Die Vereinsmeisterschaften 2011 bildeten für die Tischtennisspieler des TV 1880 Nabburg am vergangenen Wochenende den Auftakt zur neuen Saison. Leider ließen etliche Spieler aufgrund der sommerlichen Temperaturen diese Gelegenheit verstreichen, um sich für die in Kürze beginnende Verbandsrunde in Form zu bringen. Von den 45 startberechtigten Aktiven kämpften gerade einmal ein Drittel um die Titel in der Einzel- und Doppelkonkurrenz. Die Turnierleitung lag heuer erstmals in den Händen von Josef Lorenz, der für einen zügigen und reibungslosen Ablauf sorgte, so dass nach etwas mehr als vier Stunden die neuen Titelträger feststanden.
Das Teilnehmerfeld wurde im Einzelwettbewerb in zwei Leistungsklassen (LKs) aufgeteilt. In der LK B starteten die Spieler bis zu einem TTR-Wert von 1250. Hier meldeten fünf Teilnehmer, die im Modus „jeder gegen jeden“ den Vereinsmeister ermittelten. Mit vier Siegen wies Manuel Graf seine Konkurrenten in die Schranken und sicherte sich überlegen den Titel in dieser Konkurrenz. Über die Platzierungen zwei bis vier musste aufgrund von Punktgleichheit das Satzverhältnis entscheiden. Hier war Michael Graf am besten und wurde somit Vizemeister, vor Thomas Landgraf auf Rang drei. Titelverteidiger David Kiener landete diesmal auf dem vierten Platz, Sebastian Fischer wurde Fünfter.
Die zehn Spieler in der LK A (TTR-Wert ab 1251) mussten sich zunächst in zwei Vorrundengruppen für die Finalrunde qualifizieren. Aufgrund der mittlerweile enormen Leistungsdichte der Abteilung blieben Überraschungen nicht aus, so dass zu diesem Zeitpunkt bereits zwei gesetzte Spieler ihre Titelhoffnungen begraben mussten. Neben den beiden Gruppensiegern Tobias Flierl und Stefan Fischer zogen Bernhard und Thomas Eckl, sowie Tobias Uhr und Marius Linke in die Endrunde ein. Hier sorgte Bernhard Eckl von den Herren III für die faustdicke Überraschung, indem er Turnierfavorit Fischer mit 3:2 die einzige Niederlage beibringen konnte. Auch Eckl leistete sich nur eine Niederlage gegen Flierl, so dass das bessere Satzverhältnis über den Titelträger 2011 entscheiden musste. Mit 14:3- gegenüber 13:8-Sätzen hatte hierbei Stefan Fischer klar die Nase vorn und schaffte somit den Titel-Hattrick. Auch wenn es nicht ganz zum Gesamtsieg reichte, ist der zweite Platz für Bernhard Eckl trotzdem die Überraschung der Titelkämpfe. Tobias Flierl gelang als Dritter noch der Sprung auf das Treppchen. Den vierten Platz belegte Tobias Uhr, knapp vor Thomas Eckl auf Rang fünf. Marius Linke landete auf dem sechsten Platz.
Sieger der Trostrunde und damit Siebter im Gesamtklassement wurde Markus Luber. Die weiteren Platzierungen im Ãœberblick: 8. Anton Schopper, 9. Christian Panzer und 10. Markus Kemptner.
Für die Doppelkonkurrenz wurden die Paare zusammengelost und in zwei Gruppen eingeteilt. In Gruppe A erreichte das Duo Bernhard Eckl/David Kiener das Endspiel, Tobias Uhr/Thomas Landgraf qualifizierten sich aus Gruppe B. Mit einem 3:1-Erfolg im Finale holten sich schließlich Eckl/Kiener den Titel 2011. Den gemeinsamen dritten Platz erreichten Marius Linke/Michael Graf und Christian Panzer/Manuel Graf. Tobias Flierl/Thomas Eckl und Anton Schopper/Sebastian Fischer belegten den geteilten fünften Rang.