Aufgrund des Faschingswochenendes stand für die Tischtennisspieler des TV Nabburg nur ein eingeschränktes Programm auf dem Spielplan.

Eine schmerzliche 7:9-Niederlage mussten die Herren II gegen den TuS Dachelhofen II hinnehmen. Wie unglücklich diese Niederlage zustande kam, zeigt ein Blick auf das Satzverhältnis. Dieses lautet 32:29 zugunsten des TV. Die vier Partien, welche erst in fünf Durchgängen entschieden wurden, gingen zudem allesamt an den TuS. In den Eingangsdoppeln gewannen nur Lipp/Stephan gegen Kneissl/Ziehr. Eine überragende Vorstellung lieferte Christian Brabec im vorderen Paarkreuz ab. Er fertigte die TuS-Spitzen Trautner und Lange jeweils mit 3:0 ab. Marius Linke gelang immerhin ein Erfolg über Trautner. In der Mitte behielten Thomas Eckl und Markus Luber die Oberhand gegen Kneissel, mussten sich aber jeweils Fritz geschlagen geben. Ersatzmann Thomas Lipp bestätigte seine ansteigende Formkurve mit einem Sieg über Brunner. Dies blieb jedoch der einzige Nabburger Zähler im hinteren Paarkreuz, nachdem Eberhard Stephan äußerst knapp mit 12:14 im Entscheidungssatz an Ziehr scheiterte. Im abschließenden Doppel konnten Brabec/Eckl eine 2:1-Satzführung gegen Trautner/Lange nicht ins Ziel retten, so dass nach mehr als drei Stunden Spielzeit das bittere Endergebnis aus Sicht der Herren II feststand.

Völlig von der Rolle sind derzeit die Herren III. Im Heimspiel gegen den TuS Dachelhofen III kassierten sie mit 4:9 die nächste Rückrundenpleite. Dabei war der Start in die Partie äußerst vielversprechend. Nach den Doppelerfolgen von Lipp/Stephan und Graf/Schopper führten die Nabburger mit 2:1. Diesen Vorsprung baute Thomas Lipp durch seinen Erfolg im ersten Einzel sogar noch auf 3:1 aus. Danach aber lief für die Herren III im ersten Durchgang gar nichts mehr zusammen und die Gäste gewannen fünf Partien in Folge. Erst Thomas Lipp konnte mit seinem zweiten Einzelerfolg den Negativtrend stoppen und auf 4:6 verkürzen. Da aber die nächsten drei Einzel wieder allesamt an Dachelhofen gingen, war damit die Nabburger Niederlage besiegelt.

Der einzige Sieg des Spieltages gelang den Jungen III. Im Derby gegen den TSV Stulln revanchierten sie sich erfolgreich für die Niederlage im Hinspiel. Dank einer geschlossenen Mannschaftsleistung behielt der Nabburger Nachwuchs diesmal mit 8:4 die Oberhand. Die Punkte erzielten Wiederer/Prüll, Anna Kleber (2), Philipp Pindl (2), Christoph Wiederer (2) und Robin Prüll.

Lehrgeld mussten die Jungen IV bezahlen. Gegen den TV Wackersdorf IV unterlagen sie mit 1:8. Dominik Zeitler und Lukas Scherb hatten zwar die Chance auf eine Resultatsverbesserung, scheiterten jeweils aber knapp im Entscheidungssatz. So blieb es beim einzigen Punktgewinn durch das Doppel Scherb/Schafbauer.