Der vergangene Spieltag war für drei Teams der Nabburger Tischtennisabteilung bereits der letzte vor der Winterpause. Die Jungen II, IV und die Herren VI greifen erst im neuen Jahr wieder ins Spielgeschehen ein.

Wie erwartet ohne Punkte blieben die Herren I bei ihrem Doppelstart gegen die beiden Führenden der Tabelle. Im Heimspiel gegen den FC Maxhütte musste man auf zwei Stammspieler verzichten und zog sich bei der 4:9-Niederlage äußerst achtbar aus der Affäre. Die Nabburger Punkte erzielten Fischer/Flierl, Stefan Fischer, Markus Kemptner und Anton Schopper. Bei der DJK Ettmannsdorf II fehlten dann sogar drei Akteure der Stammbesetzung. Trotzdem kämpften die Herren I vorbildlich und wären beinahe mit einem Überraschungserfolg belohnt worden. Fischer/Flierl und Uhr/Linke brachten den TV nach den Doppeln mit 2:1 in Führung. Diese konnte nach dem ersten Einzeldurchgang nicht nur gehalten, sondern zu Beginn der zweiten Runde auf 6:4 ausgebaut werden. Zwei äußerst unglückliche Niederlagen, jeweils mit 9:11 im Entscheidungssatz, sorgten dann aber für einen Bruch im Nabburger Spiel und man musste sich am Ende unverdient mit 6:9 geschlagen geben. Die Punkte im Einzel steuerten ein überragender Stefan Fischer (2), Martin Graf und Marius Linke bei.

Ohne Siegchance waren die Herren III beim TTC Pirkensee. Gegen den Aufsteiger reichte es nur zu zwei Spielgewinnen durch Martin Lobinger und Markus Zimmermann, was eine empfindliche 2:9-Niederlage zur Folge hatte. Trotz der Pleite sind weiterhin drei Teams im Kampf um den Klassenerhalt in Reichweite.

Mit einer deutlichen 2:9-Niederlage beim TSV Detag Wernberg IV, dem unangefochtenen Spitzenreiter der vierten Kreisliga Nord, endete die Hinrunde für die Herren VI. Mit 6:6 Punkten und Platz vier verlief diese für die Nabburger zufrieden stellend. Aus der meist bunt gemischten Truppe ragen die Nachwuchsspieler David Kiener mit 8:2-Siegen und Michael Rückl (6:3) heraus. Auch die Wernberger wurden mit einer neuen Aufstellung überrascht und so konnten immerhin David Kiener und Reinhard Noß für den TV punkten.

Die erste Jungenmannschaft war im Achtelfinale des Bezirkspokals im Einsatz. Bei der DJK Ettmannsdorf meisterte das Team die Pflichtaufgabe souverän und zog mit einem 5:0-Erfolg ins Viertelfinale ein. Die Punkte erzielten Martin Graf (2), David Kiener (2) und Christian Brabec.

Einen unrühmlichen Vorrundenabschluss gab es für die Jungen II. Da drei Spieler mehr oder weniger kurzfristig passen mussten und die Reservemannschaft ebenfalls im Einsatz war, konnte man nicht beim TSV Klardorf antreten. Diesem wurden nun kampflos mit 0:8 die Punkte zugesprochen. Durch diese unnötige Niederlage rutschte das Team in der dritten Bezirksliga Ost mit 5:7 Punkten vom dritten auf den fünften Tabellenplatz ab. Beste Spieler sind zur Halbzeit David Kiener mit 9:2-Siegen und Lorenz Kleber mit einer Bilanz von 7:3.

Mit einem knappen, aber verdienten 8:6-Sieg bei der vierten Vertretung des TV Wackersdorf verabschiedeten sich die Jungen IV in die Winterpause. Trotz einer taktischen Aufstellung des Gegners konnten Pucher/Pürzer und Kemptner/Sebald beide Doppel für Nabburg gewinnen, was letzten Endes den Schlüssel zum späteren Erfolg darstellte. Denn obwohl die Jungen IV bei Zwischenständen von 4:0 und 6:1 bereits wie der sichere Sieger aussahen, konnten sie erst mit dem letzten Einzel den Sieg unter Dach und Fach bringen. Die Punkte im Einzel errangen Max Pucher (3), Alexander Pürzer (2) und Stefan Kemptner. Mit 7:5 Punkten belegen die Jungen IV in der zweiten Kreisliga einen hervorragenden dritten Platz und stellen zudem mit Max Pucher den mit Abstand besten Spieler der Liga. Seine makellose Bilanz in der Vorrunde beträgt 17:0.