Einen Sieg und eine Niederlage brachte der vergangene Spieltag für die Tischtennisspieler des TV 1880 Nabburg.
Eine zu erwartende 4:9-Niederlage kassierten die Herren I beim Tabellenzweiten ASV Fronberg II.In den Eingangsdoppeln mussten Schopper/Pamler die Überlegenheit des Fronberger Duos Reindl/Reindl neidlos anerkennen und unterlagen in drei Sätzen. Flierl/Fischer kamen nach schwachem Beginn immer besser mit ihren Gegnern zurecht und sorgten mit einem am Ende ungefährdeten Erfolg für den Ausgleich. Das dritte Nabburger Doppel bildete Martin Ruhland und Markus Kemptner, der für den kurzfristig erkrankten Linke in die Mannschaft rückte. Gegen das Materialspiel ihrer Gegner Hottner/Geis fehlte ihnen allerdings die nötige Sicherheit und Durchschlagskraft, so dass sie etwas überraschend mit 1:3-Sätzen verloren.
In der ersten Einzelrunde konnten die Nabburger mit den Gastgebern an den Positionen eins bis drei nicht mithalten und gerieten schnell mit 1:5 in Rückstand. Die anderen drei Einzelpartien gingen
jedoch an den TV. Martin Ruhland hatte dank seines aggressiven Topspinspiels keine Probleme mit Abwehrspieler Hottner. Ersatzmann Markus Kemptner kämpfte Noppenspezialist Peter in fünf Sätzen nieder. Ebenfalls fünf Sätze benötigte Stefan Fischer, ehe er einen verdienten Sieg über den Fronberger Geis feiern konnte.
Zu Beginn des zweiten Einzeldurchgangs hatte Tobias Flierl die Sensation auf dem Schläger. Im Duell der Spitzenspieler traf er auf Keusch, der letzte Saison noch drei Spielklassen höher agierte. Er zwang seinen teilweise leicht überheblich agierenden Kontrahenten bis in den Entscheidungssatz, musste sich dort aber doch mit 9:11 geschlagen geben. Damit war der Widerstand der Nabburger an diesem Tag gebrochen und die letzten drei Einzel wurden zu einer klaren Angelegenheit für den ASV.
Einen wichtigen Schritt in Richtung Meisterschaft und Aufstieg machten die Herren III. Gegen die KF Oberviechtach II behielten sie mit 9:4 die Oberhand und revanchierten sich damit für das 8:8-Remis im Hinspiel. Dieses Unentschieden ist bislang der einzige Punktverlust der dritten Mannschaft. Allerdings machten es die Fichtenstädter den TV-Akteuren diesmal auch leichter als in der Vorrunde, da sie nur mit fünf Spielern antreten konnten. Neben den daraus resultierenden beiden kampflosen Spielgewinnen holten Steg/Fischer, Josef Fischer (2), Thomas Ritschel (2), Mario Steg und Susanne Ertl die Punkte für Nabburg.