Eine ausgeglichene Bilanz von drei Siegen und drei Niederlagen verzeichneten die Nabburger Tischtennisspieler am vergangenen Spieltag. Hinzu kommt noch ein Remis in einem vereinsinternen Duell. Beim Bezirksbereichsranglistenturnier wurde Uta Kiener Fünfte.

Einen über vierstündigen Krimi lieferten sich die Herren I mit dem TB Weiden. Nicht weniger als zehn Spiele gingen dabei über fünf Sätze. Bis zum Zwischenstand von 4:6 konnten lediglich Broulim/Kiener, Lubos Broulim und Lubomir Kriz (2) für den TV punkten. Als dann sowohl Broulim als auch David Kiener in ihren Partien mit 0:2-Sätzen in Rückstand gerieten, schien die Begegnung verloren. Doch beide schafften mit einer Energieleistung noch die Wende und konnten den Ausgleich zum 6:6 herstellen. In den letzten drei Einzeln behielten die Nabburger dank Tobias Flierl und Christian Brabec zweimal die Oberhand und gingen mit einem 8:7-Vorsprung ins Abschlussdoppel. Hier holten Kriz/Flierl mit einem 3:2-Erfolg kurz nach Mitternacht den umjubelten Punkt zum 9:7-Gesamtsieg.

Nicht anknüpfen konnten die Herren II an ihre gute Vorrundenleistung gegen die SF Bruck, als sie sich nur knapp mit 6:9 geschlagen geben mussten. Diesmal lautete das Ergebnis 2:9, wobei nur Christian Brabec mit zwei Einzelsiegen zu überzeugen wusste.

Die Herren IV kassierten eine knappe 7:9-Niederlage beim TTC Pirkensee. Eine 11:13-Niederlage im Entscheidungssatz beim Stand von 4:4 kostete den Nabburgern den möglichen Punktgewinn. So reichte es nur zu den Spielgewinnen von Pamler/Eckl, Jambor/Rösch, Bernhard Jambor (2), Hans Pamler, Lorenz Kleber und Alexander Rösch.

Im Rahmen der Platzierungsrunde der vierten Kreisliga empfingen die Herren VI die Herren V zu einem vereinsinternen Duell auf Augenhöhe. Während die sechste Vertretung leichte Vorteile im vorderen Paarkreuz hatte, besaßen die Herren V im mittleren Paarkreuz ein leichtes Übergewicht. Das hintere Paarkreuz und die Doppel verliefen ausgeglichen, so dass nach drei Stunden Spielzeit ein leistungsgerechtes 8:8-Remis zu Buche stand. Die Punkte für die Herren V holten dabei Steg/Fischer, Jambor/Barth, Mario Steg (2), Bernhard Jambor, Thomas Ruhland, Georg Baier und Heinz Barth. Für die Herren VI waren Lobinger/Rottner (2), Alexander Rösch (2), Martin Lobinger, Max Pucher, Josef Lorenz und Gottfried Rottner erfolgreich.

Klare Ergebnisse vermeldeten die Jungenteams. In ihrem ersten Rückrundenspiel besiegten die Jungen I den TV Vohenstrauß an dessen Tischen mit 8:0. Lediglich das Spitzeneinzel zwischen Tim Ficht und Franziska Kuhn war dabei hart umkämpft. Am Ende gewann der Nabburger mit 12:10 im Entscheidungssatz. Die weiteren Punkte erzielten Ficht/Bibernell, Krös/Kiener, Lukas Bibernell (2), Tim Ficht, Julian Krös und Uta Kiener.

Chancenlos waren dagegen die Jungen IV beim TSV Stulln. Zwar erkämpften sich die TV-Akteure insgesamt neun Satzgewinne, mussten sich aber dennoch mit 0:8 geschlagen geben.

Spannend machten es die Bambini. Sie trafen im ersten Spiel der neuen Rückrundenliga auf den TSV Detag Wernberg II. Der stellte mit Florian Zitzmann zwar einen nicht zu überwindenden Gegner, trotzdem konnten die Nabburger dank mannschaftlicher Geschlossenheit einen knappen 6:4-Erfolg feiern. Für den TV punkteten Bastian Wilhelm (2), Jonas Zbrzezny (2) und Tom Nirschl (2).

Uta Kiener startete beim ersten Bezirksbereichsranglistenturnier in Cham. Mit einer Bilanz von 4:3-Siegen belegte sie bei den Schülerinnen A Platz fünf und verpasste damit nur aufgrund des schlechteren Satzverhältnisses die Qualifikation zum ersten Bezirksranglistenturnier.