Auf einen überwiegend positiv verlaufenen Spieltag können die Nabburger Tischtennisspieler zurückblicken. Erstmals griffen auch die beiden Aushängeschilder der Abteilung, die Herren I und Jungen I, ins Spielgeschehen ein.

Die Herren I hatten zu Saisonbeginn gleich einen Doppelstart in der Landesliga zu absolvieren. In der ersten Partie empfingen sie den Landkreisrivalen TuS Dachelhofen. Vor zahlreichen Zuschauern sorgten die neu formierten Doppel Kudrna/Prstec und Dr. Spitzer/Kiener mit ihren Erfolgen für die erhoffte 2:1-Führung vor den Einzeln. Diese bauten Jan Kudrna und Damir Prstec gegen Nickl und Gruber im Anschluss auf 4:1 aus. Lubomir Kriz hatte mit Altmeister Zweck zwei Sätze lang Probleme, konnte die Partie aber noch in fünf Durchgängen für sich entscheiden. Mit einer beeindruckenden Leistung holte dann Sebastian Thurn gegen Kick den sechsten Nabburger Zähler. Alois Spitzer ließ Defensivkünstler Scharf keine Chance und erhöhte auf 7:1. Nachdem die Gäste auf 7:2 verkürzten, machten erneut Kudrna und Prstec mit ihren zweiten Einzelsiegen den überraschend hohen 9:2-Premierensieg perfekt.

Die zweite Begegnung der Herren I fand bei der CVJM Lauf statt. Auch hier gelang dank Kudrna/Prstec und Thurn/Spitzer eine 2:1-Führung nach den Eingangsdoppeln. Im vorderen Paarkreuz mussten sich Jan Kudrna und Damir Prstec Laufs starken Spitzenspieler Schuhmann geschlagen geben, konnten aber beide Niemela besiegen. Lubomir Kriz und Sebastian Thurn klebte im mittleren Paarkreuz gegen Merkl das Pech am Schläger. Beide mussten sich jeweils mit 9:11 im Entscheidungssatz geschlagen geben. Kriz konnte gegen Nicola zumindest noch einen Sieg beisteuern, während Thurn leer ausging. Der stark aufspielende David Kiener holte im hinteren Paarkreuz zwei wichtige Zähler. Alois Spitzer gelang dagegen nur ein Erfolg. Damit gingen die TV-Akteure mit einer 8:7-Führung in das Abschlussdoppel. Hier waren Kudrna/Prstec gegen Schuhmann/Nicola jedoch chancenlos, so dass man sich nach über vier Stunden Spielzeit am Ende 8:8 unentschieden trennte.

Trotz einer 6:8-Niederlage gegen den Post SV Nürnberg können die Jungen I mit ihrem Auftakt in der Verbandsliga sehr zufrieden sein. Immerhin brachten sie als Aufsteiger den letztjährigen Vizemeister an den Rand eines Punktverlustes. Diese Leistung ist umso höher zu bewerten, nachdem die Nürnberger im Anschluss Vorjahresmeister Wackersdorf mit 8:1 deklassierten. Die Nabburger Punkte erzielten Ficht/Andritzky, Tim Ficht (2), Joshua Schertl (2) und Hannes Andritzky.

Für die Herren II und III stand an diesem Spieltag das vereinsinterne Derby der Bezirksklasse A auf dem Programm. Nachdem der zweiten Vertretung zwei Stammspieler fehlten, musste das vordere Paarkreuz der Herren III aufrücken. Dementsprechend war ein einseitiger Verlauf der Partie zu erwarten. Drei klar gewonnene Eingangsdoppel durch Brabec/Eckl, Ficht/Luber und Flierl/Lipp schienen diese Vermutung zu bestätigen. Doch Thomas Landgraf und Andreas Lorenz sorgten im Anschluss mit ihren Erfolgen über Brabec und Ficht für Aufsehen und verkürzten für die Herren III auf 2:3. Danach übernahmen aber wieder die Herren II das Kommando und zogen nach Siegen von Markus Luber, Thomas Eckl, Thomas Lipp, Tobias Flierl und Tim Ficht auf 2:8 davon. Den Schlusspunkt zum 9:2-Erfolg setzte dann Christian Brabec mit einem knappen Fünfsatzsieg über Lorenz.

In den Eingangsdoppeln gegen die SF Bruck IV präsentierten sich die Herren IV im Vergleich zur Vorwoche in Burglengenfeld stark verbessert. Statt 0:3 hieß es diesmal 2:1 für Nabburg. Dies war letztlich auch der Grundstein zum späteren 9:4-Erfolg. Neben den Spielgewinnen der Doppel Kleber Lorenz/Pamler und Uhr/Brabec gab es auch noch Einzelsiege durch Lorenz Kleber (2), Martin Brabec (2), Tobias Uhr, Hans Pamler und Martin Kleber.

Einen spannenden Verlauf nahm das Derby zwischen dem TSV Stulln und den Herren VII. Bereits die zwei Eingangsdoppel, von denen jedes Team eines mit 12:10 im fünften Satz gewinnen konnte, deuteten auf ein enges Match hin. Der gastgebende TSV bestimmte zunächst das Geschehen, erst beim Zwischenstand von 5:5 gingen die Nabburger erstmalig in Führung. Stulln konnte zwar noch einmal zum 6:6 ausgleichen, doch mit zwei Siegen in den letzten beiden Einzeln sicherten sich die Herren VII schließlich den knappen 8:6-Auswärtserfolg. Maßgeblichen Anteil am gelungenen Saisonauftakt hatte Thomas Ritschel, der nach langer Verletzungspause endlich wieder am Tisch stand und gleich zwei Einzelerfolge beisteuerte. Die weiteren Punkte erzielten das Doppel Zimmermann/Lorenz, sowie Markus Zimmermann (3) und Josef Fischer (2).

Ebenfalls beim TSV Stulln begann die Saison für die Jungen IV. Sie starteten allerdings mit einer 3:7-Niederlage ins neue Spieljahr. Für den TV punkteten dabei Moritz Schießl, Maximilian Schafbauer und Alexander Irlbacher.