Am kommenden Wochenende starten die Tischtennisspieler des TV 1880 Nabburg in die Saison 2017/18. Den Auftakt machen die Herren I, welche am Freitag beim TSV Nittenau antreten.

Insgesamt stellen die Nabburger zwölf Mannschaften, verteilt auf sechs Herren-, vier Jungen- und je ein Mädchen- und Bambiniteam. Dies entspricht exakt der Anzahl aus der Vorsaison. Neben dem Aufstieg der Jungen I und der Mädchen konnten alle anderen Teams ihre Klasse halten, wenn auch teilweise äußerst glücklich.

Die Herren I schafften als Aufsteiger in der 2. Bezirksliga Nord einen respektablen fünften Platz. Auch heuer wollen sie in der Liga eine ähnlich gute Rolle spielen. Dazu beitragen soll Neuzugang Jochen Gabler, der vom MTV Pfaffenhofen (Oberbayernliga) zum TV Nabburg wechselte. Da sich auch viele andere Mannschaften verstärken konnten ist mit einer spannenden Spielrunde zu rechnen. Sportlich abgestiegen, schafften die Herren II als Aufsteiger den Klassenerhalt in der 3. Bezirksliga Ost nur am „grünen Tisch“. Verstärkt durch Tobias Flierl von den Herren I geht es auch heuer vom ersten Ballwechsel an nur gegen den Abstieg. Kapitän Thomas Eckl hofft, dass man diesmal vom Verletzungspech der Vorsaison verschont bleibt.

Ebenfalls nur auf Grund von Rückzügen anderer Mannschaften konnten die Herren III als Aufsteiger die 1. Kreisliga halten. Teamkapitän Anton Schopper steht heuer ein breiter Kader von neun Spielern zur Verfügung, mit dem der Klassenerhalt möglich scheint. Neben den bewährten Kräften gehören auch Markus Luber (Herren II) und Jugendspieler Tim Ficht dem Team an.

Auch die Herren IV durften als Aufsteiger eine Liga höher antreten. In der 3. Kreisliga konnte das Team gut mithalten und belegte am Ende den fünften Rang. Spielführer Bernhard Jambor gibt auch heuer einen Mittelfeldplatz als Ziel aus. Dabei kann er auf sein Team der letzten Saison bauen, wobei Spitzenspieler Martin Brabec öfter zum Einsatz kommen soll. In der 4. Kreisliga starten die Herren V und VI und treffen gleich am ersten Spieltag aufeinander. Den Kapitänen Thomas Ruhland und Josef Lorenz stehen zwei in etwa gleich starke Mannschaften zur Verfügung, die beide im oberen Tabellenbereich mitspielen können. Erfreulich ist die Rückkehr von Tobias Uhr. Nach einjähriger Abstinenz verstärkt er mit Sperrvermerk die sechste Mannschaft.

Nach einer erfolgreichen Premierensaison, die für die Mädchen gleich mit der Meisterschaft in der 2. Kreisliga endete, nahm das Team den Aufstieg wahr und spielt nun in der 1. Kreisliga Nord.

Die Jungen I genügte als Aufsteiger in der 3. Bezirksliga Ost ein dritter Platz, um den erneuten Aufstieg in die 2. Bezirksliga Nord zu schaffen. Aufgrund des altersbedingten Ausscheidens zweier Stammspieler rücken Uta Kiener und Nikolas Wegerer neu ins Team. Die ebenfalls neu formierte zweite Jungenmannschaft geht in der 1. Kreisliga an den Start. In der 2. Kreisliga spielen die Jungen III und in der 3. Kreisliga die Jungen IV. Erste Erfahrungen im Tischtennissport sammeln die Bambini in einer separaten Liga.

Zur Saisonvorbereitung absolvierten die Nabburger unter anderem ein Vorbereitungsspiel gegen den TV Amberg. Die Vilsstädter spielen in der 3. Bezirksliga West und erwiesen sich nicht nur als sympathischer, sondern auch ebenbürtiger Gegner. Am Ende behielten die Nabburger knapp mit 10:6 die Oberhand. Die Punkte erzielten Broulim/Gabler (2), Lubos Broulim (2), Tobias Flierl (2), Jochen Gabler, Marius Linke, Anton Schopper und Andreas Lorenz.