Am vorletzten Spieltag stand für die Herren II der Nabburger Tischtennisabteilung das vermeintliche Endspiel um die Meisterschaft der Bezirksklasse A auf dem Programm. Der Gegner TTC Neunburg lag mit zwei Punkten Vorsprung an der Tabellenspitze. Da sich aber die Pfalzgrafenstädter über die gesamte Saison das deutlich bessere Spielverhältnis erarbeitet hatten, hätte selbst ein 9:0-Erfolg den Nabburgern nicht mehr zum Titelgewinn gereicht. Trotzdem standen die Herren II unter Druck, da nur ein Sieg wiederum die Vizemeisterschaft gegenüber dem TuS Dachelhofen sicherstellte. Entsprechend motiviert startete man in die Doppel, welche alle drei durch Kemptner/Ficht, Luber/Lipp und Graf/Eckl gewonnen wurden. In der ersten Einzelrunde beendeten Markus Luber, Martin Graf, Markus Kemptner, Tim Ficht und Thomas Eckl ihre Spiele erfolgreich. Damit führten die TV-Akteure bereits mit 8:1. Den Schlusspunkt zum überzeugenden 9:4-Erfolg über den Meister setzte dann erneut Markus Kemptner. Mit 29:7 Punkten belegen die Herren II in der Abschlusstabelle den zweiten Platz, punktgleich mit Neunburg. Am Ende fehlten nur 19 Spielgewinne zur Meisterschaft.

Stark ersatzgeschwächt hatten die Herren III beim TuS Dachelhofen II keine Chance und unterlagen mit 2:9. Thomas Landgraf besiegte Dachelhofens Nummer eins, Trautner, mit 3:1 und feierte damit wieder einmal einen Erfolg gegen einen Topspieler der Liga. Den zweiten Nabburger Zähler steuerte Lorenz Kleber bei. Damit belegen die Herren III in der Endabrechnung der Bezirksklasse A mit einer Bilanz von 16:20 Punkten den sechsten Platz.

Ein Wechselbad der Gefühle durchliefen die Herren IV bei ihrem Heimspiel gegen die DJK Ettmannsdorf III. Bis zum Stand von 3:3 konnte sich zunächst kein Team einen Vorsprung erarbeiten. Von den folgenden fünf Einzeln gingen dann jedoch vier teils sehr glücklich an die Gäste, die dadurch auf 4:7 davonzogen. Die Nabburger gaben sich noch nicht geschlagen und schafften es tatsächlich, den Rückstand mit vier Siegen in Serie in eine eigene 8:7-Führung umzuwandeln. Im letzten Doppel des Abends triumphierte nach fünf hart umkämpften Sätzen dann wieder die DJK, so dass sich beide Mannschaften am Ende mit einem gerechten 8:8-Remis trennten. Die Nabburger Punkte erzielten Kleber Martin/Jambor, Bernhard Eckl (2), Bernhard Jambor (2), Lorenz Kleber, Martin Lobinger und Martin Kleber.

Die Herren V kassierten im Spitzenspiel der Bezirksklasse D beim Vizemeister SF Bruck IV eine deutliche 3:9-Niederlage. Erstmals in der Rückrunde konnte das Team wieder auf Spitzenspieler Mario Steg zurückgreifen, der auch prompt ein Einzel gewann. Die beiden anderen Punkte erzielten Abteilungsleiter Matthias Krogner und das Doppel Steg/Schuierer, welches damit in der ganzen Saison ungeschlagen blieb. Bereits vor der Partie stand schon fest, dass die Herren V die Saison auf Tabellenrang drei abschließen werden. Das Team erreichte eine Bilanz von 15:9.

In der gleichen Liga sind auch die Herren VI vertreten, welche zum Abschluss bei der SpVgg Pfreimd antreten mussten. In einem ausgeglichenen Lokalderby standen die Nabburger beim Zwischenstand von 6:8 bereits dicht vor einer Niederlage. Doch Vinko Jajtic und das Abschlussdoppel Uhr/Kiener behielten jeweils im Entscheidungssatz knapp mit 12:10 beziehungsweise 11:9 die Oberhand und sicherten den Nabburgern noch ein wichtiges 8:8-Remis. Zuvor hatten bereits Haug/Jajtic, Tobias Uhr (2), Alexander Rösch, Mike Hinz und Uta Kiener für den TV gepunktet. Dank des Unentschiedens verteidigten die Herren VI ihren fünften Platz in der Bezirksklasse D mit 6:18 Punkten knapp vor den punktgleichen Wernbergern.

Mit einer 3:7-Niederlage gegen den TSV Stulln endete für die Jungen III eine nicht optimal verlaufende Saison in der Bezirksklasse B. Die Punkte für den TV holten Philipp Pindl, Chrisoph Wiederer und Maximilian Schafbauer. Durch dieses Resultat zogen die Gäste aus Stulln in der Tabelle noch an den Nabburgern vorbei, die mit 7:13 Punkten den fünften Platz belegen.

Ein Duell auf Augenhöhe lieferten sich die Jungen VI erneut mit der schon als Meister feststehenden DJK Steinberg II. Anders als im Hinspiel, als man dem Kontrahenten mit einem Remis einen Punkt abknöpfte, reichte es diesmal nicht ganz zu einem Teilerfolg. Bei der knappen 4:6-Niederlage punkteten Fuchs/Luber, Dominic Fuchs (2) und Moritz Schießl für den TV.