Ein perfekter Spieltag gelang den Tischtennisspielern des TV 1880 Nabburg in der letzten Woche. In allen sieben Ligapartien gingen sie als Sieger hervor. Zudem sorgte der Nachwuchs beim ersten Bezirksranglistenturnier für Furore.

Die Herren I gewannen ihr Heimspiel vor erneut großer Zuschauerkulisse gegen den CVJM Lauf mit 9:5. Dabei mussten die Nabburger zu Beginn einem 1:2-Rückstand hinterherlaufen, da nur das Doppel Dabrowski/Dr. Spitzer punkten konnte. Dank der Erfolge von Igor Dabrowski, Lubos Broulim, Alois Spitzer und Christian Brabec ging der TV aber noch vor der zweiten Einzelrunde mit 5:4 in Führung. Vorentscheidend war dann der zweite Einzelsieg von Dabrowski. Der Nabburger Neuzugang ließ dem Laufer Schuhmann, seines Zeichens zweitbester Spieler der Liga, beim klaren 3:0 im Spitzeneinzel keine Chance. Die Gäste aus Franken verkürzten zwar noch einmal auf 6:5, doch mit drei Spielgewinnen in Serie beendeten erneut Broulim und Spitzer, sowie David Kiener die Partie.

Zwei Spiele standen für die Herren II auf dem Programm. Gegen Aufsteiger TV Wackersdorf III benötigten sie nicht einmal 90 Minuten, ehe der ungefährdete 9:0-Erfolg unter Dach und Fach war. Hier punkteten Luber/Lipp, Graf/Eckl, Kemptner/Ruhland, Markus Luber, Thomas Lipp, Martin Graf, Markus Kemptner, Martin Ruhland und Thomas Eckl. Auch in der zweiten Partie beim TSV Detag Wernberg II behielten die Herren II klar mit 9:2 die Oberhand. Dabei erzielten Luber/Lipp, Kemptner/Ruhland, Eckl/Linke, Thomas Lipp (2), Markus Luber, Martin Ruhland, Thomas Eckl und Marius Linke die Punkte für den TV.

Für einen Paukenschlag sorgten die Herren III. Sie fügten Tabellenführer TTC Neunburg mit ihrem 9:7-Sieg die erste Saisonniederlage zu. In einem spannenden Match, bei dem acht Partien erst im fünften Durchgang entschieden wurden, lagen die Nabburger bereits mit 4:7 in Rückstand. Doch wie so oft gegen die Pfalzgrafenstädter schafften die TV-Akteure auch in dieser fast ausweglosen Situation noch die Wende. Thomas Eckl, Andreas Lorenz, Marius Linke und Anton Schopper holten vier Siege am Stück und brachten den TV vor dem Abschlussdoppel mit 8:7 in Front. In diesem siegten dann Ficht/Linke gegen Hauser/Schmid mit 10:12, 12:10, 11:9, 6:11 und 11:3. Zuvor hatten bereits Landgraf/Lorenz, Eckl/Schopper, Thomas Eckl und Andreas Lorenz für Nabburg gepunktet.

Die Herren IV empfingen den TSV Nittenau III zum Spitzenspiel der Bezirksklasse C. Auch in diesem Spiel demonstrierten die TV-Akteure ihre beeindruckende Doppelstärke. Brabec/Eckl, Pamler/Kleber Martin und Kleber Lorenz/Lobinger gewannen erneut alle drei Partien und bauten die makellose Doppelbilanz des Teams in der Rückrunde auf 12:0 aus. Nachdem den sichtlich geschockten Gästen im Anschluss der erste Zähler gelang, erhöhten Lorenz Kleber, Martin Brabec und Bernhard Eckl mit ihren Erfolgen schnell auf 6:1. Damit war die Vorentscheidung gefallen. Nittenau kam zwar noch einmal auf 6:3 heran, doch Hans Pamler und die beiden überragenden Nabburger, Lorenz Kleber und Martin Brabec, machten mit ihren Spielgewinnen den unerwartet hohen 9:3-Erfolg der Herren IV perfekt.

Ohne ihre verletzte Nummer zwei, Lukas Bibernell, mussten die Jungen I zum Rückrundenauftakt beim TSV Schirnding antreten. Trotzdem feierten sie einen überzeugenden 8:3-Auswärtssieg. Ersatzmann Lukas Scherb zeigte eine gute Leistung und konnte zusammen mit Uta Kiener in den Eingangsdoppeln einen wichtigen Punkt zum Gesamtsieg beisteuern. Die übrigen Zähler gingen auf das Konto von Ficht/Wegerer, Tim Ficht (3), Uta Kiener (2) und Nikolas Wegerer.

Mit einem 10:0-Sieg beim TSV Stulln II starteten die Jungen VI erfolgreich in die Rückrunde und halten damit den Kontakt zur Tabellenspitze. In Stulln spielten und punkteten Schießl/Altnöder, Moritz Schießl (3), Falk Altnöder (2), Dominic Fuchs (2) und Anna-Lena Luber (2).

Für das Bezirksranglistenturnier in Burglengenfeld qualifizierten sich auch drei Nabburger Nachwuchssportler. Anna-Lena Luber startete in der Altersklasse Schülerinnen B und belegte mit einer Bilanz von 3:5-Siegen einen guten sechsten Platz. Bei den Mädchen kämpfte Uta Kiener lange um den Turniersieg mit. Eine unglückliche 15:17-Niederlage im Entscheidungssatz gegen die spätere Siegerin Kühner (TSV Klardorf) bedeutete am Ende dann einen hervorragenden dritten Rang, bei einer Bilanz von 5:2-Siegen. Ohne Niederlage blieb Tim Ficht bei den Jungen. Er gewann seine sechs Einzel und holte sich damit souverän den Turniersieg. Dank der erzielten Resultate qualifizierten sich Uta Kiener und Tim Ficht für das erste Verbandsbereichsranglistenturnier.