Am letzten Spieltag vor der Weihnachtspause standen bei den Nabburger Tischtennisspielern wichtige Entscheidungen an. Die Herren I und II kämpften um den Herbstmeistertitel, die Herren III um Platz drei und das Pokalteam wollte im Wettbewerb überwintern. Letztlich konnten aber nicht alle Ziele verwirklicht werden.

Die erste Herrenmannschaft empfing vor einer großen Zuschauerkulisse Verfolger FC Stamsried zum Spitzenspiel in der 3. Bezirksliga. Der Start in die Partie gelang wie erhofft. Kriz/Broulim hatten Ziereis/Scherr beim 3:0-Sieg sicher im Griff und Spitzer/Fischer besiegten mit Peter und Stefan Ruhland das Spitzendoppel der Gäste. Zu verhalten agierten dagegen Kemptner/Brabec gegen Sieber/Schafbauer und unterlagen in vier Sätzen. Lubomir Kriz ließ Ziereis im ersten Einzel nicht zur Entfaltung kommen und erhöhte die Nabburger Führung auf 3:1. Gegen den Landesliga erfahrenen Peter Ruhland musste Lubos Broulim im fünften Satz zwei Matchbälle abwehren, ehe er diesen mit 12:10 und damit die ganze Partie gewinnen konnte. Im mittleren Paarkreuz machte der glänzend aufgelegte Alois Spitzer mit Stefan Ruhland kurzen Prozess und baute die Führung auf 5:1 aus. Stefan Fischer steigerte sich im Spiel gegen Sieber von Satz zu Satz und siegte am Ende verdient in fünf Durchgängen. Im hinteren Paarkreuz nutze Markus Kemptner gegen Scherr die sich bietenden Chancen nicht konsequent und musste seinem Kontrahenten zum Sieg gratulieren. Nervenstark hielt Nachwuchsspieler Christian Brabec Schafbauer über drei Sätze in Schach und holte den siebten Nabburger Punkt. Die zweite Einzelrunde eröffnete Kriz gegen Ruhland. Gegen den immer stärker werdenden Stamsrieder behielt er etwas glücklich mit 3:1-Sätzen die Oberhand. Anschließend kam Broulim mit der Spielweise von Ziereis überhaupt nicht zurecht. Etwas überraschend unterlag er mit 0:3 und kassierte damit seine erste Saisonniederlage. So war es Alois Spitzer vorbehalten, die Partie zu beenden. Wie entfesselt fegte er den sichtlich überforderten Sieber beim 3:0-Sieg vom Tisch. Durch diesen 9:3-Erfolg über Stamsried überwintern die Herren I mit 15:3 Punkten an der Tabellenspitze der 3. Bezirksliga.

Die Herren II hatten ebenfalls die Chance, sich mit einem Sieg gegen Tabellenführer TSV Nittenau II den Herbstmeistertitel zu sichern. Leider unterlag das Team trotz einer zwischenzeitlichen 5:3-Führung dieses entscheidende Spiel mit 6:9. Knackpunkt aus Nabburger Sicht waren die zwei unglücklichen Fünfsatzniederlagen von Marius Linke, der zuvor ungeschlagen in die Begegnung gegangen war. Die Punkte für den TV erzielten Brabec/Luber, Martin Ruhland (2), Christian Brabec, David Kiener und Markus Luber. Mit 12:6 Punkten und Rang vier in der 1. Kreisliga können die Herren II dennoch sehr zufrieden sein.

Ein Lokalderby stand für die Herren III auf dem Programm. Sie empfingen den punktgleichen SV Altendorf und gewannen am Ende verdient mit 9:5. Der Grundstein zum Erfolg wurde bereits in den Doppeln gelegt. Hier siegten Lorenz/Landgraf, Schopper/Eckl und Brabec/Lipp. Wenig zu holen gab es erwartungsgemäß im vorderen Paarkreuz. Andreas Lorenz hatte gegen Altendorfs Spitzenmann Martin Hölzl die Überraschung auf dem Schläger, vergab jedoch mehrere Matchbälle im vierten Satz und unterlag schließlich in fünf Durchgängen. Dafür konnte er Jan Hölzl mit 3:1 bezwingen. Anton Schopper war gegen beide ohne Siegchance. Im mittleren Paarkreuz gewannen Thomas Eckl und Thomas Landgraf gegen den Ex-Nabburger Zapf. Gegen den Aufschlagsspezialisten Kiendl setzte sich dagegen nur Landgraf durch. Thomas Lipp und Martin Brabec holten gegen Schlehuber die übrigen Nabburger Punkte im dritten Paarkreuz. Zuvor zog Brabec aber im Duell mit Lottner den Kürzeren. Mit 13:7 Punkten belegen die Herren III nun den dritten Platz in der 2. Kreisliga. Mit nur einem Punkt Rückstand auf den Zweiten Ettmannsdorf hält man damit Tuchfühlung zu den Aufstiegsrängen.

Zum Abschluss der Vorrunde feierten die Herren V einen 9:4-Erfolg über die KF Oberviechtach III. Gegen die Fichtenstädter punkteten M. Kleber/Rottner, Ruhland/Haug, Thomas Ruhland (2), Lorenz Kleber, Martin Kleber, Michael Rückl, Gottfried Rottner und Wolfgang Haug. Bereits vorher war klar, dass das Team die Meisterrunde 2016 erreicht hat. Am Ende stehen in der 4. Kreisliga Süd 10:4 Punkte und Platz zwei zu Buche. Wolfgang Haug und Thomas Ruhland bilden das beste Doppel der Liga (5:0-Siege).

Ausgeschieden sind die Herren I im Achtelfinale des Bezirkspokals. Gegen den höherklassigen FC Chamerau unterlagen sie mit 2:5. Die Punkte für den TV erzielten Tobias Flierl und Christian Brabec.