Die Nabburger Tischtennisspieler hatten ein umfangreiches Programm am vergangenen Spieltag zu absolvieren. Neben fünf Partien bei den Herren wurden auch noch drei Jugendspiele ausgetragen.

Als erstes Nabburger Team beendeten die Herren IV die reguläre Punkterunde. Dank einer überragenden Rückrunde bestand für die Mannschaft vor dem letzten Spiel noch die Möglichkeit, den zweiten Tabellenplatz und die damit verbundene Aufstiegsrelegation zu erreichen. Dazu musste man den SV Altendorf II mit einer Differenz von mindestens vier Spielpunkten besiegen. Nach einem nervösen Beginn fanden die Nabburger immer besser ins Spiel und feierten am Ende sogar einen 9:0-Kantersieg. Die Punkte erzielten Barth/Graf, Eckl/Rottner, Steg/Fischer, Christine Barth, Thomas Eckl, Mario Steg, Manuel Graf, Josef Fischer und Gottfried Rottner. Damit dürfen die Herren IV Ende April an den Ausscheidungsspielen um den Aufstieg in die dritte Kreisliga teilnehmen.

Die Herren I empfingen den TTC Neunburg. Die Pfalzgrafenstädter gingen mit der Empfehlung von vier siegreichen Spielen in Serie, unter anderem gegen den Meisterschaftskonkurrenten Schwarzenfeld, in die Partie. Derart gewarnt gingen die Nabburger vom ersten Ballwechsel an konzentriert zu Werke und konnten die Begegnung schließlich mit 9:4 für sich entscheiden. In den Eingangsdoppeln gewannen erwartungsgemäß Fischer/Flierl ihre Partie, während Ruhland/Lipp gegen das Spitzendoppel der Gäste unterlagen. Das neu formierte Duo Graf/Schopper kämpfte sich nach einigen Abstimmungsproblemen bis in den Entscheidungssatz. Hier bewiesen beide enormen Kampfgeist und verwandelten einen 2:8-Rückstand noch in einen Sieg. Im vorderen Paarkreuz mussten Stefan Fischer und Tobias Flierl gegen den starken Fritz über die volle Distanz gehen, behielten am Ende jedoch die Oberhand. Auch gegen Richter konnte sich Flierl mit 3:1-Sätzen durchsetzen. In der Partie zwischen Fischer und Richter sahen die Zuschauer Tischtennis weit jenseits von Kreisliganiveau. Am Ende hatte Richter knapp mit 3:2 die Nase vorne.

Im mittleren Paarkreuz präsentierte sich Thomas Lipp in ansprechender Form und feierte zwei Siege. Martin Ruhland kam nach zwei gewonnen Sätzen gegen den unkonventionell spielenden Lang aus dem Konzept und musste sich noch 2:3 geschlagen geben. Gegen Steininger spielte er dagegen hoch konzentriert und gewann deutlich. Nur einmal mussten Anton Schopper und Martin Graf im hinteren Paarkreuz an die Tische. Schopper hatte mit seinem jungen Gegner Beer keine Probleme und feierte einen klaren Sieg. Graf erwischte gegen Scorpaniti keinen guten Tag und kassierte eine unerwartete Niederlage.

Weiterhin in der Erfolgsspur befinden sich die Herren II. Auch ohne drei Stammspieler behielten sie bei der DJK Steinberg III mit 9:5 die Oberhand. Bis zum Zwischenstand von 5:5 war die Partie ausgeglichen, ehe Nabburg mit einer Serie von vier Spielgewinnen die Begegnung beendete. Die Punkte erzielten Uhr/Linke, Marius Linke (2), Markus Kemptner (2), Markus Luber, Tobias Uhr, Thomas Eckl und Manuel Graf. Damit fehlt den Herren II in noch fünf ausstehenden Spielen ein Sieg, um den Aufstieg in die erste Kreisliga perfekt zu machen.

Unerwartete Schützenhilfe im Aufstiegsrennen erhielten die Herren II von der eigenen dritten Vertretung. Diese besiegte den ärgsten Verfolger KF Oberviechtach zuhause mit 9:5. Beide Mannschaften mussten ersatzgeschwächt in die Partie gehen, doch die Nabburger konnten diesen Nachteil wesentlich besser kompensieren. Bereits in den Eingangsdoppeln erarbeiten Kemptner/Pamler und Eckl Bernhard/Zimmermann einen 2:1-Vorsprung. Diese Führung wurde dann bis zum Ende der Begegnung nicht mehr aus der Hand gegeben. Im Einzel punkteten Bernhard Eckl (2), Markus Kemptner, Hans Pamler, Martin Lobinger, Markus Zimmermann und Thomas Eckl.

Keine Chance hatten die Herren VI bei ihrer 3:8-Heimniederlage gegen den TSV Nittenau V. Bei den Gästen wirkten im vorderen Paarkreuz zwei Topspieler der Liga mit, die alleine sechs Punkte für den TSV errangen. Somit hätten die Nabburger schon gegen die restlichen Nittenauer Akteure die volle Punkteausbeute erzielen müssen, was ihnen jedoch nicht gelang. Es reichte nur zu Spielgewinnen von Fischer/Lorenz, Sebastian Fischer und Martin Kleber.

Auf Meisterschaftskurs befinden sich weiterhin die Jungen I. Auch der SV Altenstadt konnte ihren Siegeszug nicht stoppen. Dank der Spielgewinne von Graf/Graf, Kiener/Landgraf, Martin Graf (3), Manuel Graf, David Kiener und Thomas Landgraf gewannen die Nabburger mit 8:3.

Achtbar aus der Affäre zogen sich die dritte und vierte Jungenmannschaft, die jeweils gegen den Spitzenreiter und Meisterschaftsfavoriten antreten mussten. Die Jungen III hatten den SV Altendorf zu Gast und mussten sich mit 4:8 geschlagen geben. Durch dieses Ergebnis sicherten sich die Altendorfer bereits vorzeitig den Meistertitel in der ersten Kreisliga. Auf Nabburger Seite konnte vor allem Jan-Luca Hartig überzeugen. Ihm gelangen zwei Einzelsiege und zusammen mit Max Pucher ein Erfolg im Doppel. Den vierten Punkt erzielte Max Pucher.

Heftigen Widerstand leisteten auch die Jungen IV in ihrem Heimspiel gegen den noch ungeschlagenen TV Wackersdorf III. Am Ende unterlag das Team knapp mit 5:8. Bäumler/Sebald, Pürzer/Kemptner, Linda Bäumler (2) und Alexander Pürzer holten die Punkte für Nabburg.