Die letzten sieben Partien der Vorrunde standen für die Nabburger Tischtennisspieler am vergangenen Spieltag auf dem Programm. Besonders im Fokus war dabei das Spitzenspiel zwischen den Herren I und dem FC Chamerau.

Im letzten Vorrundenspiel boten die Herren I ihren Zuschauern noch einmal Spitzentischtennis. Nach dreieinhalb Stunden Spielzeit rangen sie den Tabellenzweiten FC Chamerau mit 9:6 nieder und feierten nach verkorkstem Saisonstart einen versöhnlichen Abschluss. In den Eingangsdoppeln zeigte sich zunächst das gewohnte Bild. Hier konnten nur Broulim/Spitzer punkten, während Flierl/Kriz und Kiener/Gabler unterlagen. Die ersten beiden Einzel gingen über die volle Distanz von fünf Sätzen. Dabei siegte Lubos Broulim gegen Lippert und Lubomir Kriz verlor gegen Strobl. In der Mitte waren die Partien eine klare Angelegenheit für den TV. Jochen Gabler ließ Kurnoth nicht zur Entfaltung kommen und Alois Spitzer bezwang Bergbauer. Nachdem David Kiener gegen Schmatz gewann und Tobias Flierl Greisinger unterlag, führte Nabburg zur Halbzeit mit 5:4. Im Spitzeneinzel hatte Broulim Strobl zwei Sätze lang im Griff, doch der Chamerauer kam immer besser ins Spiel und schaffte noch den 3:2-Erfolg. Die erneute Führung für den TV besorgte Kriz mit einem 3:0 über Lippert. Zwei weitere klare Erfolge von Gabler und Spitzer brachten die Vorentscheidung. Kiener verpasste durch eine Fünfsatzniederlage gegen Greisinger noch den Schlusspunkt. Diesen setzte dann Flierl mit einem 3:2-Erfolg über Schmatz. Nach der Vorrunde belegen die Herren I in der zweiten Bezirksliga Platz vier. Mit 11:7 Punkten haben sie dabei nur zwei Minuspunkte mehr als der Zweite Chamerau. Alois Spitzer schaffte das Kunststück und blieb in allen 16 Einzeln der Vorrunde ungeschlagen.

Die Herren II empfingen zum Abschluss der Hinrunde den FC Stamsried. Nach zuletzt zwei Siegen in Folge gingen die Nabburger selbstbewusst in die Partie und konnten sich durch die Erfolge von Brabec/Eckl, Flierl/Lipp und Christian Brabec tatsächlich eine 3:1-Führung erspielen. Danach aber riss bei den TV-Akteuren der Spielfaden und die Gäste übernahmen das Kommando. In der Folge gelang nur noch Thomas Lipp ein Spielgewinn, so dass die Partie am Ende noch deutlich mit 4:9 verloren ging. Damit liegen die Herren II in der dritten Bezirksliga auf Abstiegsplatz neun. Mit 4:14 Punkten ist das rettende Ufer jedoch nur zwei Zähler entfernt.

Viel Wirbel gab es um das letzte Spiel der Herren IV gegen den TV Wackersdorf IV. Die Wackersdorfer drängten im Vorfeld massiv auf eine Verlegung, da der jugendliche Reservespieler Moritz Hügel zum eigentlichen Termin bei den Bayerischen Meisterschaften antrat. Schließlich verlegten die Funktionäre das Spiel auf einen Zeitpunkt, an dem die halbe Nabburger Mannschaft verhindert war. Als dann zum neuen Termin Wackersdorf ohne Hügel antrat, der bei den Herren ohnehin nur zwei Saisoneinsätze vorzuweisen hat, verkam die ganze Geschichte endgültig zur Farce. Bleibt noch nachzutragen, dass sich die Nabburger nach Kräften wehrten und sich mit einer 5:9-Niederlage achtbar aus der Affäre zogen. Die Punkte erzielten Tim Ficht (2), Bernhard Eckl, Lorenz Kleber und Martin Kleber. Mit 8:10 Punkten liegen die Herren IV nach der Vorrunde auf Rang fünf in der dritten Kreisliga.

Vergeblich warteten die Mädchen auf ihren Gegner, den TuS Dachelhofen. Da dieser ohne Absage nicht in Nabburg antrat wurde die Partie kampflos mit 10:0 für den TV gewertet. Allerdings hatte dieses Ergebnis nur drei Tage Bestand. Weil Dachelhofen seine Mannschaft komplett aus dem Spielbetrieb abmeldete, wurde sowohl dieser Sieg als auch die zuvor erlittene 2:8-Niederlage aus den Ergebnislisten gestrichen. Mit 1:7 Punkten belegen die Mädchen Rang vier in der ersten Kreisliga Nord und spielen in der Rückrunde in der zweiten Kreisliga weiter.

Ein kurioses Heimspiel erlebten die Jungen II gegen den TuS Dachelhofen. Da der Betreuer der Gäste selber zu einem Spiel musste, brach er beim Stand von 6:1 für Nabburg die Partie ab. Das noch laufende Einzel wurde somit für Lukas Scherb gewertet und den letzten Punkt zum 8:1-Sieg erhielten die Nabburger kampflos. Zuvor hatten Huber/Pindl, Scherb/Schafbauer, Simon Huber (2), Lukas Scherb und Philipp Pindl für den TV gepunktet. Nach der Vorrunde liegen die Jungen II mit 6:8 Punkten auf Platz fünf in ersten Kreisliga.

Mit einem 8:2-Erfolg über die DJK Ettmannsdorf verabschiedeten sich die Jungen III in die Winterpause. Dabei spiegelt das Ergebnis nicht ganz den Spielverlauf wider. Die Nabburger gerieten einige Male unter Druck, konnten aber alle vier Fünfsatzentscheidungen zu ihren Gunsten entscheiden. Die Punkte erzielten Pindl/Prüll, Wiederer/Schafbauer, Philipp Pindl (2), Christof Wiederer (2) und Maximilian Schafbauer (2). Durch diesen Sieg festigten die Jungen III ihren dritten Platz in der zweiten Kreisliga. Zur Halbzeit haben sie 7:7 Punkte auf ihrem Konto.

Keine Chance hatten die Jungen V beim Tabellenführer DJK Steinberg II. Lediglich Jonas Zbrzezny verhinderte mit zwei Spielgewinnen bei der 2:8-Niederlage ein totales Debakel. Trotzdem können die Jüngsten der Abteilung mit der Vorrunde zufrieden sein. Ein Punktekonto von 8:8 bedeutet Rang vier in der Bambiniliga.