Bei den Bezirksmeisterschaften in Wackersdorf nahmen insgesamt neun Jugendliche der Nabburger Tischtennisabteilung teil. Mit einem Titel, zwei zweiten und vier dritten Plätzen konnte der Nabburger Nachwuchs überzeugen.
David Kiener starte als einer der Favoriten in der Altersklasse Schüler C. In allen fünf Spielen bis zum Finale gab Kiener keinen einzigen Satz ab. Im Endspiel musste er sich dann aber Lukas Hartinger (TV Vohenstrauß) mit 1:3 geschlagen geben. Als zweiter Nabburger Spieler ging Christian Brabec an den Start. Im entscheidenden Gruppenspiel musste er sich äußerst unglücklich mit 15:17 im fünften Satz geschlagen geben. Damit war das Turnier für ihn bereits nach der Vorrunde beendet. Im Doppel schieden Kiener/Brabec in Runde zwei gegen die späteren Sieger Grünwald(TTC Hirschau)/Scholz (DJK SB Regensburg) aus.
Bei den Schülern B gewann Martin Graf zusammen mit Philipp Müller (DJK SB Regensburg) die Doppelkonkurrenz und holte damit einen weiteren Oberpfalztitel nach Nabburg. Auf Rang drei im Doppel landete Martin Kleber zusammen mit Patrick Hofstetter vom TSV Stulln. Im Halbfinale musste sich das Duo den späteren Siegern beugen. Auch im Einzel konnte Martin Kleber einen sehr guten dritten Platz erringen. Hier scheiterte er im Halbfinale an Vincent Kunz (SC Sinzing). Martin Graf erwischte eine schwere Vorrundengruppe, in der sich nicht für die KO-Runden qualifizieren konnte.
Lehrgeld musste Manuel Graf bei den Schülern A im Einzel zahlen. Besser lief es im Doppel zusammen mit Aron Metzig (TuS Rosenberg). Hier kassierten sie erst im Halbfinale gegen das Wernberger Duo Meiller/Ebenburger eine Niederlage und belegten damit einen guten dritten Platz.
Bei den Jungen kämpften sich Eckl/Bauer bis ins Halbfinale vor. Hier besiegten sie dank einer erstklassigen Leistung das Duo Weiß (TSG Laaber)/Chernikov (DJK Ettmannsdorf). Im Finale trafen sie auf Neft/Wittmann (SF Bruck). Auch hier wäre ein Sieg möglich gewesen, doch nach drei vergebenen Matchbällen mussten sich die Nabburger mit 2:3-Sätzen geschlagen geben.
In der Einzelkonkurrenz scheiterten sowohl Thomas Eckl, als auch Matthias Bauer am späteren Sieger Weiß (TSG Laaber). Für Bauer war damit im Achtelfinale Endstation, Eckl sicherte sich mit dem Erreichen des Halbfinals einen hervorragenden dritten Rang.
Tobias Singer und Martin Zapf mussten die Ãœberlegenheit der Konkurrenz in der Leistungsklasse A der Jungen neidlos anerkennen.