Äußerst erfolgreich verliefen die letzten beiden Wochen für die Tischtennisspieler des TV 1880 Nabburg. In zwölf Partien gingen sie siebenmal als Sieger von den Platten, zwei Begegnungen endeten unentschieden.
Die Herren I mussten zum Rückrundenauftakt gleich dreimal zum Schläger greifen. Im Heimspiel gegen den TSV Nittenau IV feierte Neuzugang Markus Biller sein Debüt im TV-Dress. Die Nabburger verschliefen den Anfang der Partie komplett und mussten überraschend alle drei Doppel abgeben. In den Einzelbegegnungen war man dem TSV dann jedoch deutlich überlegen. Lediglich die rumänische Spitzenspielerin Gavrila konnte noch für Nittenau punkten, so dass die Herren I am Ende die Partie noch mit 9:5 für sich entscheiden konnten. Die Punkte erzielten Tobias Flierl (2), Martin Ruhland (2), Anton Schopper (2), Markus Biller, Stefan Fischer und Tobias Singer. Gegen den TuS Dachelhofen III verschenkten die Nabburger wie schon im Hinspiel den möglichen Sieg und mussten sich erneut mit einem 8:8-Remis zufrieden geben. Ruhland/Singer, Schopper/Lobinger, Stefan Fischer (2), Tobias Singer (2), Anton Schopper und Martin Lobinger waren hier für den TV erfolgreich. Im dritten Spiel gegen den TSV Klardorf gewannen die Herren I mit 9:0. Es spielten und punkteten Flierl/Fischer, Biller/Schopper, Ruhland/Singer, Markus Biller, Stefan Fischer, Tobias Flierl, Martin Ruhland, Thomas Lipp und Anton Schopper.
Die Herren III reisten zum Derby zur SpVgg Pfreimd. Für den verletzten Andreas Lorenz rückte Nachwuchsspieler Martin Graf ins Team. Mit zwei Einzel- und zwei Doppelsiegen an der Seite von Markus Luber avancierte Graf zum Mann des Spiels und trug damit maßgeblich zum knappen 9:7-Erfolg der Herren III bei. Die restlichen Punkte erkämpften Barth/Eckl Th., Markus Luber, Markus Zimmermann, Bernhard Eckl und Thomas Eckl. Mit einem leistungsgerechten 8:8 unentschieden trennten sich die Herren III vom wieder erstarkten TTC Pirkensee. Hier punkteten Luber/Graf, Markus Luber (2), Martin Graf (2), Christine Barth, Bernhard Eckl und Thomas Eckl für den TV.
Begünstigt durch einen Aufstellungsfehler der Gäste wurde die eigentliche 6:8-Niederlage der Herren VI gegen die TTF Schwandorf II nachträglich in einen 8:0-Sieg umgewandelt. Weniger Glück hatten die Herren VI dann bei ihrem zweiten Einsatz. Beim TSV Detag Wernberg IV kassierten sie eine unerwartete 5:8-Niederlage. Die Punkte für den TV erzielten Wolfgang Haug (2), Sebastian Fischer, Josef Lorenz und Iris Jauernig.
Die Jungen I leisteten sich gegen die SF Bruck 96 eine unnötige 6:8-Niederlage, bei der einige Spieler nicht die gewohnte Form erreichten. Singer/Kiener, Tobias Singer (2), Martin Graf (2) und Manuel Graf führten bereits mit 4:1, ehe sechs Niederlagen in Folge die Partie kippen ließen.
Knapp mit 6:8 mussten sich die Jungen II dem Tabellenführer TSV Nittenau geschlagen geben. Den Ausschlag zugunsten der Gäste gab deren Spitzenspieler Lamprecht, gegen den die jungen Nabburger Spieler keine Chance hatten. Die Punkte holten Brabec/Rückl, David Kiener (2), Thomas Landgraf (2) und Christian Brabec.
In der Vorrunde erlaubten sich die Jungen III bei der KF Oberviechtach einen 5:8-Ausrutscher, der ihnen am Ende vielleicht die Meisterschaft kosten wird. Im Rückspiel gingen sie von Anfang an konzentriert zu Werke und behielten deutlich mit 8:1 die Oberhand. Singer/Rückl, Kleber/Pürzer, Johannes Singer (2), Lorenz Keber (2), Michael Rückl und Alexander Pürzer waren für den TV erfolgreich.
Einen Riesenschritt in Richtung Meisterschaft machten die Jungen IV. Beim Verfolger TuS Dachelhofen präsentierte sich das Team bereits meisterlich und fertigte den Tabellenzweiten mit 8:1 ab. Die Nabburger Punkte erzielten Bäumler/Spielbusch, Pürzer/Kemptner, Linda Bäumler (2), Philippe Spielbusch (2), Alexander Pürzer und Stefan Kemptner. Den elften Sieg im elften Spiel feierten die Jungen IV dann gegen den FC Maxhütte. Beim 8:5-Triumph waren Bäumler/Pürzer, Hartig/Kemptner, Linda Bäumler (3), Jan-Luca Hartig (2) und Alexander Pürzer erfolgreich. In den letzten drei Partien fehlen den Jungen IV jetzt noch insgesamt drei Spielgewinne zum vorzeitigen Titelgewinn.