Ein schwarzes Wochenende erlebten die Tischtennisspieler des TV Nabburg. In fünf Partien kassierten sie vier Niederlagen, wobei vor allem die Pleiten der Herren I und II schmerzen.

Einen dreieinhalbstündigen Krimi lieferten sich die Herren 1 mit der TS Arzberg, um am Ende dann doch mit leeren Händen dazustehen. In den Eingangsdoppeln konnten nur Dabrowski/Spitzer punkten. Der für den verhinderten Lubomir Kriz ins vordere Paarkreuz aufgerückte Lubos Broulim zeigte seine beste Saisonleistung und holte gegen Arzbergs Provaznik einen Sieg. Gegen die Nummer eins der Gäste, den Tschechen Komenda, seines Zeichens bester Spieler der Liga, war er aber genauso chancenlos wie Igor Dabrowski. Da Dabrowski ebenfalls gegen Provaznik die Oberhand behielt, verlief der Vergleich im ersten Paarkreuz ausgeglichen. Auch in der Mitte wurden die Punkte geteilt. Hier sorgte Dr. Alois Spitzer mit zwei Fünfsatzerfolgen gegen Küspert und Zima für die beiden Nabburger Zähler. Im hinteren Paarkreuz bezwang Christian Brabec zunächst Ersatzmann Runneck und erzielte später mit seinem Sieg gegen Lehner den Ausgleich zum 7:7. Leider gingen dann jedoch sowohl das letzte Einzel, als auch das Abschlussdoppel an die Gäste aus Arzberg, so dass die Herren I eine denkbar knappe 7:9-Niederlage quittieren mussten.

Eine bittere 5:9-Niederlage kassierten die Herren II im Spitzenspiel beim TuS Dachelhofen II. Um weiter im Meisterschaftsrennen zu bleiben, hätte das Team mindestens ein Remis erzielen müssen. So ist jetzt aber nicht nur das Titelrennen zugunsten des TTC Neunburg entschieden, sondern sogar auch noch die Vizemeisterschaft in Gefahr. In Dachelhofen konnten die Herren II den Gastgebern im vorderen Paarkreuz nicht Paroli bieten und blieben hier ohne Spielgewinn. Da der TuS auch im hinteren Paarkreuz und den Eingangsdoppeln ein leichtes Übergewicht hatte, war somit die Niederlage für den TV-Akteure nicht mehr abzuwenden. Die Nabburger Punkte errangen Kemptner/Ruhland, Markus Kemptner (2), Tobias Flierl und Thomas Eckl.

Ohne zwei Stammspieler gab es für die Herren III beim ASV Fronberg II nichts zu holen. Auch wenn einige knappe Entscheidungen zugunsten der Kreisstädter fielen, geht die Nabburger 3:9-Niederlage letztlich in Ordnung. Die Punkte für den TV erzielten Schopper/Pamler, Thomas Eckl und Thomas Landgraf.

Den einzigen Sieg des Spieltags feierten die Herren VI. Sie bezwangen den TSV Detag Wernberg V vor heimischer Kulisse mit 9:6 und schafften damit den zweiten Erfolg in Serie. Nach zwei gewonnenen Eingangsdoppeln durch Uhr/Rottner und Haug/Kiener, punkteten in den Einzeln Tobias Uhr, Max Pucher und Uta Kiener jeweils doppelt. Den entscheidenden neunten Zähler steuerte dann Gottfried Rottner durch einen 3:0-Erfolg über Bruckner bei. Mit 5:17 Punkten geben die Herren VI die rote Laterne in der Bezirksklasse D an Pfreimd weiter und rangieren jetzt sogar auf Tabellenplatz fünf.

Mit nur zwei Spielern reisten die Jungen V zum ASV Burglengenfeld II. Die daraus resultierenden drei kampflosen Spielverluste schmälerten die Erfolgsaussichten für den Nabburger Nachwuchs natürlich enorm. Moritz Schießl (2) und Dominic Fuchs konnten zwar zusammen drei Einzelsiege erringen, aber letztlich die 3:7-Niederlage nicht verhindern.

Dominic Fuchs startete außerdem auch beim Junior-Race-Turnier der Schüler A in Dachelhofen. Mit seinem erreichten fünften Platz qualifizierte er sich für das zweite Bezirksranglistenturnier in Waldershof.