Eine knapp positive Bilanz von vier Siegen und drei Niederlagen erzielten die Nabburger Tischtennisspieler am vergangenen Spieltag.
Für die Herren II stand ein Doppelstart auf dem Programm. Beim haushohen Titelfavoriten TSV Klardorf leistete das Team zwar heftige Gegenwehr, konnte aber die 5:9-Niederlage nicht verhindern. Die Punkte für Nabburg holten Linke/Kemptner, Lobinger/Brabec, Markus Kemptner, Markus Zimmermann und Martin Lobinger.
Besser lief es im zweiten Spiel gegen den TV Wackerdorf III. Hier konnte die Herren II selbst der Ausfall von Spitzenspieler Marius Linke nicht bremsen, so dass sie am Ende klar mit 9:4 triumphierten. Kemptner/Luber, Lobinger/Brabec, Markus Kemptner (2), Tobias Singer (2), Martin Lobinger, Martin Brabec und Markus Luber erzielten die Punkte. Mit nunmehr 6:2-Punkten liegen die Herren II auf einem hervorragenden zweiten Tabellenplatz.
Einen wichtigen 9:3-Erfolg feierten die Herren III bei der DJK Steinberg IV. Andreas Lorenz verteidigte mit zwei Einzelsiegen und einem Doppelerfolg an der Seite von Markus Luber seine weiße Weste und bleibt in dieser Saison weiterhin ungeschlagen. Die restlichen Punkte zum Sieg steuerten Steg/Fischer, Markus Luber, Mario Steg, Bernhard Eckl, Matthias Bauer und Josef Fischer bei.
Eine verdiente 4:8-Niederlage kassierten die Herren V beim Nachbarverein TSV Stulln. Die Gastgeber waren an Position eins bis drei einfach besser besetzt. Zwar konnten Haug/Baier und Obermeier/Kramer beide Doppel für Nabburg gewinnen, im Einzel reichte es dann allerdings nur noch zu Spielgewinnen von Georg Baier und Alexander Kramer.
Keine Chance ließen die Jungen III ihren Gästen vom FC Schwarzenfeld. In einer einseitigen Partie holten Kleber/Landgraf, Singer/Rückl, Martin Kleber (2), Thomas Landgraf (2), Johannes Singer und Michael Rückl die Punkte zum deutlichen Nabburger 8:0-Erfolg.
Die vierte Jungenmannschaft traf mit dem TTC Neunburg III auf einen übermächtigen Gegner. Bei der 1:8-Niederlage verhinderte einzig Alexander Pürzer mit seinem Einzelsieg ein totales Debakel.
Im Viertelfinale des Kreispokals gewannen die Herren II beim SV Altendorf II dank der Spielgewinne von Markus Zimmermann (2), Andreas Lorenz (2) und Markus Luber mit 5:0. Durch diesen Erfolg qualifizierte sich das unterklassige Team zum zweiten Mal in Folge für die Endrunde des Pokalwettbewerbs und bestätigte damit die überragende Leistung der Vorsaison.