Die Vorrunde der Saison neigt sich langsam dem Ende zu und die Nabburger Tischtennisspieler scheinen immer besser in Fahrt zu kommen. In acht Partien waren sie sechsmal erfolgreich. Allein der TV Wackersdorf wurde dabei dreimal besiegt.
Zu einem unverhofften 9:7-Erfolg kamen die Herren I gegen den bis dato verlustpunktfreien TV Wackersdorf. Eine deutliche Überlegenheit in den Doppeln war bei ausgeglichenen Einzelpaarungen der Grundstein zum Erfolg. Flierl/Fischer und Schopper/Pamler punkteten in den Auftaktdoppeln. Ruhland/Brabec gaben dagegen eine sichere 2:0-Satzführung noch aus der Hand. Tobias Flierl baute den Vorsprung im ersten Einzel auf 3:1 aus, ehe der Bezirksligaabsteiger drei Spiele in Folge gewinnen konnte. Mit einem hauchdünnen Sieg über Stopfer stellte Stefan Fischer den Ausgleich her und Martin Brabec brachte mit einem ungefährdeten Erfolg gegen Grabinger die Nabburger zur Halbzeit wieder mit 5:4 in Front. Der sehr gut aufspielende Flierl holte anschließend seinen zweiten Tagessieg, ehe Wackersdorf noch einmal verkürzen konnte. Mit einer taktisch disziplinierten Leistung rang Anton Schopper den Ex-Landesligaspieler Hüser nieder und Hans Pamler konnte sich in einem Krimi mit 20:18 im fünften Satz gegen Beltschenko durchsetzen. Zwar gingen die letzten beiden Einzel an Wackersdorf, doch im Abschlussdoppel machten Flierl/Fischer schließlich den Sieg perfekt.
Im Kreispokal trafen die Herren I auf den TV Wackersdorf II. Auch hier war das Nabburger Team krasser Außenseiter. Doch dank eines überragenden Markus Luber schaffte Nabburg die Sensation und zog mit einem 5:4-Sieg in die Endrunde des Pokalwettbewerbs ein. Luber konnte alle drei Einzel für sich entscheiden und dabei auch den besten Wackersdorfer Spieler Zilch besiegen. Die restlichen Punkte erzielten Markus Zimmermann und Andreas Lorenz.
Die zweite Herrenmannschaft spielt weiterhin eine enorm starke Saison. So wurde auch das vermeintliche Spitzenspiel bei der DJK Steinberg IV zu einer einseitigen Angelegenheit für die TV-Akteure. Mit einem deutlichen 9:1-Erfolg untermauerten Brabec/Kemptner, Fischer/Lobinger, Luber/Lorenz, Stefan Fischer (2), Markus Kemptner, Martin Brabec, Markus Luber und Andreas Lorenz ihre Aufstiegsambitionen.
Einen Doppelstart hatten die Herren III zu absolvieren. Mit einer optimalen Ausbeute von 4:0 Punkten konnte das Team seine Tabellenführung festigen. Im Heimspiel gegen den SV Altendorf mussten sich die Nabburger zunächst mächtig ins Zeug legen, ehe der knappe 9:5-Erfolg unter Dach und Fach war. Die Punkte für den TV erzielten Steg/Fischer, Lorenz/Ritschel, Rottner/Ruhland, Josef Fischer (2), Gottfried Rottner (2), Andreas Lorenz und Mario Steg.
Weniger Probleme hatten die Herren III dann beim TSV Nittenau VI. Die Gastgeber konnten nur fünf Spieler aufbieten. Deshalb reichten bereits die Spielgewinne von Steg/Fischer, Andreas Lorenz (2), Mario Steg (2), Josef Fischer und Martin Zapf zum deutlichen 9:2-Erfolg.
Ersatzgeschwächt gab es für die Jungen II bei der DJK Ettmannsdorf wenig zu holen. Lediglich Thomas Eckl konnte bei der 1:8-Niederlage das Spitzenspiel gegen Karlsbach für sich entscheiden.
Die dritte Jungenmannschaft scheiterte im Viertelfinale des Kreispokals am höherklassigen TTC Neunburg. Bei der 2:5-Niederlage punkteten Manuel Graf und Michael Graf je einmal.
Mit einem überzeugenden 8:1-Erfolg über den TV Wackersdorf II beendeten die Bambini bereits ihre Vorrunde. Pürzer/Brabec, Alexander Pürzer (2), Christian Brabec (2), Stefan Kemptner (2) und Jonas Benmaamar holten die Punkte zum vierten Sieg in Folge. Damit belegt das jüngste Team der Abteilung nach der Hinrunde mit einem Punktekonto von 8:2 einen ausgezeichneten zweiten Platz in der zweiten Kreisliga.