Dünn gesät waren die Erfolge der Nabburger Tischtennisspieler am vergangenen Spieltag. Dafür sorgten die Jungen I mit dem Pokalsieg über den eine Liga höher spielenden TuS Grafenwöhr für das Highlight.

Endgültig zurück in der Erfolgsspur scheinen die Herren I zu sein. Im Heimspiel gegen die Sportfreunde Bruck feierten sie einen ungefährdeten 9:3-Erfolg. Mit diesem Sieg verbessert dich das Team auf Rang vier in der zweiten Bezirksliga. Allerdings konnten die Nabburger auch gegen Bruck ihre notorische Doppelschwäche nicht ablegen. Nach nur einem Sieg durch Broulim/Spitzer führten die Gäste vor den Einzeln mit 1:2. Hier übernahmen dann aber die Nabburger das Kommando und gaben nur noch ein einziges Spiel ab. Die übrigen Spiele gewannen Lubos Broulim (2), Lubomir Kriz (2), Jochen Gabler (2), Alois Spitzer und Tobias Flierl für den TV.

Im Achtelfinale des Bezirkspokals lieferten sich die Jungen I und der SV TuS/DJK Grafenwöhr einen wahren Krimi. Nach der ersten Einzelrunde lagen die Nabburger noch mit 1:2 in Rückstand, da nur Tim Ficht seine Partie gewinnen konnte. Ficht/Bibernell schafften durch einen Fünfsatzerfolg im Doppel den Ausgleich. Ebenfalls in fünf Sätzen behielt Tim Ficht dann auch im Spitzeneinzel die Oberhand und sorgte für die 3:2-Führung. Nachdem diese von Grafenwöhr wieder egalisiert werden konnte, musste das letzte Einzel die Entscheidung bringen. Hier behielt Lukas Bibernell die Nerven und sorgte mit einem 12:10-Sieg im Entscheidungssatz für den umjubelten 4:3-Endstand. Damit stehen die Jungen I im Viertelfinale des Pokalwettbewerbs und erwarten wie schon gegen Grafenwöhr einen höherklassigen Gegner.

Achtbar aus der Affäre zogen sich die Herren III bei ihrem Doppelstart. Ersatzgeschwächt rechneten sie sich gegen starke Gegner keine großen Siegchancen aus. Dementsprechend befreit spielten sie beim ASV Fronberg II auf und verpassten mit einer 6:9-Niederlage nur knapp an der Überraschung. Besonders beeindruckend war die Leistung von Markus Luber, der die beiden Spitzen des ASV jeweils mit 3:0 abfertigte. Dazu kamen noch Erfolge von Lipp/Brabec, Thomas Lipp, Anton Schopper und Martin Brabec. Auch gegen den ASV Burglengenfeld II schafften es die Herren III dank der Spielgewinne von Luber/Lorenz, Markus Luber und Andreas Lorenz die Partie bis zum Stand von 3:4 offen zu gestalten. Danach gelang aber nur noch Ersatzmann Martin Kleber ein Sieg, so dass die Begegnung mit 4:9 an den ASV ging.

Keine Chance hatten die Herren VI beim Tabellenführer TV Wackersdorf V. Ohne ihr Spitzenpaarkreuz unterlagen die Nabburger mit 2:9. Alexander Rösch und Stefan Ficht erkämpften die Punkte für den TV.

Einen Sieg und eine Niederlage gab es für die Jungen II. Gegen den Tabellenzweiten ASV Burglengenfeld waren die Nabburger ohne echte Siegchance und verloren mit 2:8. Anna Kleber und Christoph Wiederer erzielten die beiden Punkte für den TV. In der zweiten Partie beim TSV Nittenau profitierten die Jungen II vom Fehlen eines vierten spielberechtigten Gegenspielers. Dadurch wurden ihnen vier Zähler kampflos gutgeschrieben. So reichten die Spielgewinne von Philipp Pindl (2), Simon Huber und Lukas Scherb aus, um in der Begegnung knapp mit 8:6 die Oberhand zu behalten.

Die Jungen III konnten ihren 8:2-Erfolg gegen den TSV Detag Wernberg II aus dem Hinspiel nicht wiederholen. Trotz einer leichten Überlegenheit bei den gewonnenen Sätzen (31:24) trennten sich beide Teams diesmal 7:7 unentschieden. Die Punkte für den TV holten dabei Prüll/Zbrzezny, Robin Prüll (3) Christoph Wiederer (2) und Maximilian Schafbauer.

Extrem ärgerlich verlief der Spieltag für die Jungen IV und V. Aufgrund von Personalmangel und gleichzeitig stattfindenden Spielen konnten beide Teams nur mit zwei statt der geforderten drei Spieler antreten. Im Falle der Jungen IV führte dies zu einer unnötigen 4:5-Niederlage beim TuS Dachelhofen. Diese wäre mit einem beliebigen Ersatzmann vermeidbar gewesen, da auch der Gastgeber nur zwei Spieler aufstellen konnte. Von den ausgespielten Partien konnte nur Bastian Wilhelm eine für Nabburg gewinnen. Auch die Jungen V unterlagen dem TV Wackersdorf V nur aufgrund der drei kampflos abgegebenen Einzel knapp mit 4:6. Dabei punkteten Zbrzezny/Luber und Jonas Zbrzezny (3)