Eine ausgeglichene Bilanz von vier Siegen und vier Niederlagen erzielten die Tischtennisspieler des TV 1880 Nabburg am vergangenen Spieltag.

Die Herren I empfingen den TTC Hohenwarth, gegen den sie in der Vorrunde noch eine schmerzliche 3:9-Niederlage zu verkraften hatten. Doch diesmal mussten die Gäste aus dem Bayerwald auf ihre tschechische Nummer eins verzichten, was sich gleich in den Doppeln positiv für die Nabburger auswirkte. Broulim/Flierl, Dr. Spitzer/Fischer und Brabec/Kiener gelangen drei Erfolge. Auch in den Einzeln war dadurch die Konstellation für die TV-Akteure günstiger. Zusätzlich begünstigt durch den Heimvorteil und ein wenig Glück behielten Lubos Broulim, Alois Spitzer, Stefan Fischer, Christian Brabec, Tobias Flierl und David Kiener jeweils die Oberhand und sorgten so für einen ungefährdeten 9:0-Heimsieg.

Ebenfalls für eine in der Hinrunde erlittene 6:9-Niederlage konnten sich die Herren II revanchieren. Auch sie profitierten dabei von Aufstellungsproblemen ihres Kontrahenten ASV Burglengenfeld III. Dieser reiste ohne seine etatmäßige Nummer eins bis drei nach Nabburg. Dadurch entwickelte sich eine einseitige Partie zugunsten der Hausherrn, welche mit einem deutlichen 9:1-Erfolg für den TV endete. Die Punkte erzielten Linke/Kemptner, Luber/Ruhland, David Kiener (2), Marius Linke, Markus Kemptner, Markus Luber, Anton Schopper und Martin Ruhland.

Nach der 5:9-Niederlage bei den SF Bruck II können die Herren III ihre Aufstiegshoffnung begraben. Der Abstand zu Platz zwei beträgt nun schon fünf Punkte. Die Nabburger trafen in Bruck auf einen stark aufgestellten Gastgeber. Bis zum Spielstand von 4:3 aus Sicht des TV verlief die Begegnung noch ausgeglichen. Doch dann riss bei den Herren III der Spielfaden und von den anschließenden sieben Einzeln konnte nur noch eines durch Martin Graf gewonnen werden. Die übrigen Nabburger Punkte erkämpften Brabec/Uhr, Martin Graf, Thomas Eckl und Thomas Landgraf.

Mit nur fünf Spielern traten die Herren V beim SV Altendorf II an, was zwei kampflose Spielverluste zur Folge hatte. Trotz dieses Handicaps hielten die Nabburger die Partie lange Zeit offen. Nachdem aber auch noch zwei Einzel knapp im Entscheidungssatz verloren gingen, war die 5:9-Niederlage nicht mehr abzuwenden. Kleber M./Rückl, Thomas Ruhland (2), Lorenz Kleber und Martin Kleber punkteten für den TV.

Einen erfolgreichen Rückrundenstart feierten die Herren VI. Sie bezwangen den FC Maxhütte IV an dessen Tischen mit 8:1. Die Punkte zum Sieg sammelten Rösch/Jambor, Ritschel/Rottner, Thomas Ritschel (2), Gottfried Rottner (2), Alexander Rösch und Bernhard Jambor.

Aufgrund von Personalmangel griff kurzerhand Trainer David Kiener bei den Jungen I zum Schläger. Derart verstärkt hatten diese beim deutlichen 8:1-Sieg über den TSV Stulln keine Probleme. Kiener, normalerweise schon bei den Herren aktiv, steuerte zwei Einzelsiege und einen Erfolg im Doppel an der Seite von Max Pucher bei. Die übrigen Zähler errangen Ficht/Bibernell, Max Pucher (2) und Tim Ficht (2).

Völlig schief lief der Auftritt der Jungen II bei der KF Oberviechtach III. Zunächst konnten die Nabburger nur mit drei Spielern antreten und verloren sang- und klanglos mit 1:8. Doch selbst der Ehrenpunkt durch Robin Prüll wird im Nachhinein nicht gewertet, da der Nabburger Betreuer eine falsche Aufstellungsreihenfolge angab. Daher wird das Ergebnis in eine 0:8-Niederlage umgewandelt.

Die erste Pleite in der Rückrunde kassierten die Jungen III. Gegen den Meisterschaftsfavoriten TV Wackersdorf IV mussten sie sich klar mit 0:8 geschlagen geben.