Aufgrund der Coronavirus-Pandemie beendete der Bayerische Tischtennisverband am vergangenen Wochenende die aktuell laufende Saison 2019/20 vorzeitig. Bis zu diesem Zeitpunkt gab es noch zwei Verbandsspiele mit Nabburger Beteiligung. Beide wurden von den Herren VII bestritten. Die erste Begegnung fand bei der KF Oberviechtach II statt. Während die Gastgeber annährend in Bestbesetzung antraten, fehlte den Nabburgern das halbe Stammpersonal. Entsprechen einseitig verlief dann auch die Partie zugunsten der Fichtenstädter. Vinko Jajtic gelang bei der 1:8-Niederage zumindest ein Punktgewinn für den TV.

Ganz anders gestaltete sich dagegen die Ausgangssituation im Heimspiel gegen den SV Altendorf II. Hier kehrten Markus Zimmermann, Manuel Graf und Thomas Ritschel ins Nabburger Team zurück, während die Gäste nur zu dritt antreten konnten. Neben den daraus resultierenden zwei kampflosen Punktgewinnen gingen auch alle ausgespielten Partien an die Herren VII. Die noch sechs benötigten Punkte zum Nabburger 8:0-Sieg steuerten Zimmermann/Graf, Markus Zimmermann (2), Manuel Graf (2) und Josef Lorenz bei. Durch diesen Erfolg überholten die Herren VII den SV Altendorf II noch in der Tabelle und belegen in der Bezirksklasse D Süd den sechsten Rang mit 8:16 Punkten.

Wie die vorzeitig beendete Saison jetzt gewertet wird, ist noch nicht geklärt. Nach aktuellem Tabellenstand wären die Herren I (Landesliga Ostnordost), Herren II (Bezirksklasse A Süd) und Jungen II (Bezirksklasse A West) Meister in ihren Ligen. Neben diesen drei Teams stehen auch die Herren IV (Bezirksklasse C Süd) und Herren V (Bezirksklasse D Süd) auf aufstiegsberechtigten Tabellenplätzen.