Am vergangenen Spieltag stand für die Herren I der Nabburger Tischtennisabteilung ein vorentscheidendes Spiel um den Klassenerhalt auf dem Programm. Sie reisten zum TSV Winkelhaid. Um noch eine Chance auf den direkten Verbleib in der Landesliga zu haben, durfte diese Partie auf keinen Fall verloren werden. Die Gastgeber sind eine der wenigen Mannschaften, die noch mit den alten Bällen aus Zelluloid spielen. Entsprechend mussten sich die Nabburger zu Beginn erst einmal auf das ungewohnte Spielmaterial einstellen und konnten durch Dabrowski/Dr. Spitzer nur ein Doppel gewinnen. In den Einzeln lief es dann wesentlich besser. Vor allem Igor Dabrowski, Lubomir Kriz und Lubos Broulim wussten hier mit je zwei Einzelsiegen zu überzeugen. Da auch David Kiener und Christian Brabec jeweils ein Spiel gewinnen konnten, war der eminent wichtige 9:6-Auswärtssieg unter Dach und Fach. Am kommenden Samstag, den 2.3., empfangen die Herren I um 20 Uhr den SC Adelsdorf in der Nordgauhalle. Mit einem Erfolg könnte das Team erstmals auf einen Nichtabstiegsplatz springen. Die Spieler würden sich über zahlreiche Zuschauerunterstützung freuen. Der Eintritt ist wie immer frei.

Die Herren II mussten im Kampf um die Meisterschaft in der Bezirksklasse A einen Rückschlag hinnehmen. Bei der DJK Ettmannsdorf II kamen sie nach ausgeglichenem Spielverlauf nicht über ein leistungsgerechtes 8:8-Remis hinaus. Allerdings währte die Enttäuschung über den Punktverlust nur kurz, da Konkurrent Neunburg zeitgleich seine Partie in Dachelhofen verlor. In Ettmannsdorf holten Luber/Lipp, Tobias Flierl (2), Markus Kemptner (2), Thomas Eckl (2) und Martin Graf die Punkte für den TV.

Die Herren IV empfingen den unangefochtenen Tabellenführer DJK Steinberg III in der Nordgauhalle. Da bei dieser Partie auch noch ausgerechnet Spitzenspieler Hans Pamler fehlte, waren die Erfolgsaussichten von vornherein minimal. So gesehen ist die letztlich deutliche 2:9-Niederlage auch nicht verwunderlich. Die beiden Nabburger Punkte gehen auf das Konto von Kleber Lorenz/Lobinger und Lorenz Kleber.

Ein 8:8-Remis erkämpften sich die Herren V beim stark aufgestellten FC Schwarzenfeld II. Die beiden Nachwuchsspieler Nikolas Wegerer und Uta Kiener holten mit je zwei Einzelsiegen und einem Erfolg im gemeinsamen Doppel dabei allein fünf Punkte. Die übrigen Zähler steuerten Jambor/Ruhland, Thomas Ruhland und Matthias Krogner bei.

Mit dem designierten Meister DJK Steinberg IV wartete auf die bislang noch sieglosen Herren VI eine schier unlösbare Aufgabe. Immerhin konnte Tobias Uhr bei der 2:9-Niederlage den Favoriten mit zwei Spielgewinnen im vorderen Paarkreuz ein wenig ärgern.

Keine Chance hatten die Jungen II in ihrem Heimspiel gegen den ASV Burglengenfeld. Zwar konnten Simon Huber und Anna Kleber gleich zu Beginn das Doppel gewinnen, dies sollte jedoch der einzige Nabburger Punktgewinn bei der 1:9-Niederlage bleiben.

Knapp am Remis vorbeigeschrammt sind die Jungen III gegen den TuS Dachelhofen II. Durch die Erfolge von Pindl/Wiederer, Christoph Wiederer (2) und Philipp Pindl hielten die Nabburger die Partie bis zum Stand von 4:4 offen. Die letzten beiden entscheidenden Einzel sicherten sich dann aber die Kreisstädter, was am Ende eine 4:6-Niederlage für die Jungen III bedeutete.

Für die Jungen V verlief die Partie gegen den TSV Klardorf II zunächst sehr erfolgsversprechend. Nach verlorenem Auftaktdoppel brachten David Steinbacher (2) und Max Wilhelm den TV mit ihren Erfolgen mit 3:1 in Front. Danach folgte jedoch ein unerklärlicher Leistungseinbruch auf Nabburger Seite und alle weiteren Einzel gingen an den Gegner. So mussten sich die Jungen V am Ende doch mit 3:7 geschlagen geben.

Eine knappe 4:6-Niederlage kassierten die Jungen VI zuhause gegen den TuS Dachelhofen IV. Für Nabburg punkteten dabei Moritz Schießl (2) und Dominic Fuchs (2).