Mit dem vergangenen Spieltag endete für zahlreiche Mannschaften der Nabburger Tischtennisabteilung bereits die Saison 18/19. Insgesamt konnte mit fünf Siegen in acht Partien eine leicht positive Bilanz erzielt werden.

Einen wichtigen Schritt in Richtung Klassenerhalt machten die Herren I. In ihrem letzten Saisonspiel bezwangen sie die DJK Sparta Noris Nürnberg III knapp mit 9:7. Dabei gelang dem Team zunächst ein Traumstart in die Partie. Dabrowski/Spitzer, Kriz/Broulim und Kiener/Brabec gewannen alle drei Eingangsdoppel. Igor Dabrowski erhöhte mit einem Erfolg im ersten Einzel sogar auf 4:0 für den TV. Diesen Vorsprung hielten die Nabburger dank der Erfolge von Dr. Alois Spitzer, David Kiener, Lubos Broulim und erneut Dabrowski bis zum Stand von 8:4. Als dann Spitzer mit einem 10:12 im Entscheidungssatz gegen Nürnbergs Hartig die Chance auf den Gesamtsieg ausließ, begann noch einmal das große Zittern. Die Mittelfranken verkürzten auf 8:7, so dass das Abschlussdoppel die Entscheidung bringen musste. Hier behielten Dabrowski/Spitzer die Nerven und gewannen auch das vierte Doppel des Abends für den TV. Mit 12:20 Punkten belegen die Herren I in der Landesliga momentan Platz sechs. Der Vorsprung auf den Relegationsrang beträgt allerdings nur drei Zähler. Jetzt heißt es für das Team warten und hoffen, dass man den Klassenerhalt auf direktem Weg schafft.

Beim Tabellenschlusslicht SF Bruck II führten die Herren II bereits mit 7:2 und mussten dann noch fünf Partien spielen, ehe der mühsame 9:5-Erfolg unter Dach und Fach war. Die Punkte zum Sieg holten Kemptner/Ruhland, Luber/Lipp, Eckl/Linke, Martin Ruhland (2), Thomas Eckl (2), Markus Kemptner und Marius Linke.

Die Herren III gewannen trotz Abwesenheit ihrer Nummer eins, Tim Ficht, mit 9:2 beim TV Wackersdorf III. Dabei verlief das Spiel bei weitem nicht so eindeutig wie es das Endergebnis vermuten lässt. Exemplarisch dafür war die Partie von Thomas Landgraf gegen den Wackersdorfer Ahlgrimm. Nach einem unglaublich knappen Spiel unterlag der junge Nabburger in fünf Sätzen mit 15:13, 18:20, 4:11, 16:14 und 10:12. In fünf weiteren Partien zwang der Gastgeber die TV-Akteure in den Entscheidungssatz. Hier behielten aber Landgraf/Lorenz, Marius Linke, Lorenz Kleber, Anton Schopper und Thomas Eckl jeweils die Oberhand. Die übrigen Punkte steuerten Eckl/Linke, Thomas Eckl, Andreas Lorenz und Thomas Landgraf bei.

Zu einem ungefährdeten 9:3-Erfolg kamen die Herren IV beim Tabellenletzten TSV Klardorf II. Die Punkte erzielten dabei Kleber Lorenz/Lobinger, Brabec/Jambor, Hans Pamler (2), Lorenz Kleber (2), Martin Brabec, Martin Kleber und Bernhard Jambor.

Die Herren VII kamen beim Tabellenzweiten TV Vohenstrauss mit 1:8 unter die Räder, konnten aber im Vergleich zum Hinspiel diesmal zumindest einen Ehrenpunkt erringen. Dieser geht auf das Konto von Gottfried Rottner, der seine Kontrahentin Kuhn sicher mit 3:0 bezwang.   

Auch ohne den erkrankten Tim Ficht feierten die Jungen I in ihrem letzten Saisonspiel den noch benötigten 8:4-Erfolg gegen den SV Neusorg. Dadurch hielt das Team Verfolger TV Wackersdorf II auf Distanz und sicherte sich mit 13:7 Punkten die Vizemeisterschaft in der Bezirksoberliga. Gegen Neusorg punkteten die beiden Doppel Bibernell/Scherb und Wegerer/Kiener. In den Einzeln waren Lukas Bibernell (2), Uta Kiener (2), Nikolas Wegerer und Lukas Scherb erfolgreich. Tim Ficht schaffte das Kunststück, während der gesamten Saison sowohl im Einzel (21:0-Siege), als auch im Doppel (8:0) ungeschlagen zu bleiben.

Die Jungen II beendeten dagegen mit einer Niederlage die Saison. Beim TuS Dachelhofen unterlagen sie denkbar knapp mit 4:6. Lukas Scherb (2) und Anna Kleber (2) schafften es mit ihren Erfolgen lange Zeit, die Partie ausgeglichen zu gestalten. In der Bezirksklasse A belegt das Team zum Abschluss Rang fünf mit 7:13 Punkten.    

Die Jungen IV konnten zum Saisonabschluss beim TuS Dachelhofen III nur mit zwei Spielern an die Tische gehen. Aufgrund der hohen 1:9-Niederlage waren die daraus resultierenden drei kampflosen Spielverluste aber nicht spielentscheidend. Den einzigen Zähler für den TV erkämpfte Alexander Irlbacher. Mit 11:9 Punkten schließen die Jungen IV ihr Spieljahr in der Bezirksklasse B Süd auf Rang drei ab. In der gleichen Liga rangieren die ebenfalls schon in der Sommerpause befindlichen Jungen V auf Platz sechs mit 3:17 Punkten.

Uta Kiener hatte sich für das erste Verbandsranglistenturnier qualifiziert. In einem sehr starken Teilnehmerfeld gelang ihr ein Sieg, was am Ende Platz zehn bedeutete. Damit gehört Uta Kiener in ihrer Altersklasse zu den besten zehn Spielerinnen Nordbayerns.