Das Programm der Nabburger Tischtennisspieler beschränkte sich am vergangenen Spieltag auf drei Begegnungen. Zweimal konnte man klare Siege feiern, einmal musste man eine ebenso deutliche Pleite einstecken.

Die Herren II wurden ihrer Favoritenrolle beim abstiegsbedrohten TV Wackersdorf III gerecht und gewannen deutlich mit 9:2. Drei gewonnene Eingangsdoppel durch Graf/Luber, Uhr/Linke und Singer/Eckl waren der Grundstein zum Sieg. In den Einzeln punkteten Markus Luber (2), Martin Graf, Tobias Uhr, Marius Linke und Thomas Eckl. Mit nunmehr 24:4 Punkten befindet sich das Team weiterhin auf Aufstiegskurs in der zweiten Kreisliga.

Einen wichtigen 9:1-Erfolg konnten die Herren IV beim TuS Dachelhofen V erringen. In einer einseitigen Partie gaben die TV-Akteure insgesamt nur fünf Sätze ab. Die Punkte erzielten Barth/Graf, Eckl/Rottner, Steg/Fischer, Christine Barth (2), Mario Steg, Manuel Graf, Josef Fischer und Gottfried Rottner. Die Höhe des Sieges eröffnet den Nabburgern noch eine minimale Chance, den zweiten Tabellenplatz und damit die Aufstiegsrelegation zu erreichen. Dazu müsste Bruck gegen Tabellenführer Pirkensee verlieren und gleichzeitig die Herren IV gegen Altendorf mit mehr als fünf Punkten Differenz gewinnen.

Gegen den souveränen Tabellenführer SV Altendorf hatten die Herren V von vornherein nur Außenseiterchancen. Als dann auch noch die Hälfte der Stammspieler ersetzt werden musste, sanken diese schon vor dem ersten Ballwechsel auf ein Minimum. Allein Sebastian Fischer gelang es, mit einem Einzelsieg die Siegesserie des SV zu unterbrechen und so für den Nabburger Ehrenpunkt bei der deprimierenden 1:9-Niederlage zu sorgen.