Eine ausgeglichene Bilanz von drei Siegen, einem Remis und drei Niederlagen verzeichneten die Tischtennisspieler des TV 1880 Nabburg am vergangenen Spieltag.

Leider zählten die Herren I nicht zu den Gewinnern. Dennoch begeisterten sie die Zuschauer im Heimspiel gegen den Titelanwärter 1. FC Eschenau mit einer starken kämpferischen Leistung. Für den erneut verhinderten Markus Luber bekam diesmal der vierzehnjährige Tim Ficht eine Bewährungschance in der Landesliga. Zusammen mit Alois Spitzer musste er sich im Doppel nur knapp geschlagen geben. Da auch Kiener/Brabec verloren, konnte nur das neu formierte Duo Broulim/Kriz für den TV punkten. Lubos Broulim sorgte mit seinem Erfolg im Auftakteinzel für den 2:2-Ausgleich. In den folgenden sechs Spielen kassierten die Nabburger dann aber ausnahmslos Niederlagen, wobei zumindest zwei Partien auch zugunsten des TV hätten enden können. Äußerst unglücklich war vor allem die Fünfsatzniederlage des entfesselt aufspielenden Tim Ficht gegen Hadzik, bei der er im vierten Durchgang fünf Matchbälle nicht nutzen konnte. Statt 4:6 stand es somit 2:8 und so waren die anschließenden Spielgewinne von Lubomir Kriz und Alois Spitzer nicht mehr als Ergebniskosmetik. Eine weiterer Spielverlust besiegelte dann schließlich die 4:9-Niederlage der Herren I.

Die Herren IV mussten vergangene Woche zweimal an die Tische. Im Nachholspiel gegen den TSV Detag Wernberg IV zeigte das Team eine starke Leistung und setzte sich verdient mit 9:4 durch. Nach drei zum Teil knapp gewonnen Eingangsdoppeln durch Brabec/Eckl, Pamler/Kleber Martin und Lobinger/Kleber Lorenz bauten Hans Pamler, Martin Brabec und Lorenz Kleber die Nabburger Führung auf 6:1 aus. Dann folgte eine kleine Schwächephase des TV, welche die Wernberger ausnutzten, um auf 6:4 zu verkürzen. Doch erneut Martin Brabec und Lorenz Kleber, sowie Bernhard Eckl brachten die Herren IV rechtzeitig in die Erfolgsspur zurück und sicherten mit ihren Erfolgen den Gesamtsieg.

Weniger gut verlief dann allerdings der zweite Auftritt der Herren IV. Hier wurden sie von Tabellenführer DJK Steinberg III regelrecht überrollt und mussten mit einer herben 0:9-Niederlage im Gepäck die Heimreise nach Nabburg antreten.

Ihren ersten Saisonsieg konnten die Herren VII feiern. Gegen den SV Altendorf II behielten sie vor heimischer Kulisse mit 8:4 die Oberhand. Matchwinner war dabei Markus Zimmermann. Er gewann zusammen mit Heinz Barth das Doppel und auch alle drei Einzelpartien. Das reichte schon fast zum Gesamtsieg, da die Gäste nur zu dritt antraten und Nabburg deshalb drei Punkte kampflos zugesprochen bekam. Den achten Zähler steuerte Kapitän Josef Lorenz bei.

Ein spannendes Spiel lieferten sich die Jungen I und der SV Altenstadt. Die Nabburger starteten mit einer 3:0-Führung, welche der SV aber postwendend ausgleichen konnte. Nach einer erneuten Dreierserie schienen die Jungen I die Partie in den Griff zu bekommen. Doch Altenstadt verkürzte im Anschluss mit etwas Glück wiederum auf 6:5. Jetzt waren erneut die TV-Akteure am Zug und machten mit zwei weiteren Spielgewinnen den 8:5-Heimsieg perfekt. Die Punkte erzielten Ficht/Bibernell, Wegerer/Kiener, Tim Ficht (3), Lukas Bibernell (2) und Nikolas Wegerer.

Ein 5:5-Remis erkämpften sich die Jungen V zuhause gegen den ASV Burglengenfeld II. Max Wilhelm behielt im letzten Einzel das Spiels die Nerven und sicherte dem TV mit einem 3:0-Erfolg das Unentschieden. Zuvor hatten bereits Wilhelm/Schießl, Max Wilhelm, Dominic Fuchs und Moritz Schießl für Nabburg gepunktet.

Die Jungen VI kassierten beim TSV Detag Wernberg IV ihre erste Saisonpleite, die mit 2:8 auch noch recht deutlich ausfiel. Die beiden Nabburger Punkte erzielten Anna-Lena Luber und Dominic Fuchs.