Mit einer leicht negativen Bilanz beendeten die Tischtennisspieler des TV 1880 Nabburg ihren ersten großen Spieltag der Saison. In neun Partien behielt man dreimal die Oberhand und musste fünfmal den Gegnern zum Sieg gratulieren. Ein Spiel endete unentschieden.

Wie erwartet chancenlos waren die Herren I in der ersten Runde des Bezirkspokals. Als Neuling auf Bezirksebene trafen sie mit der DJK Weiden gleich auf einen der Titelaspiranten. Die Max-Reger-Städter sind zwei Spielklassen höher beheimatet als die Nabburger und dieser Unterschied machte sich bei der Pokalbegegnung schnell bemerkbar. Bei der 0:5-Niederlage konnte lediglich Stefan Fischer gegen Reich einen Satz gewinnen.

Einen Doppelstart absolvierten die Herren II. Bei Mitaufsteiger KF Oberviechtach mussten sie sich nach drei Stunden Spielzeit knapp mit 7:9 geschlagen geben. Während die Fichtenstädter im vorderen Paarkreuz ein Übergewicht hatten, waren die Nabburger im hinteren Paarkreuz deutlich überlegen. Da man sich im mittleren Paarkreuz die Punkte teilte, gaben die Doppel (3:1 für Oberviechtach) schließlich den Ausschlag zugunsten der Kolpingfamilie. Die Punkte für den TV erzielten Luber/Lorenz, Anton Schopper (2), Marius Linke (2), Markus Luber und Andreas Lorenz. Besser lief es dann gegen den TuS Dachelhofen III, den man in eigener Halle deutlich mit 9:1 besiegen und so weitere wertvolle Punkte gegen den Abstieg sammeln konnte. Hier punkteten Luber/Lorenz, Kemptner/Uhr, Schopper/Linke, Markus Kemptner (2), Tobias Uhr, Markus Luber, Anton Schopper und Marius Linke.

Einen nicht unbedingt zu erwartenden Punktgewinn erkämpften sich die Herren IV beim TTC Neunburg II. Dabei lagen die Pfalzgrafenstädter bereits mit 8:6 in Front als Josef Fischer in einem dramatischen Spiel gegen Raab mit 17:15 im Entscheidungssatz triumphierte. Anschließend sicherten Barth/Graf mit einem souveränen Erfolg im Abschlussdoppel das 8:8-Remis für den TV. Die weiteren Punkte holten Brabec/Landgraf, Christine Barth (2), Christian Brabec (2) und Manuel Graf.

Der erste Auftritt einer siebten Herrenmannschaft in der Geschichte der Abteilung endete mit einer 5:8-Niederlage beim TV Wackersdorf V. Die Nabburger führten dabei zwischenzeitlich sogar mit 5:4, doch dann riss der Spielfaden und Wackersdorf entschied mit einer 4:0-Serie die Partie. Die Punkte erzielten Lorenz/Kramer, Alexander Kramer (2), Josef Lorenz und Thomas Ritschel.

Die erste Jungenmannschaft musste beim SV Illschwang auf Spitzenspieler Martin Graf verzichten. Trotzdem war man den Gastgebern in allen Belangen überlegen und feierte einen 8:0-Kantersieg. Für Nabburg spielten und punkteten Graf/Landgraf, Brabec/Rückl, Manuel Graf (2), Christian Brabec (2), Thomas Landgraf und Michael Rückl.

Mit dem gleichen Ergebnis gewannen die Jungen II beim ASV Burglengenfeld II und rehabilitierten sich so für die Auftaktniederlage gegen Miltach. Kiener/Rückl, Kleber/Kleber, David Kiener (2), Martin Kleber (2), Michael Rückl und Lorenz Kleber überließen den Gegnern insgesamt nur drei Sätze.

Nicht gerade vom Glück verfolgt waren die Jungen IV in ihrer Auftaktpartie gegen den TTC Neunburg II. Zwei knappe Fünfsatzniederlagen im Laufe des Spiels führten in der Endabrechnung zu eine denkbar unglücklichen und vermeidbaren 6:8-Niederlage. Max Pucher stemmte sich mit drei Einzelsiegen und einem Doppelerfolg an der Seite von Alexander Pürzer gegen die drohende Pleite, ansonsten konnten aber nur noch Alexander Pürzer und Jonas Sebald für den TV punkten.

Ihren allerersten Auftritt bei einem Punktspiel hatten die Bambini. Dementsprechend mussten die Jüngsten der Abteilung nicht nur mit dem Gegner TV Wackersdorf, sondern auch mit der eigenen Nervosität kämpfen. Zwar ging die Partie klar mit 0:8 verloren, dennoch waren bei Uta Kiener, Anna Kleber, Christoph Wiederer, Philipp Pindl und Maximilian Schafbauer gute Ansätze deutlich erkennbar.