Am vorletzten Spieltag der Saison hatten die Tischtennisspieler des TV Nabburg noch einmal ein umfangreiches Programm zu absolvieren. In acht Partien behielten sie fünfmal die Oberhand, dreimal mussten sie ihren Gegnern zum Sieg gratulieren. Für die Jungen III und IV, sowie die Herren V und VI ging damit auch die Spielzeit zu Ende. Die Herren I sicherten sich vorzeitig die Meisterschaft.

Gleich zweimal mussten die Herren I zum Schläger greifen. Beim TSV Detag Wernberg II war der Mannschaft zu Beginn die dreiwöchige Wettkampfpause anzumerken. Alle drei Doppel mussten sich überraschend den hoch motivierten Gastgebern geschlagen geben. Durch diesen Fehlstart wachgerüttelt, dominierten die Nabburger dann aber die folgenden Einzelspiele und leisteten sich nur noch einen einzigen Spielverlust. Die Punkte zum 9:4-Sieg erzielten Stefan Fischer (2), Tobias Flierl (2), Anton Schopper (2), Martin Ruhland, Tobias Uhr und Marius Linke. Da Wernberg bei der Doppelaufstellung ein Fehler unterlief, wird das Spiel vermutlich sogar mit 9:0 für den TV gewertet.

Damit hatten die Herren I die Chance, mit einem Punktgewinn beim ASV Burglengenfeld II vorzeitig den Titel in der ersten Kreisliga zu erringen. Diese Gelegenheit nutzten die Nabburger und gewannen gegen die in der Rückrunde bis dato noch unbesiegte Landesligareserve des ASV klar mit 9:3. Für Nabburg punkteten Fischer/Flierl, Schopper/Uhr, Martin Ruhland (2), Stefan Fischer, Tobias Flierl, Thomas Lipp, Anton Schopper und Tobias Uhr.

Die Herren II lösten ihre Pflichtaufgabe vor dem entscheidenden Meisterschaftsduell mit Ettmannsdorf souverän. Sie besiegten den TuS Dachelhofen IV vor heimischer Kulisse klar mit 9:4, offenbarten aber in den Eingangsdoppeln einige Schwächen. Hier reichte es nur zu einem knappen 3:2-Erfolg von Barth/Eckl. In den Einzeln punkteten dann Martin Graf (2), Andreas Lorenz (2), Martin Lobinger (2), Markus Luber und Christine Barth.

Die letzte theoretische Chance auf den Aufstieg verspielten die Herren III durch eine deutliche 3:9-Niederlage bei Tabellenführer DJK Ettmannsdorf III. Die Hausherren zeigten die reifere Spielanlage und siegten verdient. Herausragend auf Nabburger Seite war Markus Kemptner, der beide Spitzenspieler der Gastgeber bezwingen konnte. Den dritten Punkt für den TV erkämpfte Bernhard Eckl.

Mit einem Nachholspiel beim TSV Klardorf II beendeten die Herren V ihre Saison. Sechs Begegnungen gingen dabei in den Entscheidungssatz, aber nur einmal konnten sich hier die TV-Akteure durchsetzen. So musste sich das Team mit einer vermeidbaren 4:9-Niederlage in die Sommerpause verabschieden, die jedoch keine negativen Auswirkungen mehr auf den Tabellenstand hat. Die Punkte erzielten Ruhland/Bernklau, Thomas Landgraf (2) und Claudia Bernklau. Mit einem ausgeglichenen Punktekonto von 10:10 belegen die Herren V in der Abschlusstabelle der vierten Kreisliga Nord einen guten dritten Platz.

Ebenfalls mit einer Niederlage beendeten die Herren VI ihre Spielrunde in der vierten Kreisliga für Viererteams. Beim Abonnementmeister ASV Fronberg III kassierte die Mannschaft von Josef Lorenz eine herbe 0:8-Schlappe. Lediglich ein einziger Satzgewinn durch Martin Kleber war den Nabburgern dabei vergönnt. Mit 13:19 Punkten landeten die Herren VI auf dem sechsten Tabellenrang.

Überzeugenden Leistungen boten die Jungen III und IV zum Saisonabschluss. Beide Teams feierten gegen Vertretungen des TSV Detag Wernberg deutliche Siege. Mit 8:1 fegten die Jungen III den TSV Detag Wernberg II von den Tischen. Die Punkte für den TV holten Rückl/Singer, Hartig/Pucher, Michael Rückl (2), Jan-Luca Hartig (2), Johannes Singer und Max Pucher. Leider konnte man trotz des Erfolges nicht mehr an Wernberg in der Tabelle vorbeiziehen. Mit 14:14 Punkten belegt das Team Platz sechs in der ersten Kreisliga. Bester Nabburger Spieler ist Michael Rückl, der eine Bilanz von 23:12 Siegen erreichte.

Dank der Spielgewinne von Pürzer/Kemptner, Linda Bäumler (2), Alexander Pürzer (2), Jonas Sebald (2) und Stefan Kemptner behielten die Jungen IV gegen den TSV Detag Wernberg IV mit 8:2 die Oberhand. Auch hier behauptete Wernberg trotzdem den Vorsprung in der Tabelle, so dass die Jungen IV mit 14:10 Punkten auf einem guten vierten Rang in der dritten Kreisliga landeten. Linda Bäumler ist mit einer Bilanz von 13:1 drittbeste Spielerin der Liga, dicht gefolgt von Max Pucher (13:2) auf Platz vier. Das Doppel Pürzer/Kemptner liegt mit 5:0 Siegen ligaweit auf Position drei.