Die ersten Saisonspiele der Nabburger Tischtennisspieler sind absolviert. Leider verliefen diese meist nicht nach Wunsch. Neben dem vereinsinternen Duell der Herren V und VI gab es noch vier weitere Begegnungen, in denen nur ein Sieg gelang.

Eine schwere Auftakthürde wartete auf die Herren I. Sie mussten beim TSV Nittenau antreten, der sich nicht nur personell verstärken konnte, sondern seit dieser Saison auch auf neuartige, schnittarme Plastikbälle setzt. In den Eingangsdoppeln reichte es nur für das neuformierte Spitzendoppel Broulim/Gabler zum Sieg, während sich Kriz/Flierl und Spitzer/Kiener geschlagen geben mussten. Auch das erste Einzel ging an die Gastgeber, ehe Lubos Broulim, Alois Spitzer und Jochen Gabler mit drei Erfolgen den TV erstmals mit 4:3 in Führung brachten. Diese eroberte Nittenau anschließend aber mit vier Siegen in Serie zurück. Erneut waren es Jochen Gabler und Alois Spitzer die mit ihren zweiten Einzelerfolgen noch einmal auf 6:7 verkürzten. Von den letzten beiden Einzeln konnte Tobias Flierl noch eines für den TV entscheiden. So mussten die Nabburger das Abschlussdoppel gewinnen, um zumindest noch ein Remis zu retten. Broulim/Gabler unterlagen dem rumänischen Spitzenduo Roban/Roban jedoch in vier engen Sätzen, was in der Endabrechnung eine bittere 7:9-Niederlage zum Saisonauftakt für die Herren I bedeutete.

Arg unter die Räder kamen die Herren II. Sie mussten ersatzgeschwächt zur DJK Ettmannsdorf II reisen. In den Doppeln konnten die Nabburger zunächst noch gut mithalten, unterlagen aber dreimal im Entscheidungssatz. In den anschließenden Einzeln machte sich dann aber der Trainingsrückstand einiger Akteure deutlich bemerkbar, so dass die DJK schnell auf 0:8 enteilte. Markus Luber konnte mit seinem Sieg zumindest noch den Ehrenpunkt für den TV markieren, ehe Ettmannsdorf kurz darauf die deprimierende 1:9-Niederlage besiegelte.

Einen guten Saisonstart verzeichneten dagegen die Herren IV. Sie besiegten die SF Bruck III vor heimischer Kulisse mit 9:7. Ein leichter Vorteil in den Doppeln sowie im vorderen und mittleren Paarkreuz waren der Schlüssel zum Erfolg. Ein glänzend aufgelegter Hans Pamler (2) und Martin Brabec holten drei Punkte im Spitzenpaar. Ebenso viele steuerten Nachwuchsspieler Tim Ficht (2) und Lorenz Kleber in der Mitte bei. Da auch Brabec/Ficht, Pamler/Zimmermann und Kleber/Jambor je ein Doppel gewannen, reichte es trotz einer 0:4-Bilanz im hinteren Paarkreuz noch zum Nabburger Sieg.

Die Herren V und VI trafen in ihrem ersten Saisonspiel gleich in einem vereinsinternen Duell aufeinander. Mit Mario Steg und Martin Lobinger fehlten beiden Teams wichtige Spieler. Nach einer spannenden und ausgeglichenen Begegnung behielt die fünfte Mannschaft dabei knapp mit 9:7 die Oberhand. Die Punkte für die Herren V erzielten Kleber/Schuierer (2), Fischer/Haug, Josef Fischer (2), Martin Kleber, Bernhard Jambor, Thomas Ruhland und Wolfgang Haug. Für die Herren VI punkteten Uhr/Rottner, Tobias Uhr (2), Max Pucher (2), Alexander Rösch und Stefan Ficht.

Die Herren VI mussten gleich noch ein zweites Mal an die Tische. Gegen den Meisterschaftsfavoriten TSV Klardorf II konnten sie dank der Erfolge von Uhr/Rottner und Rösch/Pucher nach den Eingangsdoppeln mit 2:1 in Führung gehen. Im weiteren Verlauf demonstrierten dann jedoch die TSV-Akteure ihre Klasse. Sie ließen nur noch zwei weitere Nabburger Spielgewinne durch Tobias Uhr zu, so dass die Herren VI am Ende eine 4:9-Niederlage quittieren mussten.