Aufgrund zahlreicher Spielverlegungen reduzierte sich das Programm der Nabburger Tischtennisspieler am vergangene Spieltag auf vier Partien. Davon konnte nur eine regulär gewonnen werden.

Die Herren I traten zum Spitzenspiel der zweiten Bezirksliga beim FC Chamerau an. Die Aufstellungstaktik bei den Eingangsdoppeln ging nur bedingt auf. Kriz/Flierl und Broulim/Kiener waren gegen Strobl/Greisinger und Lippert/Kurnoth ohne Siegchance. Lediglich Dr. Spitzer/Fischer behielten gegen Peintinger/Schmatz die Oberhand. Der nächste Rückschlag folgte im vorderen Paarkreuz. Lubos Broulim, durch eine Verletzung am Schlagarm gehandicapt, musste sich nach zwei knapp verlorenen Sätzen mit 0:3 gegen Strobl geschlagen geben. Auch Lubomir Kriz fand diesmal kein Mittel gegen den sicher agierenden Materialspieler Lippert. Nach der Niederlage von David Kiener gegen Kurnoth stand es bereits 1:5. Alois Spitzer musste nach 2:0-Satzführung gegen Greisinger bis in den Entscheidungssatz und konnte hier einen klaren Rückstand noch zu einem 11:9-Sieg aufholen. Im hinteren Paarkreuz wurden die Punkte geteilt. Tobias Flierl unterlag gegen Peintinger, während Stefan Fischer mit einem Erfolg über Schmatz die erste Einzelrunde beendete. Im Duell der Spitzenspieler ließ Kriz dann Strobl beim 3:0 keine Chance und verkürzte auf 4:6. Broulim konnte verletzungsbedingt auch gegen Lippert nicht seine gewohnte Leistung abrufen und musste dem Chamerauer zum Sieg gratulieren. Das zweite Einzel von Spitzer gegen Kurnoth nahm fast den identischen Verlauf wie das erste: 2:0-Satzführung für Spitzer, am Ende dann 11:9-Erfolg im Entscheidungssatz. Dies sollte aber der letzte Nabburger Zähler bleiben, da im Anschluss sowohl Kiener gegen Greisinger als auch Fischer gegen Peintinger unterlagen. Mit dieser 5:9-Auswärtsniederlage verabschiedeten sich die Herren I aus dem Kampf um Platz drei.

Die Herren VI gewannen das Lokalderby beim TSV Stulln mit 9:4 und liefern sich mit dem TSV Nittenau IV weiterhin ein Rennen um die Meisterschaft. Beim Sieg in Stulln bewies vor allem Martin Lobinger Nervenstärke. Er gewann seine beiden Einzel im Entscheidungssatz. Ebenfalls doppelt punkteten Max Pucher und Wolfgang Haug. Einen Zähler steuerte Gottfried Rottner bei, der sich damit selbst ein nachträgliches Geschenk zum 80. Geburtstag machte. Die Doppelerfolge von Lobinger/Rottner und Haug/Lorenz komplettierten den Nabburger Triumph.

Die Mädchenmannschaft kam beim TV Amberg II arg unter die Räder und musste sich mit 1:9 geschlagen geben. Den einzigen Nabburger Punkt erzielte Anna Kleber. Da aber den Ambergern ein Aufstellungsfehler unterlief, dürfte die Partie nachträglich mit 10:0 für den TV gewertet werden.

Die Bambini empfingen den SV Neusorg II. Beide Teams waren in der Liga noch ohne Punktverlust. Nach ausgeglichenem Spielbeginn konnten die Gäste aus dem Landkreis Tirschenreuth auf 1:4 davonziehen. Die Nabburger Nachwuchsspieler kämpften sich zwar noch einmal auf 3:4 heran, doch drei Niederlagen in den folgenden Einzeln besiegelten die 3:7-Niederlage für den TV in diesem Spitzenspiel. Die Punkte holten Bastian Wilhelm (2) und Tom Nirschl.