Acht Partien standen für die Nabburger Tischtennsspieler am vergangenen Spieltag an – fünf davon konnten gewonnen werden.

Gegen die DJK Ettmannsdorf II konnten die Herren I erstmals in dieser Saison in Bestbesetzung auflaufen. Da bei den Gästen hingegen zwei Stammspieler ersetzt werden mussten, entwickelte sich eine relativ einseitige Partie, welche die Nabburger mit 9:1 gewannen. Spitzer/Fischer, Broulim/Flierl und Malina/Ruhland sorgten mit ihren Siegen für eine 3:0-Führung nach den Doppeln. Im vorderen Paarkreuz verlangte der großartig aufspielende Gästeeinser Kick den beiden Nabburger Spitzen ihr ganzes Können ab. Am Ende behielten sowohl Alois Spitzer als auch Lubos Broulim jeweils in fünf Durchgängen knapp die Oberhand. Zudem bezwang Broulim Materialspieler Sperl. Josef Malina kam erstmals in der Mitte zum Einsatz und löste seine Aufgabe gegen Niederalt souverän in drei Sätzen. Stefan Fischer dagegen musste sich Kalsbach mit 2:3 geschlagen geben. Zwei ungefährdete Erfolge im hinteren Paarkreuz von Tobias Flierl über Scharf und Christian Brabec über Voit komplettierten den Nabburger Erfolg.

Wie schon im Hinspiel kassierten die Herren II gegen den TV Wackersdorf II eine unglückliche 7:9-Niederlage. Nach wechselhaftem Spielverlauf erarbeiteten sich die Nabburger eine 7:6-Führung, gaben dann aber die letzten drei Partien und damit den Gesamtsieg noch aus der Hand. Hervorzuheben sind auf Nabburger Seite David Kiener und Marius Linke, die beide je zwei Einzelsiege verbuchen konnten. Die weiteren Zähler errangen Kiener/Ruhland, Markus Kemptner und Anton Schopper.

Die aktuelle Grippewelle beeinflusste massiv die Aufstellung der Herren III gegen den TTF Schwandorf. Nur mit halber Stammmannschaft war auch gegen den Tabellenletzten nichts zu holen und eine 3:9-Niederlage die logische Folge. Die Punkte erzielten Andreas Lorenz (2) und Tobias Uhr.

Die Herren IV feierten einen knappen 9:5-Erfolg im Heimspiel gegen den TSV Klardorf II. Die Nabburger verdienten sich den Sieg, da sie ihren Kontrahenten in allen Paarkreuzen mindestens ebenbürtig und auch in den Doppeln leicht überlegen waren. Für den TV punkteten Pamler/Zimmermann, Steg/Fischer, Bernhard Eckl (2), Markus Zimmermann (2), Josef Fischer (2) und Mario Steg.

Weiter auf einer Erfolgswelle schwimmen die Herren V. Sie bezwangen den TuS Dachelhofen V mit 9:6 und bleiben im vierten Spiel nacheinander ungeschlagen. Drei gewonnene Doppel durch Kleber M./Rottner, Kleber L./Rösch und Krogner/Haug bildeten den Grundstein zum Sieg. Die weiteren Punkte erzielten Matthias Krogner (2), Alexander Rösch (2), Martin Kleber und Wolfgang Haug.

Einen Sieg und eine Niederlage gab es für die Herren VI. Gegen die favorisierte DJK Steinberg IV zog sich das Team bei der 4:8-Niederlage achtbar aus der Affäre. Besonders Josef Lorenz bewies mit einem 12:10-Erfolg im fünften Satz gegen Stauber mentale Stärke. Auch gegen Nachwuchsspieler Forster behielt Lorenz die Oberhand. Außerdem punkteten Haug/Jambor und Alexander Rösch. Gegen den SV Altendorf III waren die Herren VI hingegen in der Favoritenrolle. Dieser wurden sie mit einem souveränen 8:2-Erfolg auch vollauf gerecht. Hier holten Haug/Jambor, Rösch/Lorenz, Josef Lorenz (2), Bernhard Jambor (2), Wolfgang Haug und Alexander Rösch die Punkte für Nabburg.

Weiterhin ungeschlagen in der Meisterrunde bleiben die Bambini. Gegen den TSV Stulln siegten sie mit 8:1 dank der Spielgewinne von Ficht/Rösch, Rahn/Kleber, Tim Ficht (2), Lukas Rahn (2), Bastian Rösch und Anna Kleber. Die Entscheidung um den Titel dürfte somit im Duell mit dem direkten Konkurrenten Oberviechtach in zwei Wochen fallen.