Nicht ganz nach Wunsch verlief der vergangene Spieltag für die Tischtennisspieler des TV Nabburg. Zwar konnten von zehn möglichen Punkten sieben geholt werden, doch ausgerechnet die Herren I und II schwächelten.

Ohne ihre Nummer Eins mussten die Herren I beim TuS Dachelhofen II antreten. Bereits die Eingangsdoppel verliefen nicht wie erhofft. Während die Niederlage von Broulim/Flierl gegen Trautner/Lange nicht unbedingt überraschte, war der Spielverlust von Spitzer/Fischer gegen Fritz/Fleischmann nicht einkalkuliert. Kemptner/Brabec verhinderten mit ihrem Erfolg gegen Rosenkranz/Scharf zumindest den kompletten Fehlstart. Alois Spitzer fand gegen Trautner nicht zu seiner gewohnten Form und unterlag, während Lubos Broulim seinem Gegenüber keine Siegchance ließ. Auch im mittleren Paarkreuz teilte man sich die Punkte. Tobias Flierl wirkte gegen Fritz überfordert, während Stefan Fischer Rosenkranz seine Grenzen aufzeigte. Christian Brabec und Markus Kemptner brachten mit zwei Erfolgen im dritten Paarkreuz erstmals die Nabburger mit 5:4 in Front. Diese Führung baute Broulim im Anschluss auf 6:4 aus. Da aber Spitzer auch in seinem zweiten Einzel zu unkonstant agierte und Fischer nach 2:1-Satzführung noch vom Erfolgsweg abkam, glichen die Gastgeber zum 6:6 aus. In den folgenden drei Einzeln konnte nur noch Kemptner punkten, so dass das Abschlussdoppel über Unentschieden oder Niederlage entscheiden musste. Spitzer/Fischer behielten hier in vier engen Sätzen die Oberhand und sicherten somit zumindest das 8:8-Remis.
Eine unglückliche 6:9-Niederlage kassierten die Herren II beim Aufsteiger ASV Burglengenfeld III. Die Nabburger konnten nur ein Doppel durch Brabec/Luber gewinnen und gerieten schnell mit 1:4 ins Hintertreffen. In der ersten Einzelrunde siegten lediglich Marius Linke und Martin Ruhland, was zu einem Zwischenstand von 3:6 führte. Nachdem anschließend beide Partien im ersten Paarkreuz an den ASV gingen schien die Partie schon gelaufen. Doch die Herren II zeigten tolle Moral und kämpften sich durch Erfolge von Markus Luber, Marius Linke und Martin Ruhland noch einmal auf 6:8 heran, ehe eine weitere Niederlage das Spiel zugunsten der Burglengenfelder beendete.   
Mit einem 9:3-Erfolg bei den SF Bruck IV verteidigten die Herren IV ihre Tabellenführung in der vierten Kreisliga Nord. Thomas Lipp feierte in dieser Begegnung ein gelungenes Comeback nach längerer Auszeit. Mit einem 3:0-Sieg über die Brucker Nummer eins steuerte er einen Zähler zum Gesamterfolg bei. Die weiteren Punkte erzielten Pamler/Zimmermann, Steg/Fischer, Markus Zimmermann (2), Hans Pamler, Mario Steg, Josef Fischer und Karl Hirmer.
Die Herren VI starteten mit einem souveränen Sieg in die Saison. Im ersten Spiel empfingen sie den FC Maxhütte IV und behielten klar mit 8:1 die Oberhand. Rösch/Lorenz mussten im ersten Doppel zunächst über fünf Sätze gehen, ehe ihr Erfolg feststand. Deutlich weniger Mühe hatten danach Haug/Jambor, Alexander Rösch, Wolfgang Haug, Josef Lorenz und Bernhard Jambor, um die Führung auf 6:0 auszubauen. Nach einer Niederlage brachten dann erneut Wolfgang Haug und Josef Lorenz den Sieg unter Dach und Fach.
Ihren ersten Saisonsieg feierten die Jungen III. Sie bezwangen die DJK Ettmannsdorf vor heimischer Kulisse mit 8:5. Die Punkte erzielten Kleber/Wiederer, Anna Kleber (3), Christoph Wiederer (2), Lukas Scherb und Maximilian Schafbauer.
Bei den Kreismeisterschaften der Jugend in Nittenau ging der Nabburger Tim Ficht an den Start. In der Altersklasse Schüler B qualifizierte er sich als Gruppenzweiter für das Viertelfinale. Nach einem souveränen 3:0 über den Wernberger Fleischmann traf er im Halbfinale auf den haushohen Favoriten Dinter (TV Wackersdorf). Ficht verpasste die Überraschung und musste seinem Gegner ins Finale ziehen lassen. Am Ende konnte er aber mit dem erreichten dritten Platz sehr zufrieden sein. Auch im Doppel belegte Tim Ficht zusammen mit Fleischmann den dritten Platz. Hier war im Halbfinale gegen die Wackersdorfer Kombination Dinter/Reindl Endstation. Im Mixed spielte Ficht mit Jasmin Steier vom TuS Dachelhofen und schied im Viertelfinale gegen Dinter/Burandt (DJK Ettmannsdorf) aus.