Am vergangenen Spieltag waren vor allem die Jugendlichen der Nabburger Tischtennisabteilung gefordert. Fünf der sieben Partien bestritten die Nachwuchsteams.

Ersatzgeschwächt mussten die Herren IV beim Tabellenvorletzten SF Bruck III antreten. Trotzdem erarbeiteten sie sich nach ausgeglichenem Spielverlauf eine 7:6-Führung. Diese sollte jedoch nicht reichen, um etwas Zählbares aus Bruck mitzunehmen. Die Gastgeber behielten in den letzten drei Partien die Oberhand, so dass die Herren IV nach weit über drei Stunden Spielzeit und einer 7:9-Niederlage am Ende mit leeren Händen dastanden. Für den TV punkteten in dieser Begegnung Brabec/Pamler, Kleber/Jambor, Bernhard Eckl (2), Martin Brabec, Hans Pamler und Lorenz Kleber.   Einen deutlichen 9:2-Erfolg feierten die Herren VI im Heimspiel gegen den TSV Detag Wernberg V. Während die Doppel noch relativ ausgeglichen verliefen, ließen die TV-Akteure ihren jungen Kontrahenten in den Einzeln keine Chance. Lediglich eine Partie musste unglücklich in fünf Sätzen abgegeben werden. Die Punkte für Nabburg holten Lobinger/Rottner, Bibernell/Lorenz, Martin Lobinger (2), Alexander Rösch (2), Lukas Bibernell, Gottfried Rottner und Josef Lorenz.

Einen wahren Krimi lieferten sich erneut die Jungen I und der SV Tiefenbach. Diesmal sollte es sogar noch knapper als beim 8:5-Hinspielsieg der Nabburger zugehen. In den Doppeln ging die taktische Aufstellung des TV nicht auf. Ficht/Bibernell trafen nicht wie erhofft auf das Spitzendoppel des Gastgebers. Mit einem 3:0-Erfolg bleiben sie zwar weiter ohne Saisonniederlage, doch Wegerer/Kiener konnten nicht für die erwünschte 2:0-Führung sorgen. In der ersten Einzelrunde behielt Lukas Bibernell gegen die Spitzenspielerin des SV hauchdünn mit 3:2 die Oberhand. Tim Ficht und Nikolas Wegerer punkteten ebenfalls zum Zwischenstand von 4:2. Als dann erneut Ficht und Bibernell auf 6:2 erhöhten schien die Vorentscheidung zugunsten des TV bereits gefallen. Doch Tiefenbach schlug zurück und gewann vier der nächsten fünf Partien. Lediglich Tim Ficht konnte die Serie mit seinem dritten Erfolg unterbrechen. So musste das letzte Einzel die Entscheidung über Sieg oder Remis bringen. Nervenstark setzte sich hier Lukas Bibernell mit 3:0 durch und machte ebenfalls mit seinem dritten Spielgewinn den knappen 8:6-Erfolg für die Jungen I perfekt.

Die Jungen IV und V mussten je zweimal an die Tische. Die vierte Mannschaft hielt in einer Nachholpartie beim Spitzenreiter SF Bruck II sehr gut mit. Erst beim Stand von 4:4 fiel durch zwei Niederlagen in den letzten Einzeln die Entscheidung zugunsten der Sportfreunde. Die Punkte bei der 4:6-Niederlage erzielten Schafbauer/Wilhelm, Bastian Wilhelm (2) und Maximilian Schafbauer. In der zweiten Partie trafen die Jungen IV auf Tabellenschlusslicht ASV Burglengenfeld III. Hier wurden sie ihrer Favoritenrolle gerecht und gingen durch die Erfolge von Wilhelm/Wilhelm, Bastian Wilhelm (2), Max Wilhelm und Valentin Grasser mit 5:1 in Führung. Die nächsten beiden Partien wurden jeweils erst im fünften Satz entschieden, wobei einmal der ASV und einmal der TV das bessere Ende für sich hatte. Dieser Punktgewinn von Max Wilhelm sicherte den Jungen IV vorzeitig den Sieg. Die letzten beiden Einzel dienten daher nur noch der Ergebniskosmetik. Bastian Wilhelm holte sich dabei seinen dritten Tageserfolg und stellte den 7:3-Endstand her.   

Nicht gut lief es für das Bambiniteam. Nach zwei Niederlagen gegen Mannschaften, die in der Tabelle hinter ihnen platziert sind, droht der Verlust des vierten Tabellenplatzes. Das Derby gegen den TSV Detag Wernberg III ging mit 3:7 verloren. Hier punkteten nur Wilhelm/Altnöder, Max Wilhelm und Falk Altnöder. Auch im Heimspiel gegen den TuS Dachelhofen III mussten sich die Nabburger mit 4:6 geschlagen geben. Eine 13:15-Niederlage im Entscheidungssatz des Doppels kostete dabei das Remis. So blieb es bei den Spielgewinnen von Jonas Zbrzezny (2) und Falk Altnöder (2).