Mit der Partie der sechsten Herrenmannschaft bei den TTF Schwandorf II endete für die Tischtennisspieler des TV 1880 Nabburg die diesjährige Spielrunde. Nach einer kurzen Winterpause steht bereits am 17. Januar die erste Rückrundenbegegnung auf dem Programm. Ab dann ist auch Neuzugang Markus Biller für den TV spielberechtigt. Er kommt von der TSG Mantel-Weiherhammer und verstärkt ab der Rückrunde die erste Herrenmannschaft.

Zum Abschluss der Vorrunde mussten die Herren VI beim Tabellenzweiten TTF Schwandorf II antreten. Die Kreisstädter konnten in dieser Nachholpartie lediglich drei Spieler aufbieten, so dass Nabburg vier kampflose Spielpunkte gutgeschrieben wurden. Diesen Nachteil konnten die Schwandorfer allerdings allein durch ihren Materialexperten Kulzer wieder ausgleichen. Die Nummer eins des TTF gab während der gesamten Vorrunde keinen Satz ab und auch die Nabburger Akteure fanden kein Mittel gegen seinen Noppenbelag. Da sich die Teams in den restlichen sechs Partien die Punkte teilten, konnten die Herren VI mit einem zuvor nicht zu erwartenden 7:7-Remis die Heimreise antreten. Die Punkte erzielten Wolfgang Haug, Josef Lorenz und Iris Jauernig. Mit 9:7 Punkten überwintern die Herren VI in der vierten Kreisliga auf Rang fünf. Der Abstand auf Platz zwei beträgt allerdings nur zwei Zähler. Bester Spieler der Vorrunde ist Neuzugang Mike Sontheim mit einer Bilanz von 9:0.

Am 5. Januar treffen sich die Spieler und Freunde der Abteilung zur traditionellen Drei-Königsfeier im Sportheim.