Die Tischtennisabteilung des TV Nabburg veranstaltete vor kurzem ihre diesjährigen Jugendvereinsmeisterschaften. Dazu konnten Jugendleiter Josef Lorenz und Heinz Barth mit 23 Mädchen und Jungen eine stattliche Teilnehmerzahl begrüßen. Die hohe Resonanz dieses Turniers unterstreicht einmal mehr die intensive und erfolgreiche Jugendarbeit des TV, dessen Nachwuchsabteilung zu den größten in der Oberpfalz zählt. Dabei bauen die Nabburger im Vergleich zu anderen Vereinen ausschließlich auf Eigengewächse. Eingeteilt in drei Leistungsklassen kämpften die Jugendlichen um die Meisterehren. In je zwei Vorrundengruppen galt es zunächst, sich für das Halbfinale zu qualifizieren. Wer dies nicht schaffte, spielte in der Trostrunde im KO-Modus um die Plätze fünf bis acht. Nach gut drei Stunden Spielzeit standen schließlich die Sieger und Platzierten fest. In der Leistungsklasse A konnte Tim Ficht seinen Vereinsmeistertitel aus dem Vorjahr verteidigen. Im Endspiel besiegte er Lukas Bibernell. Den dritten Platz sicherte sich Uta Kiener. Sie gewann das kleine Finale gegen Nikolas Wegerer, der damit Vierter wurde. Sieger der Trostrunde und damit Fünfte im Gesamtklassement wurde Anna Kleber. Auf den Plätzen sechs bis acht folgen Christoph Wiederer, Simon Huber und Robin Prüll. Sehr ausgeglichen war die Konkurrenz in der Leistungsklasse B. Hier wurden einige Spiele erst nach fünf Sätzen entschieden. Ins Endspiel schafften es schließlich Elias Holzgartner und Philipp Pindl. Dieses gewann Elias Holzgartner und holte sich damit seinen ersten Vereinsmeistertitel. Das Podest vervollständigt Lukas Scherb als Dritter. Er verwies Vincent Gritzuhn auf Position vier. Rang fünf erkämpfte sich Maximilian Schafbauer, vor Dominik Zeitler auf Platz sechs und Marian Frenzel als Siebter. Die Jüngsten der Abteilung spielten in der Leistungsklasse C. Hier wurde Bastian Wilhelm seiner Favoritenrolle gerecht und holte sich den Titel. Die Silbermedaille sicherte sich Mariejoanna Frenzel. Jonas Zbrzezny wurde Dritter, vor dem Viertplatzierten Tom Nirschl. Platz fünf erreichte Julia Zbrzezny. Auf den Plätzen sechs und sieben landeten Dominic Fuchs und Anna-Lena Luber. Bastian Glowatzki, mit acht Jahren der jüngste Teilnehmer, belegte den achten Rang. Im Anschluss an die Siegerehrung lud Josef Lorenz alle Sportler noch zum Schnitzelessen ins Sportheim ein.