Ein besonderes Erlebnis war für die Nachwuchsspieler der Nabburger Tischtennisabteilung die Teilnahme an den Bayerischen Mannschaftsmeisterschaften in Erdweg bei Dachau. In der Altersklasse der Schüler B qualifizierte sich das Team bestehend aus Tim Ficht, Simon Huber, Nikolas Wegerer und Elias Holzgartner für die Titelkämpfe. Dazu waren zuvor Siege über die KF Oberviechtach (Kreisentscheid) und die DJK SB Regensburg (Bezirksentscheid) nötig. In der Vorrunde trafen die Nabburger als Vertreter der Oberpfalz auf die Sieger der drei fränkischen Bezirke. Wie erwartet war gegen diese Ausnahmeteams für die TV-Akteure nicht viel zu holen. Gegen den späteren Sieger TSV Bad Königshofen, auf den die Nabburger schon im Nordbayernfinale des Schulsportwettbewerbs „Jugend trainiert für Olympia“ trafen, unterlagen sie mit 1:8. Mit dem gleichen Ergebnis ging auch die Partie gegen die SpVgg Greuther Fürth verloren. Den einzigen Punkt gegen Bad Königshofen holte Tim Ficht gegen Haase, während gegen Fürth das Doppel Ficht/Holzgartner gegen Mayer/Fleischmann erfolgreich war. Im abschließenden Spiel gegen den FC Adler 1919 Weidhausen aus Oberfranken mussten sich die Nabburger mit 0:8 geschlagen geben.

Damit spielten sie am folgenden Tag um die Plätze fünf bis acht. Gegen den schwäbischen Vertreter TV Waal musste man eine 1:8-Niederlage quittieren. Hier konnten Ficht/Wegerer ihr Doppel gegen Birzle/Knoll gewinnen. Im letzten Spiel gegen die DJK SB Landshut konnten die Nabburger dagegen gut mithalten. Zwei etwas unglückliche Fünfsatzniederlagen brachten sie aber auch hier auf die Verliererstraße. Am Ende behielten nur Tim Ficht gegen Nguyen und Nikolas Wegerer gegen Do die Oberhand. Mit dieser 2:8-Niederlage belegten die Nabburger am Ende Rang acht. Trotzdem ist schon allein die Teilnahme an den Bayerischen Meisterschaften ein riesiger Erfolg für die junge Nabburger Truppe, vor allem wenn man bedenkt, dass die meisten Spieler noch nicht einmal eine ganze Saison Tischtennis im Verein spielen. Betreut wurden das Team während des Turniers von Trainer Andreas Lorenz.