Der vergangene Spieltag der Nabburger Tischtennisabteilung stand ganz im Zeichen einiger Rückkehrer. Mit Lubos Broulim, Tobias Uhr und Matthias Krogner greifen drei Spieler nach langer Pause ab sofort wieder zum Schläger. Sportlicher Höhepunkt war der Sieg der Jungen III über Tabellenführer Burglengenfeld.

Nach langer Verletzungspause steht den Herren I Spitzenspieler Lubos Broulim wieder zur Verfügung. Derart verstärkt brachten die Nabburger bei ihrem Doppelstart sogar die beiden führenden Teams der Liga, den TV Wackersdorf und den ASV Burglengenfeld II, gehörig ins Schwitzen. Im Heimspiel gegen Wackersdorf verpatzen die Herren I allerdings den Start und gaben alle drei Doppel ab. Dass ansonsten durchaus eine Überraschung gegen den souveränen Tabellenführer drin gewesen wäre, zeigten die folgenden Einzel. Lubos Broulim trumpfte gegen Markus Grabinger und Milan Vesely groß auf und wies die beiden Topspieler der Liga mit 3:2 und 3:0 in die Schranken. In der Mitte besiegte ein überragender Stefan Fischer die beiden Nachwuchstalente Stopfer und Reindl. Leider konnte Tobias Flierl gegen Reindl eine 2:0-Satzführung nicht ins Ziel retten und musste sich noch mit 10:12, 9:11 und 9:11 geschlagen geben. Damit kam auch die bereits gewonnene Partie von Christian Brabec gegen Offenbeck nicht mehr in die Wertung und die Nabburger mussten eine etwas zu hoch ausgefallene 4:9-Niederlage quittieren. In Burglengenfeld klappte der Start in die Partie wesentlich besser. Fischer/Brabec und Broulim/Flierl gewannen ihre Partien, Malina/Landgraf verpassten mit einer knappen 2:3-Niederlage gar die 3:0-Führung. Im vorderen Paarkreuz teilten sich die Teams zunächst die Punkte. Während Josef Malina verlor, konnte Lubos Broulim seine Partie gewinnen. Tobias Flierl bewies gegen Rojer tolle Moral und drehte ein schon verloren geglaubtes Spiel noch zu einem Fünfsatzerfolg. Ebenfalls in fünf Durchgängen quälte sich Stefan Fischer gegen Materialspieler Wengert zum Sieg. Die beiden Spiele im hinteren Paarkreuz gingen an den ASV, der damit auf 5:4 verkürzte. Das Spitzeneinzel endete mit einer knappen 9:11-Niederlage in Durchgang fünf für Broulim gegen Maierhofer. Zwar konnte Malina im Anschluss gegen Beer noch einmal für Nabburg punkten, doch dann hatten die TV-Akteure ihr Pulver in der Partie verschossen. Die nächsten vier Einzel und damit die gesamte Partie gingen an die Burglegenfelder, die am Ende mit 9:6 die Nase vorn hatten.

Leichtes Spiel hatten die Herren II gegen die KF Oberviechtach. Da die Fichtenstädter lediglich ein Notteam an die Tische brachten, behielten die Nabburger mühelos mit 9:1 die Oberhand. Die Punkte für den TV holten Kemptner/Linke, Luber/Lorenz, Kiener/Schopper, Markus Kemptner (2), Markus Luber, Marius Linke, Anton Schopper und Andreas Lorenz.

Zu ungeliebter Spielzeit am Sonntagmorgen mussten die Herren III beim FC Schwarzenfeld antreten. Im Hinspiel konnten sie dem FC den bislang einzigen Punktverlust beibringen. Auch diesmal gestalteten die Nabburger die Partie bis zum Stand von 4:4 ausgeglichen. Danach aber verließen sie ein wenig die Kräfte und die Gastgeber nutzten die Chance, mit fünf Spielgewinnen in Folge die Partie mit 4:9 für Schwarzenfeld zu entscheiden. Nach über einjähriger Spielpause gab Tobias Uhr in dieser Partie für den TV sein Comeback. An der Seite von Martin Brabec glückte ihm im Doppel gleich auf Anhieb ein Sieg, während in den Einzelpartien der Trainingsrückstand noch spürbar war. Die übrigen Punkte errangen Eckl/Pamler, Thomas Eckl und Hans Pamler.

Einen 9:6-Erfolg feierten die Herren V über die fünfte Vertretung des TV Wackersdorf. Hierbei gab Matthias Krogner sein Saisondebüt und konnte gleich einen Einzelsieg zum Erfolg beitragen. Die weiteren Punkte erzielten Kleber M./Rottner, Kleber L./Rösch, Wolfgang Haug (2), Martin Kleber, Lorenz Kleber, Gottfried Rottner und Alexander Rösch.

Für die Überraschung des Spieltages sorgten die Jungen III. Sie besiegten den Tabellenführer ASV Burglengenfeld III vor heimischer Kulisse völlig unerwartet mit 8:5. Mann des Spiels war dabei Robin Prüll. Mit drei Einzelsiegen und einem Erfolg im Doppel an der Seite von Anna Kleber war er an der Hälfte der Nabburger Punkte beteiligt. Die restlichen vier Zähler wurden dank einer geschlossenen Mannschaftsleistung erkämpft. Mit Uta Kiener (2), Anna Kleber und Christoph Wiederer trugen alle Spieler zum Sieg bei.