Am letzten Spieltag der Saison war für die Nabburger Tischtennisspieler noch einmal Spannung angesagt. Die Herren II kämpften um den Klassenerhalt in der ersten Kreisliga.

Notwendig war dazu ein Sieg gegen den TTC Neunburg. In den Eingangsdoppeln sorgten Kemptner/Linke und Schopper/Graf mit ihren Erfolgen für eine Nabburger 2:1-Führung. Diese erhöhte im Anschluss Markus Kemptner mit einem Sieg über Fritz auf 3:1. Doch die Pfalzgrafenstädter konnten ausgleichen. Zunächst war Marius Linke chancenlos gegen Richter, dann verspielte Markus Luber eine scheinbar sichere 2:0-Satzführung gegen Steininger. Mit einem souveränen 3:0-Sieg über Winkler brachte Anton Schopper den TV wieder in Front. Manuel Graf benötigte zwei Sätze, ehe er die richtige Taktik gegen das Materialspiel von Schmid fand und noch mit 3:2 gewann. Ersatzmann Thomas Eckl musste sich dem Neunburger Nachwuchsspieler Hauser in vier Durchgängen beugen. Somit stand es nach der ersten Einzelrunde 5:4 für den TV. Zwei Nabburger Niederlagen im vorderen Paarkreuz ließen dann aber erstmals Neunburg in Führung gehen. Luber spielte sein zweites Einzel diesmal konzentriert und konsequent zu Ende und schaffte den Ausgleich. Angefeuert von den zahlreichen Zuschauern gelangen Schopper und Graf im Anschluss ihre zweiten Einzelsiege zum Zwischenstand von 8:6. Im letzten Einzel bewies Eckl Nervenstärke und holte mit einem 3:2 über Schmid den viel umjubelten neunten Punkt zum 9:6-Gesamtsieg. Durch diesen Erfolg verbesserten sich die Herren II in der Tabelle vom vorletzten auf den sechsten Rang und schafften buchstäblich in letzte Sekunde noch den Klassenerhalt. Für diesen war in einer extrem ausgeglichenen Liga ein Punktekonto von 14:22 nötig.

Achtbar aus der Affäre zogen sich die Herren III bei ihrer 7:9-Niederlage gegen den TSV Nittenau III. Die Gäste aus Nittenau traten mit einer starken Aufstellung an, während Nabburg zwei Stammkräfte ersetzen musste. Etwas überraschend gingen die Herren III nach den Doppeln mit 2:1 in Führung. Pamler/Eckl und Lorenz/Landgraf gewannen ihre Spiele. Kleber/Kleber hatten sogar das mögliche 3:0 vor Augen, mussten sich aber knapp mit 9:11 im Entscheidungssatz geschlagen geben. In den Einzelspielen ragten Thomas Eckl und Thomas Landgraf aus der Nabburger Mannschaft heraus. Im mittleren Paarkreuz blieben sie ungeschlagen und holten je zwei Punkte für den TV. Im vorderen Paarkreuz reichte es nur zu einem Spielgewinn durch Hans Pamler. Ein durchaus verdientes Remis scheiterte an der Ausbeute im hinteren Paarkreuz. Hier unterlagen Martin und Lorenz Kleber nach toller Leistung jeweils knapp mit 2:3 gegen Beiderbeck. Mit 16:20 Punkten belegen die Herren III in der zweiten Kreisliga den sechsten Platz und haben damit das angestrebte Saisonziel Klassenerhalt erreicht.

Mit einer 5:9-Niederlage beendeten die Herren V ihre Spielrunde. Im Derby gegen den TSV Stulln gerieten die TV-Akteure, bei denen Alexander Rösch nach einer mehrjährigen Pause sein Comeback gab, schnell mit 1:8 ins Hintertreffen. Dann aber erwachte auf Nabburger Seite noch einmal der Kampfgeist. Lorenz Kleber, Thomas Ruhland, Gottfried Rottner und Claudia Bernklau verkürzten mit vier Fünfsatzerfolgen auf 5:8. Danach beendete ein weiterer Stullner Sieg jedoch die Aufholjagd des TV. Den fünften Punkt für Nabburg erzielte Gottfried Rottner. Somit stehen die Herren V in der vierten Kreisliga Süd ohne Punktgewinn am Tabellenende und können sich damit trösten, dass es in der neuen Saison nur besser werden kann.