Zum Abschluss der Vorrunde standen für die Tischtennisspieler des TV 1880 Nabburg noch einmal sechs Partien auf dem Programm. Mit vier Siegen und zwei Niederlagen kann man zufrieden in die Winterpause gehen.
Einen Doppelstart hatten die Herren I zu bewerkstelligen. Der TSV Nittenau IV trat mit einer durch zwei Jugend-Bayernligaspieler verstärkten Mannschaft an. Trotzdem besiegten die Nabburger den Aufsteiger klar mit 9:1. Flierl/Fischer, Lipp/Ruhland, Pamler/Linke, Tobias Flierl (2), Hans Pamler, Stefan Fischer, Martin Ruhland und Marius Linke holten die Punkte zum Sieg.
Im zweiten Spiel ging die Reise zum ASV Burglengenfeld II. Da der Gastgeber auf seinen Spitzenakteur Robert Brandl verzichten musste, konnten die Herren I auch diese Partie relativ ungefährdet mit 9:3 gewinnen. Diesmal waren Flierl/Fischer, Lipp/Ruhland, Stefan Fischer (2), Tobias Flierl, Thomas Lipp, Hans Pamler, Martin Ruhland und Markus Kemptner für den TV erfolgreich.
Damit überwintert die erste Herrenmannschaft mit 16:2 Punkten auf einen sensationellen zweiten Tabellenplatz in der ersten Kreisliga. Lediglich gegen Herbstmeister Fronberg musste sich das Team knapp geschlagen geben.
Ebenfalls zwei Spiele absolvierten die Herren III. Beim Tabellenschlusslicht SF Bruck IV konnte die Mannschaft einen nie gefährdeten 9:1-Kantersieg erringen. Luber/Lorenz, Steg/Fischer, Eckl/Eckl, Markus Luber (2), Andreas Lorenz, Mario Steg, Bernhard Eckl und Josef Fischer holten dabei die Punkte.
Im abschließenden Heimspiel gegen den TSV Detag Wernberg III kassierten die Herren III dann zum wiederholten Male in dieser Saison eine vermeidbare 6:9-Niederlage. Nachdem alle drei Doppel an die Gäste gingen, war die Hoffnung der Nabburger auf ein Erfolgserlebnis bereits nach der ersten Einzelrunde (2:7) nur noch gering. Mit vier Spielgewinnen in Folge konnten die Herren III zwar noch auf 6:7 verkürzen, die größere Erfahrung des hinteren Paarkreuzes gab dann aber den Ausschlag zu Gunsten der Wernberger. Die Punkte für Nabburg errangen Markus Luber (2), Josef Fischer (2),
Andreas Lorenz und Mario Steg.
Trotz einiger unnötiger Niederlagen können die Herren III mit ihrer Vorrunde (10:8 Punkte, Platz fünf) sehr zufrieden sein. Bemerkenswert ist zudem die Tatsache, dass mit Andreas Lorenz (14:2 Spiele) und Markus Luber (14:3) die beiden besten Spieler der Liga aus Nabburg kommen.
Weiterhin ohne drei Stammspieler müssen die Herren IV auskommen. Damit waren sie auch gegen den FC Schwarzenfeld III ohne Chance und unterlagen deutlich mit 3:9. Die Punkte für den TV erzielten Pamler/Kramer, Martin Zapf und Wolfgang Haug. Mit 4:6 Punkten liegen die Herren IV zwar momentan nur auf dem fünften Platz in der Tabelle, haben jedoch nur einen Zähler Rückstand auf Rang zwei. Sollte sich zur Rückrunde die Personalsituation etwas entspannen, ist diese Platzierung noch im Bereich des Möglichen.
Das fünfte Herrenteam kam zu einem kampflosen 8:0-Erfolg über die SF Bruck V, da der Gegner auch zum Ersatztermin keine Mannschaft stellen konnte. Damit belegt das Team von Kapitän Josef Lorenz nach der Vorrunde mit einer Bilanz von 10:8 einen ausgezeichneten vierten Tabellenrang.