Zum Abschluss der Vorbereitung auf die in dieser Woche startende Saison testeten die Tischtennisspieler des TV 1880 Nabburg bei zahlreichen Gelegenheiten ihre Form. Zum mittlerweile fast schon obligatorischen Freundschaftsspiel traten die Herren beim FC Rötz an. Heuer mussten sich Nabburger erstmals mit 8:9 geschlagen geben. Der erst vierzehnjährige Martin Graf feierte dabei ein erfolgreiches Debüt bei den Herren und konnte seine beiden Einzelspiele gewinnen. Die weiteren Punkte erzielten Luber/Lorenz, Ruhland/Zimmermann, Tobias Flierl, Markus Zimmermann, Markus Luber und Andreas Lorenz. Zum zweiten Mal in Folge reiste eine Nabburger Delegation ins oberfränkische Rehau, um sich beim Herbert-Kern-Gedächtnisturnier mit Mannschaften aus ganz Süddeutschland zu messen. Nach der strapaziösen Anreise kämpfte das Team im ersten Vorrundenspiel gegen den SV Holenbrunn aus Oberfranken noch um seine Form. Trotzdem erreichte man ein 3:3-Unentschieden, dank der Spielgewinne von Andreas Lorenz, Stefan Fischer und dem Doppel Fischer/Singer. Mit dem SV Sparneck wartete dann ein weiterer Vertreter Oberfrankens, der einige Materialspieler im Aufgebot hatte. Durch die Siege von Andreas Lorenz, Markus Luber, Stefan Fischer und Luber/Lorenz behielten die Nabburger mit 4:2 die Oberhand. Keine Probleme hatte das Team mit dem Mühltroffer SV II (Sachsen). Nach den Siegen von Andreas Lorenz, Markus Luber, Tobias Singer und Stefan Fischer stand der 4:0-Erfolg bereits vor den Doppeln fest. Damit qualifizierten sich die TV-Akteure als Gruppensieger für das Achtelfinale. Hier trafen sie auf die Mittelfranken vom 1.FC Schwand. In hart umkämpften Partien brachten Andreas Lorenz und Tobias Singer die Nabburger mit 2:1 in Führung. Stefan Fischer und Luber/Lorenz machten anschließend den 4:1-Erfolg perfekt. Im Viertelfinale gegen Handwerk Rabenstein aus Sachsen endete dann aber der Siegeszug der Nabburger. Lediglich Andreas Lorenz und Luber/Lorenz konnten bei der 2:4-Niederlage punkten. Im Spiel um Platz fünf wartete auf das TV-Team dann noch ein Highlight. Gegen die tschechische Mannschaft Jiskra As / Asch durften die Nabburger internationale Erfahrung sammeln. Andreas Lorenz, der während des gesamten Turniers ungeschlagen blieb, Stefan Fischer und Luber/Lorenz holten hier die Punkte zum 3:3-Remis. Aufgrund des knapp besseren Satzverhältnisses (11:10) belegten die Nabburger damit einen hervorragenden fünften Platz unter 27 teilnehmenden Mannschaften. Der Nabburger Nachwuchs beteiligte sich am Johann-Jobst-Gedächtnisturnier, das der ASV Fronberg im Rahmen seines 50-jährigen Bestehens ausrichtete. Der ungebrochene Trainingsfleiß der Spieler spiegelt sich in den hervorragenden Ergebnissen wider. In der Leistungsklasse „1./2. Kreisliga“ blieb Thomas Landgraf ohne Niederlage und holte sich damit souverän den Siegerpokal. Auf einen guten dritten Platz landete Michael Rückl, vor Johannes Singer auf Rang vier. Martin Kleber wurde Fünfter. Die Leistungsklasse „3. Kreisliga“ wurde von Christian Brabec und Lorenz Kleber dominiert. Folgerichtig trafen beide im Endspiel aufeinander. Hier setzte sich Brabec mit 3:1 durch und sicherte sich damit den Titel, vor dem zweitplazierten Kleber.