Kein berauschender Spieltag liegt hinter den Tischtennisspielern des TV Nabburg. In acht Einsätzen konnten sie nur zwei Siege und ein Remis erkämpfen.

Die erste Herrenmannschaft trat beim TuS Dachelhofen II zum Spitzenspiel in der ersten Kreisliga an. Rechtzeitig zu dieser Partie lichtete sich das Nabburger Lazarett ein wenig. Martin Ruhland kehrte nach seinem Handbruch wieder zurück ins Team. In drei hart umkämpften Eingangsdoppeln konnten nur Broulim/Spitzer für den TV punkten. Im vorderen Paarkreuz ließ Alois Spitzer gegen Trautner beste Siegchancen ungenutzt und musste sich 1:3 geschlagen geben. Besser machte es Lubos Broulim, der mit einem Sieg über Fritz wieder den Anschluss herstellte. In der Mitte behielt Martin Graf gegen Rosenkranz die Oberhand und Tobias Flierl brachte mit einem Erfolg über Kneissl die Herren I erstmals in Front. Im dritten Paarkreuz musste Marius Linke nach drei knappen Sätzen seinem Gegner Lange zum Sieg gratulieren, während Martin Ruhland mit einem 3:1-Sieg über Vogl ein gelungenes Comeback feierte. Im zweiten Durchgang erhöhten Broulim und Spitzer auf 7:4 für Nabburg. Nach einer Niederlage von Flierl sorgte der gut aufgelegte Graf mit seinem zweiten Sieg für den 8:5-Zwischenstand. Nachdem sich Ruhland mit 9:11 im fünften Satz Lange geschlagen geben musste und auch Linke verlor, musste das Abschlussdoppel über Sieg oder Unentschieden entscheiden. Hier hatten Broulim/Spitzer gegen die wie entfesselt aufspielenden Trautner/Lange überraschend mit 0:3 das Nachsehen. Somit endete die Spitzenpartie mit einem 8:8-Remis, welches beiden Teams im Titelrennen noch alle Chancen eröffnet. Sicherlich ist dieses Ergebnis aus Nabburger Sicht eher als Punktverlust zu werten, da man bereits mit 8:5 in Führung gelegen hatte. Eine in dieser Höhe unerwartete 4:9-Niederlage kassierten die Herren II bei den SF Bruck II. Ohne drei Stammspieler angetreten, harmonierten die Nabburger zunächst erstaunlich gut in den neu formierten Eingangsdoppeln. Schopper/Brabec und Kemptner/Kiener sorgten hier für eine 2:1-Führung. Anschließend riss jedoch der Faden bei den Nabburgern und es glückten nur noch zwei Erfolge durch Markus Kemptner und David Kiener.

Zweimal mussten die Herren III an die Tische und zweimal hieß der Gegner TuS Dachelhofen. Gegen die dritte Vertretung des TuS bezog das Team eine deutliche 9:2-Auswärtsniederlage. David Kiener behielt gegen Abwehrstrategen Rosenkranz mit 3:2 die Oberhand, den zweiten Punkt erzielte Markus Zimmermann gegen Stöckl.

Wesentlich besser lief es dann im Heimspiel gegen den TuS Dachelhofen IV. Mit einem 9:4-Erfolg konnten die Herren III weitere wichtige Punkte im Abstiegskampf sammeln. Brabec/Zimmermann und Kiener/Landgraf punkteten in den Doppeln. Im vorderen Paarkreuz glänzten Martin Brabec und Hans Pamler mit je zwei Einzelsiegen. Thomas Eckl revanchierte sich bei seinem Sieg über Ziehr erfolgreich für die tags zuvor erlittene Niederlage gegen den gleichen Gegner. Die weiteren Punkte erzielten David Kiener und Markus Zimmermann.

Erstmals in Bestbesetzung ließen die Jungen I den Materialspezialisten vom TSV Waldershof keine Chance und besiegten den Aufsteiger mit 8:1. Zwei knapp gewonnene Doppel durch Graf/Brabec und Kiener/Landgraf ebneten den Weg zum Erfolg. In den Einzeln punkteten Martin Graf (2), Christian Brabec (2) und David Kiener (2).

Lediglich einen einzigen Satzgewinn konnten die ersatzgeschwächten Jungen II bei der deutlichen 0:8-Heimpleite gegen den TTC Neunburg verbuchen.

In große Personalnöte gerieten die Jungen III vor ihrer Partie beim TSV Stulln II. Da die Gastgeber jedoch nicht bereit waren, die Begegnung zu verlegen, mussten die Nabburger mit einer Bambinispielerin und einem neuen Spieler antreten, dessen Spielgenehmigung glücklicherweise noch am Spieltag eintraf. Trotzdem wehrten sich die jungen TV-Akteure nach Kräften, konnten aber letztlich die klare 2:8-Niederlage nicht verhindern. Neben Alexander Pürzer gelang Julian Krös bei seinem Debüt gleich ein Punktgewinn für Nabburg.

Chancenlos waren auch die Bambini in ihrem Spiel beim TV Wackersdorf. Bei der 1:8-Niederlage holte Uta Kiener den Ehrenpunkt für den TV.