Eine ausgeglichene Bilanz verzeichneten die Tischtennisspieler des TV 1880 Nabburg am vergangenen Spieltag. Zwei Siegen stehen zwei Niederlagen gegenüber.

Die erste Herrenmannschaft setzt das Wechselspiel mit dem TuS Dachelhofen II um die Tabellenspitze in der ersten Kreisliga weiter fort. Durch einen 9:4-Erfolg beim abstiegsbedrohten FC Schwarzenfeld übernahmen die Nabburger den Platz an der Sonne wieder vom spielfreien TuS. Mit den Gastgebern lieferten sich die Herren I in den letzten Jahren oft hart umkämpfte Duelle. Doch durch den Abgang zweier Spieler rutschte der FC in dieser Saison etwas ab. Da zusätzlich noch zwei weitere Stammkräfte auf Seiten des FC fehlten, war das Derby diesmal trotz des Heimvorteils eine klare Angelegenheit für die Nabburger. Die Punkte erzielten Broulim/Linke, Graf/Brabec, Lubos Broulim (2), Martin Ruhland (2), Martin Graf, Christian Brabec und Marius Linke.

Ein unerwarteter Befreiungsschlag im Kampf um den Klassenerhalt gelang den Herren II. Sie besiegten den Tabellendritten TV Wackersdorf II an dessen Tischen mit 9:7. Der Schlüssel zum Erfolg lag in der mentalen Stärke der Nabburger, die alle fünf Fünfsatzspiele für sich entscheiden konnten. Dies führte auch zu dem kuriosen Umstand, dass Verlierer Wackersdorf beim Satzverhältnis mit 34:33 vorne lag. In den Eingangsdoppeln konnten lediglich Kemptner/Linke für Nabburg punkten. Die Partien in den ersten beiden Paarkreuzen endeten unentschieden. Markus Kemptner, Marius Linke, Markus Luber und Anton Schopper verbuchten je einen Sieg und eine Niederlage. Im hinteren Paarkreuz hatten die Herren II dagegen das entscheidende Übergewicht. Die Nachwuchstalente David Kiener und Manuel Graf steuerten hier zwei beziehungsweise einen Zähler zum Erfolg bei. Nach dreieinhalb Stunden Spielzeit machten Kemptner/Linke mit einem 3:2-Sieg gegen Zilch/Hüser im Abschlussdoppel schließlich die kleine Sensation perfekt.

Der ASV Burglengenfeld III entwickelt sich in dieser Saison zum Angstgegner der Herren III. Nachdem die Nabburger im Hinspiel ersatzgeschwächt mit 6:9 unterlagen, kassierten sie diesmal in annähernder Bestbesetzung gar eine 4:9-Niederlage. Damit hat der Tabellenvorletzte aus Burglengenfeld vier seiner bislang sechs Punkte gegen den TV gewonnen. Dabei starteten die Herren III durchaus passabel in die Partie. Pamler/Eckl und Lorenz/Landgraf konnten ihre Spiele gewinnen. Lediglich das Duo Brabec/Hirmer musste sich in fünf Durchgängen geschlagen geben. Im ersten Einzel gewährte Hans Pamler dem ASV-Akteur Brandl trotz zahlreicher Satzbälle keinen Satzgewinn und baute die Führung auf 3:1 aus. Andreas Lorenz verpasste gegen Berger die Chance zum Sieg und musste sich mit 9:11 im fünften Satz geschlagen geben. Zwei Niederlagen im mittleren Paarkreuz drehten den Spielverlauf schließlich endgültig zugunsten der Gäste. Thomas Landgraf schaffte mit einem 3:0 über Maierhofer noch einmal den 4:4-Ausgleich, ehe die letzte Partie im ersten Durchgang wieder knapp an den ASV ging. In der zweiten Einzelrunde gelang den Nabburgern dann nicht mehr viel, so dass die Gäste mit einer Serie von vier Siegen die Partie beendeten.

Die Jungen II patzten zum Auftakt der Rückrunde in Wackersdorf. Während der TV Wackersdorf II viele junge und ehrgeizige Spieler in seinen Reihen hat, gingen die Nabburger mit einem gewissen Trainingsrückstand in die Partie. Unter diesen Voraussetzungen konnten die Jungen II ihren klaren 8:2-Sieg aus der Vorrunde nicht wiederholen, sondern mussten sich stattdessen mit 6:8 geschlagen geben. Die Punkte erzielten Kleber/Rückl, Martin Kleber (2), Michael Rückl, Lorenz Kleber und Max Pucher.