Am vergangenen Spieltag überwogen bei den Tischtennisspielern des TV Nabburg eindeutig die Niederlagen. Vor allem die Jugendteams trugen mit vier Pleiten zu einer negativen Bilanz bei.
Die Herren I empfingen den FC Schwarzenfeld zum Lokalderby der ersten Kreisliga.
Nachdem in den letzten Jahren meist der FC das bessere Ende für sich hatte, behielten diesmal die Nabburger vor zahlreichen Zuschauern mit 9:6 die Oberhand. Die Doppelpartien verliefen jeweils eindeutig. Flierl/Fischer und Ruhland/Kemptner konnten ihre Spiele genauso ungefährdet gewinnen, wie auf Schwarzenfelder Seite Kiener/Kalusche. Nach anfänglichen Schwierigkeiten behielt Tobias Flierl gegen Kalusche die Oberhand und holte somit den dritten Punkt für den TV. Das folgende
Spiel zwischen Stefan Fischer und Jürgen Kiener war nichts für schwache Nerven. In einem absolut hochklassigem Match ging Kiener mit 2:0-Sätzen in Führung. Fischer konnte aber zum 2:2 ausgleichen und schließlich mit 13:11 im Entscheidungssatz einen der Spitzenspieler der Liga bezwingen. Zeitgleich verlor Hans Pamler gegen den Ex-Bayernligaspieler Manner ebenfalls in fünf Sätzen. Anton Schopper und Martin Ruhland bauten mit ihren Spielgewinnen über Rank und Gebert die Nabburger Führung auf 6:2 aus. In den folgenden fünf Partien gelang aber nur noch Fischer ein Sieg gegen Kalusche, so dass Schwarzenfeld noch einmal auf 7:6 heran kam. Ruhland behielt gegen den Penholderspieler Zweck anschließend die Übersicht und holte den achten Nabburger Punkt. Wenig später machte Markus Kemptner mit einem 3:1 über Gebert den Gesamtsieg perfekt.
Einen wichtigen 9:4-Heimsieg feierte die zweite Herrenmannschaft gegen die DJK Ettmannsdorf III. Lediglich das vordere Paarkreuz der ersatzgeschwächten Gäste stellte die Nabburger dabei vor größere Probleme. Die Punkte zum Sieg holten Linke/Kemptner, Lobinger/Brabec, Markus Zimmermann (2), Tobias Singer (2), Markus Kemptner, Martin Lobinger und Martin Brabec.
Die Herren V nutzen ihr Gastspiel beim übermächtigen ASV Fronberg III dazu, einigen Aktiven nach längerer Pause wieder Spielpraxis sammeln zu lassen. Daher kam die deutliche 1:8-Niederlage alles andere als unerwartet. Den Ehrenpunkt für Nabburg erzielte das Doppel Pamler Kathrin/Bernklau Claudia.
Achtbar zogen sich die Jungen II bei ihrer 2:8-Niederlage gegen den TTC Neunburg aus der Affäre. Die Pfalzgrafenstädter gelten als absoluter Topfavorit auf den Titel in der dritten Bezirkliga und entsprechend spielstark traten sie auch in Nabburg auf. Lediglich der überragende Martin Graf
konnte mit zwei Spielgewinnen die Spitzenspieler des TTC ärgern.
Ohne ihre Nummer eins, Martin Kleber kassierten die Jungen III beim TSV Nittenau III eine knappe 5:8-Niederlage. Für Nabburg waren Landgraf/Singer, Thomas Landgraf (2), Michael Rückl und Christian Brabec erfolgreich.
Die neu formierte vierte Jungenmannschaft war bei ihrem Saisonauftakt gegen den TSV Detag Wernberg II chancenlos und unterlag deutlich mit 0:8.
Die erste Jungenmannschaft verlor in der ersten Runde des Bezirkspokals beim FC Chamerau mit 1:5 und schied damit aus diesem Wettbewerb aus. Den einzigen Nabburger Punkt erzielte Thomas Eckl.