Ein umfangreiches Programm von elf Partien hatten die Nabburger Tischtennisspieler am vergangenen Spieltag zu absolvieren. Viermal blieben sie dabei siegreich, eine Partie endete Remis.

Richtig gut in Form sind derzeit die Herren I. Gegen den nicht zu unterschätzenden Aufsteiger TSV Lauf behielten sie vor heimischem Publikum mit 9:0 die Oberhand. Kriz/Kiener bezwangen das Spitzendoppel der Gäste in fünf Sätzen und feierten damit ihren ersten Saisonsieg. Auch Kudrna/Prstec und Thurn/Dr. Spitzer entschieden ihre Partien für sich. In den Einzeln siegten dann Jan Kudrna, Damir Prstec, Lubomir Kriz, Sebastian Thurn, Alois Spitzer und David Kiener.

Die Jungen I traten zum Landkreisderby der Bayernliga beim TV Wackersdorf an. Die Gastgeber hatten gehörigen Respekt vor den Nabburgern und setzten deshalb auf die Dienste von Teilzeitspitzenspieler Dinter, der eigentlich schon bei den Herren in der Verbandsliga aktiv ist. Durch diese Verstärkung nahm die Partie den zu erwartenden Verlauf. Ficht/Andritzky überraschten in den Eingangsdoppeln mit einem 3:2-Erfolg über Dinter/Ried. In den Einzeln konnte dann nur noch Joshua Schertl einmal punkten, so hieß es am Ende 2:8 aus Nabburger Sicht.

Die Herren II mussten gegen den TTC Eslarn auf den erkrankten Christian Brabec verzichten. Trotzdem dominierten sie die Partie gegen den Bezirksligaabsteiger und feierten am Ende einen klaren 9:2-Erfolg. Für Nabburg punkteten Ficht/Luber, Eckl/Ruhland, Flierl/Lipp, Tim Ficht (2), Thomas Eckl, Markus Luber, Thomas Lipp und Martin Ruhland.

Dreieinhalb Stunden dauerte die Partie der Herren III bei den SF Bruck II. Mit drei verlorenen Eingangsdoppeln erwischten die TV-Akteure einen denkbar schlechten Start. Im ersten Paarkreuzvergleich stellten Thomas Landgraf, Martin Ruhland, Anton Schopper und Marius Linke mit ihren Siegen den Anschluss zum Zwischenstand von 4:5 her. Nach einem weiteren Zähler für Bruck, konnten die Herren III durch Landgraf, der auch sein zweites Einzel gewann, und Markus Kemptner zum 6:6 ausgleichen. Nachdem die nächsten beiden Partien wiederum an die Hausherren gingen, wahrte Kapitän Schopper mit seinem zweiten Tageserfolg zumindest die Chance auf ein 8:8-Remis für sein Team. Diese nutzen Lipp/Linke, indem sie das Abschlussdoppel gegen Wittmann/Wallek mit 3:11, 11:8, 2:11, 13:11 und 11:8 gewannen.

Überhaupt nicht ins Spiel fanden die Herren IV beim TTC Pirkensee. Nach drei unglücklich verlorenen Eingangsdoppeln, setzte sich die Misere auch in den Einzeln fort. Hier konnten nur Hans Pamler und Martin Kleber ihre Spiele gewinnen, so dass am Ende eine enttäuschende 2:9-Niederlage zu Buche stand.

Die Herren V verteidigten ihre Tabellenführung mit einem 9:2-Heimsieg gegen den TSV Nittenau IV. Da die Gäste nur zu fünft antraten, erhielten die Nabburger zwei Zähler kampflos zugesprochen. Die weiteren Punkte erzielten Kiener/Wegerer, Schuierer/Krogner, Christine Schuierer (2), Bernhard Jambor, Matthias Krogner und Nikolas Wegerer.

Nicht richtig in Tritt kommen heuer die Herren VII. Auch im Heimspiel gegen den TSV Detag Wernberg V mussten sie sich mit 6:8 geschlagen geben. Wären gegen Ende des Spiels zwei Fünfsatzpartien nicht mit 10:12 und 9:11 im Entscheidungssatz verloren gegangen, hätte Nabburg diese Begegnung gewonnen. So aber reichte es nur zu den Punktgewinnen von Zimmermann/Fischer, Markus Zimmermann (3), Josef Lorenz und Josef Fischer.

Die Herren II qualifizierten sich mit einem 4:0-Erfolg über den TSV Detag Wernberg IV für das Achtelfinale des Bezirksklassenpokals. Die Punkte erzielten Thomas Eckl, Thomas Lipp, Markus Kemptner und das Doppel Eckl/Lipp.

Nicht nach Wunsch verläuft bislang die Saison beim Großteil der Jugendmannschaften. So gab es auch diesmal ausschließlich Niederlagen für die Jungen III, IV und V. Trotz eines überragenden Philipp Pindl, der seine drei Einzelspiele für sich entscheiden konnte, mussten sich die Jungen III der DJK Ettmannsdorf mit 3:7 geschlagen geben.

Knapp am Punktgewinn vorbeigeschrammt sind die Jungen IV. Sie unterlagen dem ASV Burglengenfeld II mit 4:6. Spielentscheidend war gleich die 10:12-Niederlage im Entscheidungssatz des ersten Einzels. Die anschließenden Punktgewinne von Alexander Irlbacher (2), Moritz Schießl und Maximilian Schafbauer genügten dann nicht mehr für einen Teilerfolg.

Ohne Chance war die fünfte Mannschaft gegen den TuS Dachelhofen III. Bei der 0:10-Niederlage gelang dem TV-Nachwuchs noch nicht einmal ein Satzgewinn.