Wenig erfolgreich agierten die Tischtennisspieler des TV Nabburg am vergangenen Spieltag. In vier Begegnungen setzte es drei Niederlagen, einmal erreichte man zumindest ein Remis.

Keine Chance hatten die Herren IV zum Auftakt. Beim Mitaufsteiger SV Altendorf kassierten sie eine deutliche 3:9-Niederlage. Auf Seiten der Nabburger, die auf die verletzten Eckl und Hirmer verzichten mussten, zeigte Manuel Graf eine hervorragende Leistung. Im vorderen Paarkreuz musste er sich erst nach heftiger Gegenwehr dem Altendorfer Martin Hölzl, mit Abstand der Topspieler der Liga, in fünf Sätzen geschlagen geben. Gegen Jan Hölzl gelang ihm im zweiten Einzel ein nicht unbedingt zu erwartender 3:1-Erfolg. Die übrigen Punkte erzielten Steg/Fischer und Christian Brabec.

Keine gute Leistung zeigte die fünfte Herrenmannschaft. Im ersten Saisonspiel unterlag sie dem ASV Burglengenfeld IV mit 4:9. Landgraf/Hinz, Thomas Landgraf, Mike Hinz und Thomas Ruhland erzielten die Punkte für den TV.

Einen unnötigen Punktverlust leisteten sich die Jungen I, die als Favoriten zum Henger SV reisten. Trotz einer 7:4-Führung schafften es die Nabburger nicht mehr, den gewinnbringenden achten Punkt zu erringen. So mussten sie sich am Ende mit einem 7:7-Unentschieden zufrieden geben. Martin Graf konnte mit drei Einzelsiegen und einem Doppelerfolg an der Seite von Manuel Graf glänzen. Zwei Zähler steuerte Christian Brabec bei seinem Debüt in der ersten Jungenmannschaft bei. Den siebten Punkt erkämpfte Thomas Landgraf.

Mit einer 3:8-Niederlage gegen den FC Miltach starteten die Jungen II in die neue Saison. Neben Lorenz Kleber (2) konnte noch David Kiener einen Sieg verbuchen.

Einen schönen Erfolg feierte Nachwuchstalent Christian Brabec. Beim Peter-Graichen-Gedächtnisturnier in Cham holte er sich in der Altersklasse der Schüler A souverän und ohne Niederlage den Turniersieg.

Am kommenden Wochenende steht mit neun Partien der erste große Spieltag für die Abteilung auf dem Programm. Leider nicht mehr dabei sein werden die Jungen III. Aufgrund einiger kurzfristiger Absagen sah sich Jugendleiter Andreas Lorenz gezwungen, die Mannschaft vom Spielbetrieb abzumelden.