Neben dem regulären Punktspielbetrieb waren die Nabburger Tischtennisspieler in der vergangenen Woche auch auf einigen Turnieren am Start. Besonders hervorzuheben ist dabei die Teilnahme von Wolfgang Haug bei den Bayerischen Seniorenmeisterschaften in Ochsenfurt.

Teuer verkauft haben sich die Herren II im Derby gegen den TSV Detag Wernberg. Nabburg legte zunächst los wie die Feuerwehr und ging durch Siege von Brabec/Eckl, Luber/Lorenz, Christian Brabec, Thomas Eckl und Markus Luber mit 5:2 in Front. Marius Linke stand gegen Daniel sogar dicht vor einem Überraschungserfolg, musste sich aber in fünf Sätzen geschlagen geben. Dann aber folgte wieder einmal ein unerklärlicher Bruch im Spiel der Nabburger. Während Wernberg Punkt um Punkt aufholte, konnte auf Seiten des TV nur noch Thomas Eckl sein zweites Einzel gewinnen. So mussten sich die Herren II am Ende doch noch knapp mit 6:9 geschlagen geben.

Achtbar aus der Affäre zogen sich die ersatzgeschwächten Herren V beim TSV Nittenau IV. Nachdem sie zu Beginn schon mit 1:6 im Rückstand lagen, kämpften sich die Nabburger durch knappe Siege von Alexander Rösch, Matthias Krogner und Martin Kleber wieder auf 4:6 heran. In den nächsten Spielen hatte aber Nittenau das Glück auf seiner Seite und gewann von den folgenden vier Einzeln dreimal im Entscheidungssatz. So war der Erfolg von Thomas Ruhland nur noch Ergebniskosmetik und die 5:9-Niederlage besiegelt. Den ersten Nabburger Zähler hatten Kleber/Jambor in den Eingangsdoppeln geholt. Somit warten die Herren V weiter auf ihren ersten Saisonsieg.

Weiter auf Erfolgskurs befinden sich die Herren VI. Im Heimspiel gegen den TuS Dachelhofen V feierten sie einen 9:4-Sieg. Begünstigt wurde dieser dadurch, dass die Gäste nur fünf Akteure an die Tische bringen konnten. Deshalb erhielten die Nabburger zu Beginn zwei der neun benötigten Zähler kampflos. Die übrigen sieben Punkte erspielten Ritschel/Rückl, Martin Lobinger (2), Max Pucher (2), Alexander Rösch und Wolfgang Haug.

Eine starke Leistung zeigten die Jungen II beim TSV Nittenau. Nachdem man in der Vorrunde noch mit 3:8 unter die Räder kam, lautete das Ergebnis nun genau anders herum. Uta Kiener/Nikolas Wegerer, Simon Huber/Elias Holzgartner, Uta Kiener (2), Nikolas Wegerer (2), Simon Huber und Elias Holzgartner holten die Punkte zum Sieg.

Die Jungen IV konnten auf den kurzfristigen Ausfall ihres vierten Spielers nicht mehr reagieren und mussten zu dritt zum TuS Dachelhofen reisen. Aus diesem Grund bekamen die Gastgeber drei kampflose Spielgewinne zugesprochen, was die Angelegenheit gegen den Tabellenführer für die Nabburger nicht einfacher machte. Zwar konnten Scherb/Schafbauer und Bastian Wilhelm ihre Partien siegreich gestalten, doch in der Endabrechnung war dies natürlich zu wenig um die 2:8-Niederlage zu verhindern.

Der TV Nabburg war am Wochenende auch Gastgeber des zweiten Kreisranglistenturniers. Mit Lukas Bibernell war auch ein großes Nachwuchstalent des TV am Start. In einem sehr starken Teilnehmerfeld belegte Bibernell in der Altersklasse Jungen den fünften Platz. Beim ersten Bezirksranglistenturnier in Kümmersbruck waren Uta Kiener und Tim Ficht in der Altersklasse Schüler A startberechtigt. Uta Kiener erspielte sich eine Bilanz von 5:4-Siegen und belegte einen guten fünften Rang. Tim Ficht leistete sich nur zwei Niederlagen bei sieben Siegen. Damit erreichte er Platz zwei und qualifizierte sich für das Landesbereichsranglistenturnier Nord. Wolfgang Haug hatte sich für die Bayerischen Seniorenmeisterschaften in Ochsenfurt qualifiziert. Gegen die besten Spieler Bayerns in der Altersklasse 80 reichte es dann aber nicht mehr zu einem Erfolg. Im Einzel schied er nach Niederlagen gegen Erich Trepl (Post SV Augsburg) und Gottfried Kunze (Freie Turnerschaft Naila) aus. Im Doppel an der Seite von Wolfgang Bruchner (TSV Waldershof) war im Viertelfinale gegen Kunze (Naila)/Nowak (SV Tiefenbach) mit 1:3 Endstation.