Auf eine äußerst erfolgreiche Spielwoche können die Nabburger Tischtennisspieler zurückblicken. Neben fünf Siegen in sechs Verbandsspielen, gewannen die Herren II auch noch den Bezirkspokal.

Durch Siege über Wernberg, Marktredwitz und Neusorg hatten sich die Herren II für das Final-Four-Turnier im Bezirkspokal qualifiziert. Dieses fand in Oberviechtach statt. Neben Nabburg und dem Gastgeber, waren auch noch der TS Arzberg II und der TSV Niederlamitz startberechtigt. In der ersten Runde trafen die Herren II auf den TS Arzberg II. Gegen den Vertreter der Bezirksklasse A Nord gelang dank der Spielgewinne von David Kiener, Tim Ficht, Thomas Eckl und dem Doppel Kiener/Ficht ein ungefährdeter 4:0-Sieg. Da Niederlamitz auf eine Teilnahme verzichtete und die KF Oberviechtach ebenfalls gegen Arzberg gewann, war das Duell der beiden Vereine aus dem Landkreis Schwandorf gleichzeitig das Endspiel um den Pokalsieg. David Kiener sorgte mit einem Erfolg über Albin Troglauer für das 1:0. Im zweiten Einzel konnte Tim Ficht endlich gegen Michael Eckl gewinnen. In den beiden Saisonspielen war er dem Spitzenspieler der Fichtenstädter noch jeweils knapp unterlegen. Nachdem der für Thomas Eckl ins Team gerückte Christian Brabec gegen Nico Troglauer eine Niederlage kassierte, fiel im nun folgenden Doppel die Vorentscheidung zugunsten des TV. Kiener/Ficht ließen Eckl/N. Troglauer beim 3:0-Sieg keine Chance und erhöhten auf 3:1 für Nabburg. Den Punkt zum 4:1-Sieg holte anschließend David Kiener, der im Duell mit Eckl nach fünf Durchgängen die Oberhand behielt. Damit sicherten sich die Nabburger den Bezirksklassenpokal und vertreten den Bezirk Oberpfalz-Nord beim Final-Four des Verbandsbereichspokals Nord/Ost am 15. März in Holenbrunn. Gegner sind dort des TTC Tiefenlauter, TSV Lauf und TSV Zell.

Zu einem kampflosen 9:0-Sieg kamen die Herren II, da der ASV Fronberg II nicht zum fälligen Punktspiel in der Nordgauhalle antrat.

Aufgrund der letzten Ergebnisse in der Liga gerieten die Herren III noch einmal in die Nähe der Abstiegszone. Von daher war die Partie gegen den Tabellenneunten TSV Detag Wernberg II richtungsweisend. Die beiden ersten Doppel waren gleich hart umkämpft und endeten jeweils mit 11:9 im Entscheidungssatz. Während Landgraf/Kemptner dabei das bessere Ende für sich hatten, ging die andere Partie an das Wernberger Duo. Das dritte Doppel war dagegen eine klare Angelegenheit für Flierl/Stephan, so dass der TV mit einer 2:1-Führung in die erste Einzelrunde starten konnte. Hier gelang den Gästen zunächst der Ausgleich, ehe Thomas Lipp, Markus Kemptner, Tobias Flierl und Marius Linke mit ihren Siegen Nabburg wieder in Front brachten. Eberhard Stephan kämpfte sich nach zwei verlorenen Sätzen zurück ins Spiel und behielt gegen Gläßer im fünften Durchgang doch noch mit 11:7 die Oberhand. Damit stand es vor der zweiten Einzelrunde 7:2 aus Sicht der Herren III. Diese begann mit zwei Niederlagen zunächst denkbar schlecht. Dann aber waren es erneut Kemptner und Flierl, die den Zwischenspurt des TSV stoppten und mit ihren zweiten Einzelsiegen die noch benötigten Punkte zum 9:4-Gesamtsieg erzielen konnten. Durch diesen Erfolg vergrößerten die Herren III den Abstand zu den Abstiegsplätzen auf fünf Zähler und dürften sich damit endgültig aller Abstiegssorgen entledigt haben.

Weiterhin auf Aufstiegskurs befinden sich die Herren IV. Gegen die DJK Etmmansdorf II und den TV Wackersdorf V feierten sie zwei 9:1-Erfolge. Besonders der hohe Sieg gegen den Aufstiegskonkurrenten aus Ettmannsdorf unterstreicht die Ambitionen des Teams, den zweiten Tabellenplatz bis zum Saisonende verteidigen zu wollen. In der überraschend einseitigen Partie punkteten Schopper/Uhr, Kleber/Pamler, Marius Linke (2), Anton Schopper, Eberhard Stephan, Tobias Uhr, Lorenz Kleber und Hans Pamler für den TV. Mit dem gleichen Ergebnis besiegten die Herren IV auch Tabellenschlusslicht TV Wackersdorf V. Hier erzielten Stephan/Brabec, Pamler/Jambor, Eberhard Stephan (2), Tobias Uhr, Hans Pamler, Martin Brabec, Bernhard Jambor und Uta Kiener die Nabburger Punkte.

Ebenfalls mit 9:1 behielten die Herren V im Heimspiel gegen den TuS Dachelhofen IV die Oberhand. Dabei profitierten die Nabburger vom Fehlen eines sechsten Gästeakteurs, was zwei kampflose Spielgewinne zur Folge hatte. Die restlichen Punkte steuerten Kleber/Schuierer, Krogner/Kiener, Martin Kleber (2), Matthias Krogner, Thomas Ruhland und Wolfgang Haug bei.

Etwas überraschend unterlagen die Herren VI bei den SF Bruck V mit 5:9. Allerdings musste Kapitän Alexander Rösch in dieser Begegnung gleich auf seine halbe Stammmannschaft verzichten. Somit erwies sich der Gastgeber im hinteren Paarkreuz als zu stark für die Nabburger, die hier keinen Spielgewinn verzeichneten. Die Punkte für den TV holten Wegerer/Rösch, Nikolas Wegerer (2), Wolfgang Haug und Vinko Jajtic.