Zwei Siege und zwei Niederlagen verzeichneten die Nabburger Tischtennisspieler am vergangenen Spieltag. Mit den Herren IV und V starteten dabei auch die letzten Teams in die neue Saison.

Einen wichtigen 9:3-Erfolg konnten die Herren III zuhause gegen Aufsteiger FC Schwarzenfeld II feiern. Pamler/Eckl, Brabec/Zimmermann und Kiener/Landgraf legten mit drei ungefährdeten Doppelerfolgen den Grundstein zum Sieg. Martin Brabec und Hans Pamler erhöhten im vorderen Paarkreuz auf 5:0. In den beiden anderen Paarkreuzen teilte man sich zunächst die Punkte. Thomas Eckl und Thomas Landgraf punkteten zum Zwischenstand von 7:2. Den zweiten Durchgang eröffnete Brabec mit einem knappen 3:2-Erfolg über Arnold im Spitzeneinzel. Der darauf folgende Spielverlust fiel nicht mehr groß ins Gewicht, da David Kiener mit einem 3:0 über Gebert postwendend für den 9:3-Endstand sorgte.

Nach einer langen Sommerpause griffen auch die Spieler der Herren IV endlich wieder zum Schläger. Im ersten Saisonspiel empfingen sie gleich den SV Altendorf II zum fälligen Derby. Bei den Gästen wirkte mit Martin Zapf auch ein ehemaliger TV-Spieler mit. Hirmer/Fischer und Kleber/Rückl sorgten mit ihren Erfolgen für eine Nabburger 2:1-Führung nach den Doppeln. In den Einzeln verlief die Partie zunächst ausgeglichen. Zwei Spielgewinnen von Christine Schuierer und Karl Hirmer standen zwei Altendorfer Siege gegenüber. Erst Michael Rückl und Josef Lorenz bauten mit zwei Punkten im hinteren Paarkreuz den Vorsprung weiter auf 6:3 aus. Diese Führung verwalteten die Nabburger anschließend. Martin Kleber und erneut Karl Hirmer egalisierten zwei Gästeerfolge zum Stand von 8:5, ehe Michael Rückl mit seinem zweiten Tagessieg den 9:5-Triumph der Herren IV perfekt machte.

Die Herren V verpatzten dagegen ihren Saisonstart und kassierten gegen den TuS Dachelhofen V eine herbe 1:9-Heimschlappe. Der spielerischen Überlegenheit der Gäste konnten die Nabburger nur einen Punktgewinn durch Krogner/Lorenz entgegensetzen.

Eine etwas überraschende 4:8-Niederlage leisteten sich die Jungen I beim TuS Rosenberg. Zwei verlorene Eingangsdoppel bedeuteten gleich einen schlechten Start in die Partie. Als sich dann in den Einzelspielen Rosenbergs Nummer eins als unbezwingbar erwies, nahm das Schicksal seinen Lauf. Am Ende reichte es für den TV nur zu den Spielgewinnen von Christian Brabec (2), David Kiener und Thomas Landgraf.