Mit ihrer Partie beim TSV Nittenau V eröffnet die dritte Herrenmannschaft der Nabburger Tischtennisabteilung in dieser Woche die Saison 2010/11. Insgesamt gehen 65 Spielerinnen und Spieler in zehn verschiedenen Teams für den TV Nabburg auf Punktejagd. Damit bleibt die Anzahl der Mannschaften im Vergleich zum Vorjahr unverändert. Mit Stefan Plattner und Christof Frauendorfer (beide DJK SB Regensburg) konnte die Abteilung erstmals hoch qualifizierte Übungsleiter für den Herrenbereich gewinnen und damit die Attraktivität des Trainings steigern.Nach Jahren des Auf- und Abstiegs scheint sich die erste Herrenmannschaft mittlerweile in der ersten Kreisliga etabliert zu haben. Dies liegt nicht zuletzt an der hervorragenden Jugendarbeit der letzten Jahre. Mit Tobias Singer wurde nun ein weiterer, talentierter Nachwuchsspieler in das Team eingebaut. Trotz des häufigen, beruflich bedingten Ausfalls von Thomas Lipp hofft man auf eine ähnlich gute Platzierung wie im Vorjahr als man Rang drei erreichen konnte. Die Herren II haben sich vom Aufstiegsdrama der Vorsaison gut erholt und wollen heuer erneut versuchen, den Weg nach oben in die erste Kreisliga anzutreten. Eine große Hilfe dabei dürfe Hans Pamler sein, der von den Herren I kommt. Ebenfalls neu im Team ist Thomas Eckl (eigene Jugend).Zum Kreis der Aufstiegsfavoriten in der dritten Kreisliga zählen die Herren III. Sie konnten sich mit der Landesligaspielerin Christine Brabec (DJK Steinberg) verstärken, die zu ihrem Heimatverein zurückkehrt. Zudem rutscht Markus Zimmermann von der zweiten Mannschaft nach unten. Als dritter Neuzugang stößt Stefan Breitschaft aus der eigenen Jugend zum Team. Durch die beachtliche Anzahl an Mannschaften stößt die Abteilung bei der Hallenbelegung am Wochenende langsam an ihre Grenzen. Deshalb werden die Herren IV ihre Heimspiele in der vierten Kreisliga Süd donnerstags austragen. Auch diese Mannschaft wird mit Matthias Krogner durch einen ehemaligen Jugendspieler verstärkt.Vor einer schwierigen Aufgabe steht Kapitän Thomas Ruhland von den Herren V in der vierten Kreisliga Nord, da er nur selten auf einige seiner Stammspieler zurückgreifen kann. Die Vierermannschaft tritt mittlerweile als sechste Vertretung des TV an. Ihre Führung liegt weiterhin in den bewährten Händen von Josef Lorenz. Durch das von ihm ins Leben gerufene Senioren- und Hobbyspielertraining konnte er sein Team mit neuen Ersatzspielern verstärken.Obwohl die komplette erste Jungenmannschaft zu den Herren wechselte, verbleibt das Team in der zweiten Bezirksliga Nord. Dank der guten Trainingsarbeit ist den aufgerückten Spielern jedoch eine erfolgreiche Saison zuzutrauen. Manuel und Michael Graf können zudem bei den Herren wertvolle Erfahrungen sammeln. Ebenfalls eine Liga höher müssen sich die Jungen II beweisen, die in der ersten Kreisliga an den Start gehen. Nach einer Auszeit greift Lorenz Kleber bei den Jungen III wieder zum Schläger. Diese Verstärkung macht sie in der dritten Kreisliga Nord zum absoluten Meisterschaftsfavoriten. Die Spielerinnen und Spieler der Jungen IV können in der dritten Kreisliga Süd erste Erfahrungen sammeln.