Aufgrund der Bezirksmeisterschaften des Tischtennisnachwuchses in Wackersdorf beschränkte sich das Punktspielprogramm des TV Nabburg auf drei Partien im Herrenbereich.

Die erste Herrenmannschaft empfing die punktgleiche DJK Steinberg II zum Spitzenspiel in der ersten Kreisliga. Die Eingangsdoppel konnten die Nabburger mit 2:1 für sich entscheiden, da neben Fischer/Flierl auch Schopper/Linke ihre Partie gewannen. Sowohl im vorderen, als auch mittleren Paarkreuz wurden die Punkte zunächst geteilt. Stefan Fischer und Martin Ruhland punkteten hier für den TV. Etwas überraschend steuerte das hintere Paarkreuz im ersten Durchgang zwei Spielgewinne durch Anton Schopper und Marius Linke bei. Im Topspiel des Abends zwischen Stefan Fischer und dem Steinberger Kiendl wurde den Zuschauern Tischtennis vom Feinsten geboten. Der Nabburger entwickelte das druckvollere Angriffsspiel und setzte sich mit 3:1-Sätzen durch. Tobias Flierl sorgte anschließend mit einem Sieg über Rester für eine deutliche Nabburger 8:3-Führung. Eine knappe 2:3-Niederlage von Ruhland gegen die starke Landesligaspielerin Eigenseher läutete dann aber die große Aufholjagd der Gäste ein. Auch in den letzten drei Einzeln schafften es die Nabburger nicht, den entscheidenden neunten Punkt einzufahren, so dass Fischer/Flierl noch einmal zum Abschlussdoppel antreten mussten. In einem dramatischen Spiel siegten sie denkbar knapp mit 13:11 im Entscheidungssatz und sorgten damit für den hauchdünnen 9:7-Erfolg der Herren I.

Mehr Mühe als erwartet hatten die Herren II bei ihrem 9:7-Sieg über Aufsteiger DJK Ettmannsdorf IV. Dabei sah beim beruhigenden Zwischenstand von 6:1 bereits alles nach einem klaren Heimerfolg für den TV aus. Doch die Gäste aus der Kreisstadt machten mit vier Punktgewinnen im hinteren Paarkreuz die Partie noch einmal spannend, ehe Luber/Lorenz im Abschlussdoppel den Sieg unter Dach und Fach brachten. Die Punkte für Nabburg erzielten Luber/Lorenz (2), Pamler/Barth, Markus Luber (2), Andreas Lorenz (2), Hans Pamler und Martin Graf.

Beflügelt von ihrem unerwarteten Erfolg gegen den Spitzenreiter aus Ettmannsdorf in der Vorwoche reisten die Herren III zum TuS Dachelhofen IV. Die Überraschungsmannschaft der Saison konnte den Nabburger Elan nur im vorderen Paarkreuz ein wenig bremsen, so dass die Herren III am Ende einen deutlichen 9:3-Erfolg feierten. Hervorzuheben ist dabei Martin Lobinger, der seinem Gegner Stöckl mit 3:2 die erste Saisonniederlage beibringen konnte. Für den TV punkteten Kemptner/Uhr, Lobinger/Brabec, Eckl/Zimmermann, Martin Lobinger (2), Tobias Uhr, Martin Brabec, Bernhard Eckl und Markus Zimmermann. Mit diesem Erfolg verdrängte das Team Dachelhofen vom dritten Platz der Tabelle und befindet sich weiterhin auf einem ungeahnten Höhenflug.

Mit Martin Graf schickte Jugendleiter Andreas Lorenz auch einen Nabburger Vertreter bei den Bezirksmeisterschaften in Wackersdorf an den Start. In der Leistungsklasse A der Jungen musste sich Graf gleich von Beginn an gegen spielstarke, höherklassige Konkurrenz behaupten. Nach einem Erfolg gegen den Bayernligaspieler Tran (DJK SB Regensburg) behielt er auch gegen den Neumarkter Sommer, der in der zweiten Herren-Bezirksliga aktiv ist, die Oberhand. In der gleichen Spielklasse schlägt auch Tobias Kick (DJK Ettmannsdorf) auf, gegen den sich Graf knapp geschlagen geben musste. Damit qualifizierte sich die Nabburger Nachwuchshoffnung als Gruppenzweiter für das Viertelfinale. Hier traf Martin Graf dann allerdings mit dem Regenstaufer Milchert, immerhin schon in der Bayernliga der Herren erfolgreich, auf den absoluten Topfavoriten des Turniers. Trotz einer erneut ansprechenden Leistung musste Graf dem späteren Turniersieger nach drei Sätzen zum Weiterkommen gratulieren. Dennoch ist schon allein das Erreichen der letzten Acht angesichts der namhaften Konkurrenten äußerst beeindruckend und lässt für die Zukunft auf weitere Erfolge hoffen.