Zum Abschluss der Vorrunde standen für die Tischtennisspieler des TV Nabburg noch einmal drei Partien auf dem Programm.

Die Herren II empfingen mit dem FC Schwarzenfeld einen direkten Konkurrenten im Kampf um den Klassenerhalt in der ersten Kreisliga. Nachdem die ersten beiden Doppel verloren wurden, verhinderten Schopper/Graf mit einem 3:0-Erfolg über Rank/Zweck den totalen Nabburger Fehlstart. Markus Kemptner und Marius Linke konnten an diesem Tag gegen die Schwarzenfelder Spitzenakteure Binder und Kiener nichts ausrichten. Dafür hielten Markus Luber und Anton Schopper mit knappen Fünfsatzerfolgen gegen Scherer und Rank die Nabburger weiter im Spiel. Manuel Graf verpasste mit einer unglücklichen 12:14-Niederlage im Entscheidungssatz gegen Arnold den Ausgleich. Unbeeindruckt vom ungewohnten Material- und Penholderspiels seines Gegenübers Zweck sorgte David Kiener für den vierten Nabburger Punkt. Nach weiteren zwei Punkten für den FC im vorderen Paarkreuz, schien sich die Partie zugunsten der Gäste zu entscheiden. Doch erneut Markus Luber und Anton Schopper, sowie Manuel Graf schafften mit drei Spielgewinnen in Folge den 7:7-Ausgleich. Nachdem Schwarzenfeld das letzte Einzel gewinnen konnte und Binder/Scherer im Abschlussdoppel mit 2:0-Sätzen führten, sahen die Gäste bereits wie der sichere Sieger aus. In einer dramatischen Schlussphase mit zum Teil sensationellen Ballwechseln schafften Kemptner/Linke aber noch die Wende, siegten mit 3:2 und sicherten den Herren II somit ein enorm wichtiges 8:8-Remis. Dadurch können die Nabburger mit 5:13 Punkten auf Platz acht überwintern, während Schwarzenfeld einen Rang tiefer und damit auf einem Abstiegsplatz bleibt.

Stark ersatzgeschwächt mussten die Herren III beim Tabellennachbarn TTF Schwandorf antreten. Trotzdem erkämpfte sich die Mannschaft ein leistungsgerechtes 8:8-Remis. Hauptverantwortlich dafür waren Hans Pamler und David Kiener. Beide ließen die Spitzenspieler der Kreisstädter, Kulzer und Pöllmann, nicht zum Zug kommen und holten je zwei Punkte im vorderen Paarkreuz. Einen weiteren Spielgewinn steuerte Markus Zimmermann durch einen 3:2-Erfolg über Fischer bei. Da ansonsten nur die Doppel Kiener/Landgraf und Pamler/Zimmermann gewannen, mussten die TV-Aktuere mit einem 7:8-Rückstand in das Abschlussdoppel gehen. Die Nachwuchsspieler Kiener und Landgraf behielten jedoch die Nerven und retten mit einem 3:1-Erfolg den Nabburgern das Unentschieden. Damit rangieren die Herren III zur Saisonhalbzeit auf Platz sechs in der zweiten Kreisliga. Mit bislang 9:9 Punkten haben sie ihr Ziel Klassenerhalt bereits jetzt schon fast erreicht. Großen Anteil daran hat das mittlere Paarkreuz des TV, in dem David Kiener (12:3-Siege) und Thomas Eckl (7:3-Siege) glänzen. Noch ungeschlagen ist das Duo Kiener/Landgraf mit einer Bilanz von 6:0.

Nach dem überraschenden Punktverlust gegen Neunburg kehrten die Herren IV im Heimspiel gegen den TSV Detag Wernberg V wieder in die Erfolgsspur zurück. In einer einseitigen Partie stellten Kleber/Rückl, Hirmer/Fischer und Haug/Rottner mit drei gewonnenen Eingangsdoppeln früh die Weichen auf Sieg. Nachdem das Auftakteinzel an Wernberg ging, dominierten anschließend auch hier die Nabburger. Martin Kleber, Karl Hirmer, Josef Fischer, Michael Rückl, Wolfgang Haug und Gottfried Rottner trugen sich je einmal in die Siegerliste ein und konnten so einen überzeugenden 9:1-Erfolg feiern. Durch diesen deutlichen Sieg verdrängten die Herren IV die punktgleiche KF Oberviechtach II noch von der Tabellenspitze der vierten Kreisliga Nord. Mit 10:2 Punkten, aber einem knapp besseren Spielverhältnis, geht die Herbstmeisterschaft daher nach Nabburg.