Der vergangene Spieltag der Nabburger Tischtennisspieler war geprägt von Unentschieden. In vier Begegnungen teilten sie sich mit ihren Gegnern, immer dank eines Erfolgs im Abschlussdoppel, die Punkte. Dazu kamen noch zwei Siege und drei Niederlagen.

Für die Herren II stand ein schweres Auswärtsspiel beim kommenden Meister TuS Dachelhofen II auf dem Programm. Der Ausfall von drei Stammspielern ließ die Erfolgschancen zusätzlich sinken, so dass die deutliche 1:9-Niederlage auch nicht verwundert. Erst auf den zweiten Blick erkennt man die heftige Gegenwehr, die die Nabburger trotz allem leisteten. Nicht weniger als sieben Spiele wurden erst im fünften Satz zugunsten des Gastgebers entschieden. So blieb es Markus Luber vorbehalten, mit einem 3:0-Erfolg über Lange den einzigen Nabburger Zähler zu markieren.

Zu wahren Remiskönigen entwickeln sich die Herren III. Die beiden 8:8-Unentschieden gegen den TSV Detag Wernberg III und den TSV Klardorf waren bereits Punkteteilung Nummer fünf und sechs in der Saison. In Wernberg führten die Nabburger zunächst mit 4:2, ehe sechs Siege in Folge Wernberg mit 4:8 in Front brachten. In dieser Phase bewiesen Thomas Landgraf und Martin Brabec ihre Nervenstärke. Beide gewannen ihre Spiele mit 11:9 im Entscheidungssatz und hielten damit den TV im Spiel. Hans Pamler und Graf/Landgraf im Abschlussdoppel sicherten mit ihren Erfolgen schließlich das Remis. Die weiteren Punkte erzielten Eckl/Pamler, Uhr/Brabec, Thomas Eckl und Thomas Landgraf.

Im Spiel gegen Klardorf bewahrte ebenfalls das Abschlussdoppel, diesmal in Person von Andreas Lorenz und Martin Brabec, mit einem Sieg die Herren II vor der Pleite.

Zuvor punkteten in einem ausgeglichen Spielverlauf Eckl/Pamler, Uhr/Lorenz J., Hans Pamler (2), Thomas Eckl, Andreas Lorenz, und Tobias Uhr für den TV.

Als erstes Team haben die Herren IV bereits ihre Saison beendet. Bei den SF Bruck V behielten sie zunächst mit 9:4 die Oberhand. Es punkteten Steg/Fischer, Zimmermann/Kleber M., Hirmer/Kleber L., Markus Zimmermann (2), Josef Fischer (2), Mario Steg und Karl Hirmer. Zum Abschluss der Meisterrunde der vierten Kreisligen knöpften die Herren IV dem bis dato verlustpunktfreien Tabellenführer ASV Burglengenfeld IV ein 8:8-Remis ab. Mit 9:5 Punkten verpassten die Nabburger trotzdem knapp einen der ersten beiden Tabellenplätze, welche zum Aufstieg berechtigen. Gegen Burglengenfeld konnte vor allem noch einmal Bernhard Eckl überzeugen. Neben zwei Siegen im Doppel an der Seite von Markus Zimmermann, bezwang er auch die beiden Spitzen des ASV und war so an der Hälfte der Nabburger Punkte beteiligt. Die restlichen Zähler steuerten Steg/Fischer, Markus Zimmermann, Mario Steg und Martin Kleber bei.

Das vierte Unentschieden des Spieltages holten schließlich die Herren V gegen Spitzenreiter SV Altendorf II. Die Nabburger verdienten sich das 8:8 durch ihre Doppelstärke. Kleber M./Rottner (2), Kleber L./Rösch und Krogner/Haug gewannen alle vier Begegnungen. Hinzu kamen noch die Spielgewinne von Martin Kleber, Lorenz Kleber, Wolfgang Haug und Alexander Rösch im Einzel.

Keine Chance hatten die Jungen I. Bei der bereits als Meister feststehenden KF Oberviechtach II unterlagen sie mit 0:8. Ebenfalls eine Pleite kassierten die Jungen III. Sie mussten beim TSV Nittenau antreten und verloren mit 2:8. Die Punkte für den TV errangen Prüll/Schafbauer und Philipp Pindl.

Besser machten es die Bambini. Sie feierten beim TSV Detag Wernberg einen klaren 8:1-Erfolg und scheinen für das Endspiel um den Titel gegen Oberviechtach bestens gerüstet. Ficht/Rösch, Rahn/Kemptner, Tim Ficht (2), Lukas Rahn (2), Bastian Rösch und Peter Kemptner holten die Nabburger Punkte.